spanisches Fingerfood "Pimientos de Padrón" – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

spanisches Fingerfood „Pimientos de Padrón“

spanisches Fingerfood "Pimientos de Padrón"

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Spanisches Fingerfood zum Verlieben: Pimientos de Padrón wie in Spanien!

¡Hola, liebe Foodies und Freunde der spanischen Küche! Heute entführe ich euch in die lebendige Welt der Tapas mit einem Rezept, das nicht nur die Geschmacksknospen verzaubert, sondern auch ein Stückchen spanische Sonne auf den Tisch zaubert. Wir tauchen ein in die aromatische und einfache Zubereitung von „Pimientos de Padrón“ – kleinen Bratpaprika, die in Spanien nicht nur als Fingerfood, sondern auch als kulinarische Tradition geliebt werden. Schnallt euch an, denn dieser kulinarische Ausflug wird eure Sinne begeistern!

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Die Faszination von „Pimientos de Padrón“ liegt nicht nur in ihrer Einfachheit, sondern vor allem im Überraschungsmoment, den jede einzelne Paprika bereithält. Die Mischung aus zartem Bratgeschmack und der gelegentlichen pikanten Überraschung macht dieses spanische Fingerfood zu einem perfekten Begleiter für gesellige Abende, Grillpartys oder einfach für den kleinen Genuss zwischendurch. Die Vielseitigkeit und der einzigartige Geschmack sind Gründe genug, dieses Rezept in eure kulinarische Sammlung aufzunehmen.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Pimientos de Padrón sind kleine hellgrüne Paprikaschoten, die aus der Gemeinde Padrón in Galicien im Nordwesten Spaniens stammen. Sie haben normalerweise einen milden Geschmack mit einem geringen Schärfe-Gehalt. Hin und wieder beißen Sie aber auf eine überraschend scharfe, was das Essen etwas aufregender machen kann.

In Tapas-Bars werden sie manchmal mit Spiegelei und Kartoffeln oder als Beilage zu vielen anderen Gerichten serviert. Sie können sie aber auch einzeln bestellen, dann bekommen Sie einen Teller mit glitzernden und dampfenden Paprikaschoten. Das spanisches Fingerfood „Pimientos de Padrón“ kann ich nur empfehlen.

Pimientos de Padrón sind nicht nur köstlich, sondern auch gesund. Die grünen Bratpaprika sind reich an Vitamin C, A und anderen Antioxidantien.

Das native Olivenöl, das in diesem Rezept verwendet wird, verleiht nicht nur einen authentischen Geschmack, sondern liefert auch gesunde, einfach ungesättigte Fette. Die Verwendung von Meersalz sorgt nicht nur für den perfekten Geschmack, sondern liefert auch lebenswichtige Mineralien. Wer es gerne würziger mag, kann eine Knoblauchzehe hinzufügen und so die gesundheitlichen Vorteile dieser Zutat nutzen.

*auch lecker

Feta is Life: Marinierter Fetakäse auf gegrillten Spitzpaprika und Himbeeren

Erleben Sie den Geschmack des Sommers mit unserem exquisiten Rezept für marinierten Fetakäse auf gegrillten Spitzpaprika und Himbeeren. Eine harmonische Fusion mediterraner Aromen, die Ihren Gaumen verzaubert – frisch, würzig und unwiderstehlich!
zum Rezept …

Die Geschichte von „Pimientos de Padrón“: Die Geschichte dieser kleinen Bratpaprika reicht bis ins galicische Padron in Spanien zurück. Ursprünglich wurden sie von Mönchen angebaut, und heute sind sie aus der spanischen Küche nicht mehr wegzudenken. Die Tradition des gemeinsamen Genießens, vor allem während der berühmten Fiesta de Padrón, hat diese Paprika zu einem Symbol der spanischen Gastfreundschaft gemacht. Jede Paprika erzählt ihre eigene Geschichte, wenn sie in der Pfanne tanzt und ihre würzige Note freigibt.

Wann und wozu genießen? „Pimientos de Padrón“ sind so vielseitig, dass sie zu jeder Gelegenheit passen. Ob als Vorspeise, Beilage zu gegrilltem Fleisch oder einfach als Snack zwischendurch – sie bringen das mediterrane Lebensgefühl direkt auf den Teller. Serviert auf einer bunten Tapas-Platte oder als Begleitung zu einem Glas spanischem Wein, machen sie aus jedem Anlass einen kleinen Festtag.

Wie man „Pimientos de Padrón“ zubereitet: Schritt für Schritt

Schritt 1: Vorbereitung der Paprika
Beginnen wir mit der Reinigung der Paprikaschoten. Ein kurzes Bad in kaltem Wasser und anschließend sanftes Abtupfen sorgen dafür, dass sie bereit für den kulinarischen Auftritt sind.

Schritt 2: Das heiße Tanzparkett der Pfanne
In einer großen Pfanne wird das native Olivenöl zum Akteur. Die Paprikaschoten betreten nacheinander die Bühne, um in der köstlichen Bratöl-Symphonie zu tanzen. Nicht zu viele auf einmal, denn jede Paprika verdient ihre Zeit im Rampenlicht.

Schritt 3: Der magische Moment
Nach etwa 5 Minuten Bratzeit entfaltet sich der magische Moment, wenn die Haut der Paprika goldbraun wird. Ein Duft von spanischem Sommer zieht durch die Küche.

Schritt 4: Der finale Akt
Die Pfanne verlässt die Bühne, und die Paprikaschoten werden mit einer Prise grobem Meersalz bestreut. Sie warten nun darauf, auf frischem Brot serviert zu werden – ein Fest für Gaumen und Sinne!


Genießt eure „Pimientos de Padrón“ mit einem Lächeln und dem Bewusstsein, dass ihr gerade einen kleinen Ausflug nach Spanien gemacht habt. ¡Buen provecho!

Tipps & Tricks zum Rezept!

1. Die Qual der Wahl beim Pimientos de Padrón: Die Auswahl der richtigen Paprika ist entscheidend für den Erfolg dieses Rezepts. Achte darauf, frische und festfleischige Pimientos de Padrón zu wählen. Frische Schoten haben nicht nur einen intensiveren Geschmack, sondern auch eine bessere Textur beim Braten.

2. Die Pfanne macht den Unterschied: Verwende eine schwere Pfanne, um die Paprika gleichmäßig zu garen. Der schwere Boden sorgt für eine gleichmäßige Hitzeverteilung, was dazu beiträgt, dass die Paprika perfekt braten, ohne zu verbrennen.

3. Der Knoblauch-Trick: Wenn du einen zusätzlichen Kick möchtest, füge eine fein gehackte Knoblauchzehe zum Olivenöl hinzu, bevor du die Paprika in die Pfanne gibst. Der Knoblauch verleiht den „Pimientos de Padrón“ eine aromatische Note, die sie noch unwiderstehlicher macht.

Bonus Ratschlag

Die Kunst des Würzens: Nutze dieses einfache Rezept als Basis, um deine eigene Geschmackssignatur hinzuzufügen. Experimentiere mit Gewürzen wie geräuchertem Paprika, Zitrusschalen oder sogar einer Prise Kreuzkümmel, um die Aromen zu intensivieren und deinen Gaumen zu überraschen.

Lagern & Aufwärmen

Lagerung: Übrig gebliebene „Pimientos de Padrón“ können im Kühlschrank aufbewahrt werden. Platziere sie in einem luftdichten Behälter, um ihre Frische zu bewahren. Sie sollten innerhalb von 2-3 Tagen verzehrt werden, um den besten Geschmack zu gewährleisten.

Aufwärmen: Wenn du die Paprika wieder aufwärmen möchtest, empfehle ich, dies sanft auf dem Herd zu tun. Verwende eine Pfanne mit Antihaftbeschichtung und brate die Paprika kurz an, bis sie wieder aufgewärmt sind. Mikrowellen können die Textur beeinträchtigen, also vermeide es, sie auf diese Weise aufzuwärmen.

Variationen & Ergänzungen

1. Käseliebhaber aufgepasst: Für eine käsigere Variante kannst du nach dem Braten geriebenen Manchego oder Parmesan über die Paprika streuen. Der geschmolzene Käse verleiht den Paprikaschoten eine unwiderstehliche Cremigkeit.

2. Tapenade-Touch: Serviere die „Pimientos de Padrón“ mit einer Seite aus Oliven- oder Tomatentapenade. Die Kontraste zwischen den Aromen werden deine Geschmacksknospen verzaubern.

Mögliche Fragen schnell beantwortet: Ein Leitfaden für Unsicherheiten

Sind alle Pimientos de Padrón scharf?

Nein, nicht alle Pimientos de Padrón sind scharf. Die Schärfe variiert von Schote zu Schote. Es ist Teil des Spaßes, herauszufinden, welche Paprika überraschend pikant sind!

Kann ich andere Paprika verwenden?

Idealerweise sollten Pimientos de Padrón verwendet werden, da ihr Geschmack einzigartig ist. Falls nicht verfügbar, kannst du jedoch auch Shishito-Paprika verwenden.

Kann ich die Kerne entfernen, um die Schärfe zu reduzieren?

Ja, das Entfernen der Kerne und der weißen Membranen im Inneren der Paprika kann die Schärfe verringern. Wenn du es milder magst, probiere diese Methode aus.

Wpomit kann ich Pimientos de Padrón ersetzen?

Grüne Bratpaprika – Pimientos de Padrón: Wenn Sie keine Padron-Paprika finden oder bekommen, können Sie auch Shishito-Paprika (japanische Löwenkopf Chili) verwenden – sie sind jedoch nicht ganz gleich! Die japanische Sorte wird grün gegessen. Reif ist sie aber rot und erst dann entwickelt sich die Schärfe. Die dünnwandigen Schoten sind in etwa fingerlang. Sie sehen knautschig und verdreht aus. Die Spitze der Frucht erinnert an einen Löwenkopf, woher auch ihr Name stammt. Anderen Namen können Fushimi oder Manganji sein.

spanisches Fingerfood "Pimientos de Padrón"
spanisches Fingerfood „Pimientos de Padrón“

Fazit: Die spanischen Bratpaprika sind nicht nur ein einfaches Fingerfood, sondern auch ein kulinarisches Abenteuer. Mit ihrer knusprigen Haut, dem intensiven Geschmack und der spanischen Note sind sie perfekt für gesellige Abende oder als Vorspeise für ein festliches Dinner. Nutze die Tipps und Tricks, experimentiere mit Variationen und genieße dieses köstliche Stück Spanien in deiner eigenen Küche. ¡Buen provecho!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Ein Hauch Spaniens auf deinem Teller: „Pimientos de Padrón“

Spanisch Fingerfood "Pimientos de Padrón". Diese grünen Bratpaprika sind nicht nur leicht zuzubereiten, sondern auch eine Geschmacksexplosion, die deine Geschmacksknospen tanzen lässt.
Ari
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Koch- /Backzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 10 Minuten
Gericht Party & Fingerfood Rezepte
Küche spanisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Die Paprikschoten in kaltem Wasser waschen und vorsichtig trocken tupfen.
  • Das Olivenöl in einer großen schweren Pfanne erhitzen.
  • Geben Sie die Paprika in die Pfanne. Nicht zu viele auf einmal, damit sie gleichmäßiger garen. Bei Bedarf portionsweise kochen.
  • Etwa 5 Minuten braten oder bis die Haut braun wird.
  • Pfanne vom Herd nehmen und sofort mit einer Prise groben Meersalz und frischem Brot servieren.

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 73kcalCarbohydrates: 2.5gProtein: 2gFat: 6g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

spanisches Fingerfood "Pimientos de Padrón"
spanisches Fingerfood „Pimientos de Padrón“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen