Ayurvedisches Kichererbsen-Zucchini-Curry - veganer Gaumenschmaus – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Ayurvedisches Kichererbsen-Zucchini-Curry – veganer Gaumenschmaus

Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry - vegan

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry: Ein Fest der Aromen in Ihrer Küche!

Willkommen in der kulinarischen Welt der Aromen und Gewürze! Heute nehmen wir Sie mit auf eine Geschmacksreise durch die köstliche Vielfalt der veganen Küche. Unser Rezept für das Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry ist nicht nur ein Fest für den Gaumen, sondern auch eine Hommage an die Kunst, gesundes und geschmackvolles Essen zuzubereiten. Tauchen Sie ein in die bunte Welt der Gewürze und erleben Sie, wie sich Zucchini und Kichererbsen zu einem harmonischen Tanz der Aromen vereinen.

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Einfach, schnell, gesund und lecker! Dieses Kichererbsen-Zucchini-Curry hat nur wenige Zutaten und ist in nullkommanix auf dem Tisch.

Dieses vegane Gemüse-Curry ist nicht nur ein Geschmackserlebnis, sondern auch eine Hommage an die Gesundheit. Mit frischen Zutaten und einer perfekten Balance von Gewürzen bietet es nicht nur einen kulinarischen Genuss, sondern auch eine Fülle von Nährstoffen. Die Kombination aus proteinreichen Kichererbsen, vitaminreichen Erbsen und dem Superfood Kurkuma macht dieses Gericht zu einer wahren Energiequelle.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Kokosöl: Kokosöl bringt nicht nur eine köstliche Note, sondern auch gesunde mittelkettige Fettsäuren mit sich. Diese unterstützen die Verdauung und stärken das Immunsystem.

Ingwer: Ingwer ist nicht nur für seine aromatische Schärfe bekannt, sondern auch für seine entzündungshemmenden Eigenschaften. Er fördert die Durchblutung und verleiht dem Curry eine angenehme Wärme.

Kurkuma: Das goldene Gewürz Kurkuma ist reich an Curcumin, einem starken Antioxidans. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und wird in der Ayurveda-Heilkunst geschätzt.

Kichererbsen: Diese kleinen Powerpakete sind reich an Proteinen, Ballaststoffen und Mineralstoffen. Sie sorgen für eine lang anhaltende Sättigung und unterstützen eine ausgewogene Ernährung.

Zucchini: Zucchini bringt nicht nur eine angenehme Textur ins Curry, sondern ist auch kalorienarm und reich an Vitaminen und Mineralstoffen.

Koriander: Nicht nur ein hervorragendes Finish für unser Curry, sondern auch eine Quelle von Vitamin K, C und Eisen. Koriander fördert die Verdauung und verleiht dem Gericht eine frische Note.

*auch lecker

leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand

Indische Küche ist so voller Geschmack und Aromen und ich liebe es, sie vegan zu kochen, denn das Essen ist nicht nur lecker sondern auch sehr gesund. Ich hoffe, dass Sie dieses Sabzi-Rezept ausprobieren und genießen werden. Guten Appetit!
zum Rezept …

Die Geschichte von Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry! Die Ursprünge dieses Rezepts reichen tief in die Traditionen der indischen Küche und der Ayurveda-Heilkunst. Inspiriert von der Idee, dass Essen nicht nur Nahrung, sondern auch Medizin sein kann, kombiniert dieses Curry die heilenden Eigenschaften von Gewürzen und Gemüse zu einem harmonischen Ganzen. Es ist eine moderne Interpretation eines zeitlosen Rezepts, das Generationen überdauert hat.

Wie man das ayurvedische „Kichererbsen-Zucchini-Curry“ zubereitet: Schritt für Schritt

Schritt 1: Vorbereitung der Gewürze
Beginnen Sie mit dem Schälen und Hacken des Ingwers. Erhitzen Sie einen Esslöffel Kokosöl und schwitzen Sie Ingwer, Kurkuma und grüne Currypaste an.

Schritt 2: Hinzufügen der Hauptzutaten
Geben Sie die Kichererbsen (inklusive Wasser), Erbsen, Kokosmilch und Gemüsebrühe hinzu. Lassen Sie alles für etwa 10 Minuten köcheln, um die Aromen zu entfalten.

Schritt 3: Reis kochen
Während das Curry köchelt, kochen Sie den Basmatireis nach Packungsanweisung in einem separaten Topf.

Schritt 4: Zucchini anbraten
Waschen und würfeln Sie die Zucchini, braten Sie sie in einem Löffel Kokosöl an, bis sie leicht gebräunt sind.

Schritt 5: Perfekte Konsistenz
Rühren Sie einen Esslöffel Speisestärke in Wasser und fügen Sie es dem Curry hinzu. Die gebratenen Zucchini werden kurz vor dem Servieren hinzugefügt, um ihnen einen guten Biss zu geben.

Schritt 6: Der letzte Schliff
Spülen Sie den Koriander ab, hacken Sie ihn und rühren Sie ihn unter das fertige Curry. Ihr Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry ist bereit, serviert zu werden!


Insgesamt ist das Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch eine Hommage an die gesunde Küche. Mit einer perfekten Balance von Gewürzen und frischen Zutaten ist dieses vegane Gericht nicht nur leicht zuzubereiten, sondern auch eine wahre Freude für alle, die Wert auf Geschmack und Gesundheit legen. Gönnen Sie sich dieses köstliche Abenteuer und entdecken Sie die Vielfalt der veganen Küche!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Die Zubereitung eines köstlichen Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Currys erfordert einige Finesse und Kenntnisse über die verwendeten Zutaten. Hier sind einige Tipps und Tricks, um sicherzustellen, dass Ihr veganes Gemüse-Curry perfekt gelingt:

Frische und Qualität der Zutaten: Die Qualität der Zutaten spielt eine entscheidende Rolle in der ayurvedischen Küche. Achten Sie darauf, frischen Ingwer und Koriander zu verwenden, um die aromatischen Eigenschaften des Currys zu intensivieren. Wählen Sie hochwertiges Kokosöl und eine gute grüne Currypaste, um den authentischen Geschmack zu gewährleisten.

Dosierung von Gewürzen: Ayurveda betont die ausgewogene Verwendung von Gewürzen. Achten Sie darauf, die Menge von Kurkuma und grüner Currypaste nach Ihrem persönlichen Geschmack anzupassen. Experimentieren Sie mit den Gewürzmengen, um die perfekte Balance zwischen Würze und Aroma zu finden.

Stärkegehalt regulieren: Wenn Sie die Konsistenz des Currys anpassen möchten, können Sie die Menge der Speisestärke variieren. Ein Esslöffel in Wasser aufgelöste Speisestärke verleiht dem Curry eine angenehme Bindung. Passen Sie die Menge nach Belieben an, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Extra Tip

Zucchini separat braten für den knackigen Biss:
Die Zucchini braten wir extra, damit sie ihren Biss, den besonderen Geschmack und die Form behalten. Zunächst braten Sie die Zucchini bei hoher Temperatur kurz an. Dann stellen Sie die Herdplatte aus oder auf eine niedrigere Stufe. So wird das Zucchinigemüse schonend gebraten.

Lagern & Aufwärmen

Die Lagerung von übrig gebliebenem Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry ist einfach und ermöglicht Ihnen, diese köstliche Mahlzeit für mehrere Tage zu genießen. Bewahren Sie Reste in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank auf. Beim Aufwärmen können Sie etwas zusätzliche Gemüsebrühe hinzufügen, um die ursprüngliche Konsistenz zu bewahren.

Variationen & Ergänzungen

Die Vielseitigkeit dieses Rezepts eröffnet Raum für kreative Variationen und Ergänzungen. Hier sind einige Vorschläge, wie Sie Ihr Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry anpassen können:

Proteinzufuhr steigern:
Fügen Sie Tofu, Tempeh oder sogar geröstete Nüsse hinzu, um den Proteingehalt zu erhöhen und Ihrem Curry eine zusätzliche Textur zu verleihen.

Verschiedene Gemüsesorten:
Experimentieren Sie mit verschiedenen Gemüsesorten wie Paprika, Süßkartoffeln oder Blattgemüse, um dem Curry eine bunte Vielfalt hinzuzufügen.

Scharfe Note:
Liebhaber von scharfem Essen können durch Zugabe von frischen Chilischoten oder Chiliöl eine extra Kick hinzufügen.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Kann ich dieses Curry einfrieren?

Ja, dieses ayurvedische Kichererbsen-Zucchini-Curry eignet sich gut zum Einfrieren. Stellen Sie sicher, dass es in einem luftdichten Behälter ist und verwenden Sie es innerhalb von drei Monaten für optimale Frische.

Kann ich die Gemüsesorten nach Belieben ändern?

Absolut! Dieses Rezept ist flexibel. Experimentieren Sie mit verschiedenen Gemüsesorten, um Ihrem Curry eine individuelle Note zu verleihen.

Wie kann ich die Schärfe anpassen?

Die Schärfe des Currys hängt von der grünen Currypaste ab. Passen Sie die Menge nach Ihrem persönlichen Geschmack an oder fügen Sie frische Chilischoten hinzu, um die Schärfe zu intensivieren.

Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry - vegan
Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry – vegan

Fazit: Insgesamt ist dieses Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry ein Fest für die Sinne – eine harmonische Fusion von Gewürzen, Gemüse und cremiger Kokosmilch. Die Einfachheit der Zubereitung und die Anpassungsmöglichkeiten machen es zu einem Favoriten für alle, die eine gesunde, vegane Mahlzeit suchen. Verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit diesem köstlichen Rezept und lassen Sie sich von den Aromen der ayurvedischen Küche verzaubern. Guten Appetit!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Goldenes Ayurveda-Curry mit Kichererbsen und Zucchini

Veganes Gemüse-Curry mit Zucchini und Kichererbsen. Ein harmonischer Tanz von Kichererbsen, Zucchini und exotischen Gewürzen – ein veganes Geschmackserlebnis, das Körper und Seele nährt. 🌱✨
Ari
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- /Backzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht Ayurvedische Gerichte, Gemüserezepte, Suppe, Eintöpfe und Chili
Küche indisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

optionale Beilage:

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Den Ingwer schälen und fein hacken oder reiben.
  • Einen Esslöffel Kokosöl erhitzen und Ingwer, Kurkuma und die grüne Currypaste darin kurz anschwitzen. und zusammen mit den Erbsen und den Kichererbsen (samt Wasser) dazu geben. Alles mit Kokosmilch und ca. 200 ml Gemüsebrühe aufgießen.
  • Kichererbsen samt Flüssigkeit in den Topf schütten. Erbsen dazu geben. Kokosmilch und Brühe angießen.
  • Alles zum Kochen bringen und für etwa 10 Minuten leise köcheln lassen.
  • In einem zweiten Topf nebenbei den Reis nach Packungsanweisung kochen.
  • In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit einem Löffel Kokosöl anbraten, bis sie leicht Farbe bekommen.
  • 1 Esslöffel Speisestärke in etwas Wasser verrühren und ins Curry geben.
  • Gebratene Zucchini kurz vor dem Servieren unter das Curry mischen, so haben sie noch guten Biss und sehen dazu noch hervorragend aus. (Wem das egal ist, kocht sie einfach schon mit wenn die Kichererbsen in den Topf kommen.)
  • Zu guter Letzt den Koriander abspülen, trocken schütteln, hacken und unter das fertige Curry rühren. Fertig!

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 626kcalCarbohydrates: 78gProtein: 13gFat: 29g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry - vegan
Ayurveda Kichererbsen-Zucchini-Curry – vegan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen