Veganes Auberginen-Curry – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Veganes Auberginen-Curry

Veganes Auberginen Curry

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Genussvolles Veganes Auberginen-Curry mit Kichererbsen: Eine Explosion exotischer Aromen!

Willkommen, liebe Leserinnen und Leser, zu einem kulinarischen Abenteuer voller Aromen, Farben und Geschmacksexplosionen! Heute entführe ich euch in die Welt des Veganismus mit einem unwiderstehlichen Rezept: Veganes Auberginen-Curry mit Kichererbsen. Dieses Gericht kombiniert die samtige Textur von Auberginen, die Eiweißkraft der Kichererbsen und die exotische Würze von Gewürzen zu einem wahren Geschmackserlebnis. Begleitet mich auf dieser Reise durch die Zutaten, die Geschichte und die Zubereitung dieses köstlichen Veggie-Currys!

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Warum sollten Sie sich in dieses Vegane Auberginen-Curry verlieben? Nun, abgesehen von seinem himmlischen Geschmack hat dieses Gericht eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen. Die Auberginen bringen nicht nur eine einzigartige Textur, sondern auch reichlich Ballaststoffe und Antioxidantien mit sich. Kichererbsen, die Eiweißquelle des Currys, verleihen nicht nur Sättigung, sondern sind auch reich an Mineralien und Vitaminen. Die verwendeten Gewürze wie Kurkuma und Koriander sind nicht nur für ihre köstlichen Aromen bekannt, sondern auch für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften. Ein wahrer Genuss für Ihren Gaumen und Ihre Gesundheit!

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Auberginen: Diese lila Juwelen sind nicht nur für ihre sättigende Textur bekannt, sondern auch für ihre Fähigkeit, den Cholesterinspiegel zu regulieren und den Blutdruck zu stabilisieren. Reich an Ballaststoffen und Antioxidantien, sind Auberginen ein Geschenk für die Gesundheit.

Kichererbsen: Die unschlagbaren Proteine in Kichererbsen machen sie zu einem perfekten Begleiter in einer veganen Ernährung. Zudem liefern sie eine Fülle von Mineralien wie Eisen, Magnesium und Zink, die für einen gesunden Stoffwechsel und starke Knochen entscheidend sind.

Gewürze (Kurkuma, Koriander, Garam Masala): Diese Gewürze sind nicht nur die Herzstücke der indischen Küche, sondern auch Gesundheitsbooster. Kurkuma, mit seinem aktiven Bestandteil Curcumin, hat entzündungshemmende Eigenschaften. Koriander ist reich an Eisen und Magnesium, während Garam Masala eine vielseitige Mischung aus Gewürzen ist, die den Stoffwechsel ankurbeln kann.

japanische Aubergine
ich liebe japanische Auberginen

*auch lecker

Yu Xiang Qie Zi – chinesisch gebratene Auberginen – vegan

Vegane Variante von Yu Xiang Qie Zi. Rezept für chinesische gebratene Auberginen auf Reis. Leckere "Szechuan Küche" für zu Hause. Schmeckt wie im Restaurant.
zum Rezept …

Die Geschichte von Veganes Auberginen Curry mit Kichererbsen! Die Wurzeln dieses aromatischen Gerichts reichen tief in die traditionelle indische Küche. Einmal als einfaches Bauerngericht begonnen, hat sich dieses Curry im Laufe der Zeit zu einem kulinarischen Meisterwerk entwickelt. Von Haushalten bis zu Straßenmärkten – die unwiderstehliche Kombination von Auberginen und Kichererbsen hat Generationen von Feinschmeckern begeistert. Die perfekte Ehe von Gewürzen, kombiniert mit der cremigen Textur der Kokosmilch, verleiht diesem Gericht einen Platz in den Herzen von Veganern und Nicht-Veganern gleichermaßen.

Wann und wozu genießen? Dieses vegane Auberginen-Curry mit Kichererbsen ist ein kulinarisches Meisterwerk, das zu jeder Jahreszeit und bei jedem Anlass genossen werden kann. Ob für ein gemütliches Abendessen zu Hause, ein festliches Essen mit Freunden oder als mitgebrachtes Gericht zu Potluck-Veranstaltungen – dieses Curry ist vielseitig und immer ein Genuss. Die reichhaltigen Aromen und die cremige Konsistenz machen es zu einem perfekten Begleiter für Reis, Quinoa oder sogar als Füllung für Wraps. Die Zubereitung ist unkompliziert, und die Zutatenliste ist leicht verfügbar. Also, lassen Sie uns gemeinsam auf eine kulinarische Reise gehen und dieses köstliche vegane Auberginen-Curry erkunden!

Wie man „Veganes Auberginen Curry mit Kichererbsen“zubereitet: Schritt für Schritt

Schritt 1: Basmatireis kochen
Begonnen wird mit dem Kochen von Basmatireis, der später die perfekte Basis für dieses Curry bildet. Achten Sie darauf, ihn nach Packungsanleitung zuzubereiten, um eine optimale Konsistenz zu gewährleisten.

Schritt 2: Auberginen aus dem Backofen
Der Weg zur perfekt gerösteten Aubergine führt durch den Backofen. Schneiden Sie die Auberginen in Würfel, beträufeln Sie sie mit Olivenöl und backen Sie sie bei 200 °C, bis sie zart und goldbraun sind.

Schritt 3: Auberginen in der Pfanne braten
Die gerösteten Auberginen treffen in der Pfanne auf Zwiebeln, Knoblauch, Kichererbsen und eine kunstvolle Mischung von Gewürzen. Dieser Schritt ist entscheidend für die Aromenentfaltung des Currys.

Schritt 4: Kokosmilch hinzufügen
Die magische Zutat, die diesem Gericht eine cremige Konsistenz verleiht: Kokosmilch. Zusammen mit gehackten Tomaten entfaltet sie sich zu einer geschmacklichen Symphonie.

Schritt 5: Abschmecken und Servieren
Der letzte Schliff erfolgt mit Mango-Chutney, Salz und Pfeffer. Das Curry wird auf dem zuvor gekochten Basmatireis serviert, bereit, Ihre Geschmacksknospen auf eine Reise zu schicken.

In der Summe ist das Vegane Auberginen-Curry mit Kichererbsen nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch ein einfaches und befriedigendes Gericht, das sich leicht in den Speiseplan integrieren lässt. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von den Aromen Indiens verführen!


Mit diesem veganen Auberginen-Curry erwartet Sie nicht nur ein kulinarischer Höhepunkt, sondern auch eine Fusion von Gesundheit und Genuss. Gönnen Sie sich diese geschmacksintensive Reise und lassen Sie sich von den Aromen dieses exotischen Gerichts verzaubern!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Die perfekte Aubergine: Die Zubereitung der Auberginen ist entscheidend für den Erfolg dieses Currys. Das Backen im Ofen verleiht den Würfeln eine zarte Textur und einen reichen Geschmack. Stellen Sie sicher, dass die Auberginen gleichmäßig in Olivenöl getaucht sind, um ein optimales Röstergebnis zu erzielen.

Gewürze im Gleichgewicht: Die richtige Mischung von Gewürzen ist der Schlüssel zu einem perfekten Curry. Achten Sie darauf, Garam Masala, Madras Curry, Kurkuma und gemahlenen Koriander in den richtigen Mengen hinzuzufügen, um ein ausgewogenes Geschmacksprofil zu erreichen. Experimentieren Sie nach Ihrem Geschmack und passen Sie die Gewürzmengen an, um den perfekten Geschmack zu finden.

Geduld bei der Kokosmilch: Lassen Sie das Curry sanft köcheln, nachdem Sie die Kokosmilch hinzugefügt haben. Dies gibt den Gewürzen Zeit, sich zu entfalten, und verleiht der Kokosmilch die perfekte Konsistenz. Achten Sie darauf, es nicht zu überkochen, um die Cremigkeit zu bewahren.

Bonus Ratschlag

Ein Bonus-Tipp für diejenigen, die gerne experimentieren: Fügen Sie geröstete Cashewnüsse oder gehackte frische Kräuter wie Koriander oder Petersilie hinzu, um dem Gericht eine zusätzliche Geschmacksdimension zu verleihen. Diese kleinen Ergänzungen können das Curry auf ein neues Niveau heben und Ihren Gaumen angenehm überraschen.

Lagern & Aufwärmen

Wenn Sie übriggebliebenes Curry haben, bewahren Sie es in luftdichten Behältern im Kühlschrank auf. Das vegane Auberginen-Curry mit Kichererbsen hält sich problemlos für bis zu 3 Tage. Beim Aufwärmen empfehlen wir die Verwendung eines Topfes auf dem Herd, um die Aromen zu bewahren und die Konsistenz beizubehalten.

Variationen & Ergänzungen

Möchten Sie dem Rezept eine persönliche Note verleihen? Probieren Sie verschiedene Gemüsesorten wie Spinat, Paprika oder Erbsen aus. Sie können auch Tofu oder Tempeh hinzufügen, um die Proteinmenge zu erhöhen. Die Vielfalt an möglichen Variationen ermöglicht es Ihnen, das Rezept nach Ihrem Geschmack anzupassen und immer wieder neue Geschmackskombinationen zu entdecken.

Mögliche Fragen schnell beantwortet: Ein Leitfaden für Unsicherheiten

Kann ich das Curry einfrieren?

Ja, Sie können das vegane Auberginen Curry problemlos einfrieren. Lagern Sie es in gefriergeeigneten Behältern und es bleibt bis zu 2 Monate frisch. Beim Auftauen empfehlen wir das langsame Auftauen im Kühlschrank für beste Ergebnisse.

Kann ich die Kokosmilch durch eine andere Milch ersetzen?

Ja, Sie können Kokosmilch durch Mandel-, Soja- oder Hafermilch ersetzen. Beachten Sie jedoch, dass dies den Geschmack und die Textur des Currys leicht verändern kann.

Veganes Auberginen-Curry
Veganes Auberginen-Curry

Fazit: Insgesamt ist das vegane Auberginen-Curry mit Kichererbsen ein Geschmackserlebnis, das alle Sinne anspricht. Von der aromatischen Zubereitung bis zum letzten Bissen bietet dieses Gericht eine Harmonie von Aromen, Texturen und gesunden Zutaten. Egal, ob Sie bereits ein begeisterter Liebhaber veganer Küche sind oder einfach nur nach neuen Geschmackserlebnissen suchen – dieses Rezept ist ein Muss. Machen Sie sich auf den Weg, die Aromen der Welt zu entdecken, und tauchen Sie ein in die köstliche Welt dieses veganen Auberginen-Currys mit Kichererbsen!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Genussvolles veganes Auberginen-Curry mit Kichererbsen

Veganes Auberginen Curry mit Kichererbsen ist eine großartige Mahlzeit aus Kokosmilch, leicht gerösteten Auberginen und der perfekten Gewürzmischung! Die reichhaltigen Aromen und die cremige Konsistenz machen es zu einem perfekten Begleiter für Reis, Quinoa oder sogar als Füllung für Wraps.
Ari
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- /Backzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Gericht Ayurvedische Gerichte, Gemüsecurry
Küche indisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Den Basmatireis nach Packungsanleitung kochen.
  • Aubergine aus dem Backofen:
    Backofen auf 200 °C vorheizen. Ein großes Backblech mit Rand leicht einölen. Schneiden Sie die Oberseite der Aubergine ab und schneiden Sie sie in 2 cm große Würfel. Die Auberginenstücke in einer Schüssel mit etwa 3 Esslöffel Olivenöl mischen und auf dem Backblech verteilen. Dann mit Salz bestreuen. 25-30 Minuten backen, bis die Aubergine zart und gebräunt ist.
    In den Topf kommen die gegrillten Auberginen dann mit den gehackten Tomaten und der Kokosmilch.
  • Aubergine mit in der Pfanne braten:
    Die Aubergine waschen und in Würfel (1,5 cm) schneiden. In einer großen Pfanne mit dem Olivenöl bei starker Hitze 3 bis 4 Minuten goldbraun anbraten. Öfter umrühren, damit nichts anbrennen kann.
  • In der Zwischenzeit die Zwiebeln abziehen und grob würfeln. Zu den Auberginen in den Topf geben. Hitze auf Mittel reduzieren und weitere 4 Minuten lang anschwenken.
  • Kichererbsen in ein Sieb abgießen, abspülen und gut abtropfen lassen.
  • Den Knoblauch pellen, fein hacken oder reiben. Peperoni oder Chili halbieren, entkernen und in feine Streifen oder Ringe schneiden.
  • Nun den Kichererbsen, Knoblauch, Peperoni, Garam Masala, Curry, Kurkuma und gemahlener Koriander in den Topf geben und für eine Minute mit rösten, bis alles schön duftet. Dabei immer wieder gut umrühren.
  • Geben Sie jetzt die gehackten Tomaten und die Kokosmilch dazu. Leicht salzen und für etwa 15 Minuten leise köcheln lassen.
  • Die Kokosmilch wird nun dickflüssiger. Hat das Curry nun die für Sie richtige Konsistenz, nehmen Sie es vom Herd.
  • Mango-Chutney unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Auf Reis servieren.

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 559kcalCarbohydrates: 64gProtein: 10gFat: 18g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Veganes Auberginen-Curry
Veganes Auberginen-Curry

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen