Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck • DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck

Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Jump to Video Rezept drucken

Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck: Eine himmlische Kreation aus Italien

Italienische Küche ist für ihre Vielfalt und ihren unvergleichlichen Geschmack weltweit berühmt. Eines der Gerichte, das diese kulinarische Tradition in ihrer ganzen Pracht zeigt, sind die Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck. Diese zarten, gefüllten Teigtaschen sind eine wahre Gaumenfreude und bieten eine interessante Mischung aus Aromen und Texturen.

Die Zutaten: Gesundheit trifft Genuss

Die Zutatenliste für Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck ist eine Kombination aus köstlichen Aromen und überraschenden gesundheitlichen Vorteilen.

  • Ricotta: Ricotta ist ein frischer italienischer Käse, der reich an Eiweiß und Kalzium ist. Er verleiht den Agnolotti ihre cremige Füllung und sorgt für ein zartes, dekadentes Mundgefühl.
  • Schinken: Der italienische Schinken, auch bekannt als Prosciutto, ist eine Delikatesse aus luftgetrocknetem Fleisch. Er verleiht den Agnolotti ein intensives, salziges Aroma. Allerdings sollten Sie Schinken in Maßen genießen, da er aufgrund seines hohen Natriumgehalts in größeren Mengen nicht ideal für die Gesundheit ist.
  • Radicchio: Radicchio ist ein knackiger Blattsalat mit einem leicht bitteren Geschmack. Dieses Gemüse enthält Antioxidantien und Ballaststoffe, die für die Verdauung und die allgemeine Gesundheit förderlich sind. Seine purpurrote Farbe verleiht den Agnolotti nicht nur einen ansprechenden visuellen Kontrast, sondern verweist auch auf seine positiven Eigenschaften für die Herzgesundheit.
  • Knoblauch: Knoblauch ist nicht nur für seinen intensiven Geschmack bekannt, sondern auch für seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile. Er enthält Allicin, eine Verbindung, die antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften haben kann.
  • Butter: Butter fügt den Agnolotti eine reiche und cremige Textur hinzu. Obwohl Butter in Maßen genossen werden sollte, liefert sie auch wichtige Fettsäuren, die für eine ausgewogene Ernährung notwendig sind.
  • Parmesankäse: Parmesan ist ein italienischer Hartkäse, der reich an Protein und Kalzium ist. Er sorgt für die perfekte, würzige Ergänzung zu diesem Gericht.

Die Geschichte und Herkunft des Gerichts

Agnolotti sind Teil der reichen italienischen Pasta-Tradition, die bis ins Mittelalter zurückreicht. Ihre Herkunft ist in der Region Piemont, im Nordwesten Italiens, verankert. Die Agnolotti sind eng mit der Stadt Asti verbunden, in der sie angeblich erstmals zubereitet wurden. Ihre Form erinnert an kleine Teigtaschen, die von Hand gefaltet werden und mit verschiedenen Füllungen gefüllt sind. Die Bezeichnung “Agnolotti” leitet sich möglicherweise von “agnus” ab, dem lateinischen Wort für Lamm, da sie traditionell mit einer Lammfleischfüllung serviert wurden.

Die Zubereitung von Agnolotti erfordert Geduld und Geschick, da der Teig dünn ausgerollt und die Füllung sorgfältig platziert werden muss. Die Teigtaschen sind im Laufe der Zeit zu einem kulinarischen Symbol des Piemonts geworden und haben sich in ganz Italien und darüber hinaus verbreitet.

Geröstete Paprikasauce zur Pasta

*auch lecker

Genussmomente mit Gerösteter Paprikasauce zur Pasta
Wenn es um köstliche und unkomplizierte Pasta geht, ist die geröstete Paprikasauce zur Pasta ein unschlagbares Rezept. Ob für ein schnelles Mittagessen, ein gemütliches Abendessen mit Freunden oder einfach für den Genuss nach einem langen Arbeitstag – diese Sauce bringt die Aromen der mediterranen Küche auf den Tisch.
Zum Rezept

Eine lustige Anekdote aus der Küche

Die Zubereitung von Agnolotti kann eine unterhaltsame und herausfordernde Aufgabe sein. Wenn Sie sich jemals gefragt haben, warum der italienische Schinken als “Prosciutto” bezeichnet wird, dann werden Sie diese Anekdote möglicherweise amüsieren.

Es wird gesagt, dass einst ein aufgeregter Küchenchef in einem kleinen Dorf in Italien eine neue Füllung für seine Agnolotti kreierte. Er entschied sich, den traditionellen Schinken durch etwas Besonderes zu ersetzen. Da er kein Wort für sein neues Kreation hatte, nannte er es einfach “Prosciutto,” was wörtlich übersetzt “vorgekochter Schinken” bedeutet. Die Leute in seinem Dorf waren von diesem ungewöhnlichen Namen fasziniert und begannen, ihn zu verwenden. Bald darauf verbreitete sich der Name “Prosciutto” in ganz Italien und wurde zu einem festen Bestandteil der italienischen Kulinarik.

Die Moral der Geschichte? Manchmal können die besten kulinarischen Kreationen aus Zufall und Kreativität entstehen, und ein humorvoller Name kann den Erfolg eines Gerichts nur noch steigern.

Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck
Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck

Die Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck sind ein wahrer Genuss für Liebhaber der italienischen Küche. Mit einer Füllung aus cremigem Ricotta, herzhaftem Schinken und knusprigem Radicchio bieten sie eine bemerkenswerte Geschmacksvielfalt. Gepaart mit der reichen Geschichte und Herkunft der Agnolotti sind sie ein kulinarisches Erlebnis, das die Sinne erfreut und die Fantasie anregt. Wagen Sie sich also in die Küche und probieren Sie Ihr Glück bei der Zubereitung dieses klassischen italienischen Gerichts – und vergessen Sie nicht, ein Lächeln auf den Lippen zu haben, wie der Küchenchef, der einst den “Prosciutto” erfand. Buon appetito!

Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck: Die köstlichen Taschen aus Italiens Herzen

Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck
Willkommen in der zauberhaften Welt der Agnolotti! Diese kleinen, gefüllten Teigtaschen aus Italien sind ein kulinarisches Kunstwerk, das die Aromen der traditionellen italienischen Küche in jeder Bissen vereint. Gefüllt mit cremigem Ricotta, herzhaftem Schinken und knackigem Radicchio, sind sie eine wahre Offenbarung für Feinschmecker. Begleiten Sie uns auf einer kulinarischen Reise in die Region Piemont und entdecken Sie die Geschichte und den Geschmack dieser wundervollen Delikatesse. Tauchen Sie ein in die Welt der Agnolotti mit Ricotta, Radicchio und Speck – ein Gericht, das Ihren Gaumen verzaubern wird.
Lina
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 1 Stunde
Koch- /Backzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Pasta & Nudeln
Küche Italian
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Für den Teig

Für die Füllung

  • 250 g Ricotta
  • 100 g Schinken
  • 200 g Radicchio
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl*

Für das Finish

  • 3 Esslöffel Butter
  • 3-4 Scheiben Italienischen Schinken - in Streifen geschnitten
  • 200 g Radicchio - in Streifen geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • Parmesankäse*

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Nudelteig

  • Beginnen Sie, indem Sie in eine Schüssel das Mehl geben und mit den Händen eine Mulde in der Mitte formen. In die Mulde kommen jetzt die Eier und eine Prise Salz. Mit den Fingern oder mit Hilfe einer Gabel, beginnen Sie leicht die Eier zu schlagen, so dass die Eigelb und Eiweiß miteinander vermischt. Allmählich arbeiten Sie zu den den Rändern indem Sie das Mehl mit dem Ei mischen. Wenn die Mischung langsam Form annimmt geben Sie alles auf einem Holzbrett. Fingern anfeuchten und den Teig kneten. Zunächst wird der Teig ein wenig körnig sein, aber je länger sie kneten desto besser wird das Ergebnis. Formen Sie einen Laib und lassen Sie diesen mit Folie abgedeckt mindestens eine halbe Stunde ruhen.

Agnolotti-Füllung

  • In der Zwischenzeit bereiten wir die Füllung vor.
  • Waschen Sie den Radicchio. Dann in Streifen schneiden. Radicchio kurz in einer Pfanne mit etwas Öl und Knoblauchzehe zusammenfallen lassen. Bei Seite Stellen und abkühlen lassen. Speck in kleine Würfel schneiden und in der gleichen Pfanne andünsten. Bei Seite stellen und abkühlen lassen. Fügen Sie den Radicchio und den gebratenen Speck zum Ricotta und rühren alles gut unter. Vorsichtig Salzen (Speck enthält schon viel Salz und auch Ricotta kann etwas gesalzen sein) und Pfeffern.
  • Teig mit dem Nudelholz oder der Nudelmaschine ausrollen. Füllen und formen wie im Video (unten im Rezept-Tip) erklärt.

Kochen

  • Pasta in kochendes gesalzenes Wasser geben und wenn sie nach oben kommen sind sie fertig.
  • In einer Pfanne Butter schmelzen und ein paar Salbeiblätter hinein geben. Pasta darin schwenken und wenn Sie möchten können Sie die Butter noch mit ein paar Walnusskernen aufwerten.
  • In einer separaten Pfanne den italienischen Schinken anbraten und den frischen Radicchio anschwenken.
  • Pasta auf vorgewärmten Tellern anrichten mit Radicchio-Schinken-Mischung und frisch geriebenem Parmesan servieren.

Video

Notizen

Agnolotti herstellen, hier im Video wunderbar erklärt.
Tipp: Die Pasta können Sie auch bequem einfrieren. Achten Sie nur dabei darauf, dass die Pasta nicht übereinander liegt und somit zusammen kleben kann. Oder legen Sie Frischhaltefolie zwischen die Lagen.
noch 2 Tipps für die perfekte Pasta:
Das Verhältnis von Mehl und Eiern ist immer 100g Mehl pro ein Ei. Kneten Sie den Teig auf dem Holzbrett mit Kraft, für mindestens 10 Minuten

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 641kcal
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Inspiration für ein weiteres Rezept

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen