Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung • DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung

Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung: Eine kulinarische Reise in die Ukraine

Die Ukraine ist ein Land reich an kultureller Vielfalt und kulinarischem Erbe. Eines der bekanntesten und köstlichsten Gerichte aus der ukrainischen Küche sind die Wareniki. Diese kleinen, halbkreisförmigen Teigtaschen haben die Herzen von Menschen auf der ganzen Welt erobert. Heute werden wir uns auf eine Reise in die Ukraine begeben und Ihnen mehr über die Zutaten, die Zubereitung und die Geschichte der ukrainischen Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung erzählen.

Die Zutaten

Bevor wir uns in die Zubereitung stürzen, lohnt es sich, einen Blick auf die Zutaten zu werfen, die für diese herzhafte Leckerei benötigt werden. Die Zutatenliste ist relativ einfach, was den Reiz dieses Gerichts ausmacht.

Wareniki-Teig:

Der Teig bildet das Herzstück von Wareniki und besteht aus Mehl, Ei, Salz und Wasser. Die Kombination dieser Grundzutaten ergibt einen geschmeidigen Teig, der die Füllung umhüllt und beim Kochen die perfekte Konsistenz erreicht.

Wareniki-Füllung:

Die Füllung besteht aus Kartoffeln, Zwiebeln und Speck. Kartoffeln sind in der Ukraine ein Grundnahrungsmittel und bilden die Basis für viele traditionelle Gerichte. In Kombination mit Speck und Zwiebeln wird die Füllung reichhaltig und herzhaft.

Optionale Beilagen:

Die Ukrainer wissen, wie man Wareniki besonders köstlich serviert. Typische Beilagen umfassen Schmand, gebratenen Knoblauch und braune Butter. Diese Beilagen verleihen den Wareniki eine zusätzliche Geschmacksebene und machen sie zu einem wahren Genuss.

Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung
Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung

Die Zubereitung

Die Zubereitung von Wareniki ist zwar relativ einfach, erfordert jedoch ein gewisses Geschick, um den Teig perfekt zuzubereiten und die Teigtaschen kunstvoll zu formen.

Wareniki-Teig:

Der Teig wird aus Mehl, Ei, Salz und Wasser hergestellt. Der Schlüssel liegt in der richtigen Konsistenz des Teigs. Nachdem die Zutaten gründlich vermengt wurden, sollte der Teig nicht zu fest sein. Er sollte sich leicht formen lassen, ohne an den Händen oder der Schüssel zu kleben. Dieser Schritt erfordert ein gewisses Feingefühl, da zu viel Mehl den Teig zu trocken machen kann.

Wareniki-Füllung:

Die Füllung besteht aus Kartoffeln, die zuerst weichgekocht und dann gestampft werden. Gleichzeitig wird der Speck ausgebraten, bis er knusprig ist, und die Zwiebeln werden darin goldbraun angebraten. Dies verleiht der Füllung ein wunderbares Aroma und eine knusprige Textur.

Wareniki füllen:

Das Formen der Teigtaschen erfordert ein wenig Geduld und Übung. Der Teig wird zu einer Rolle geformt und in dünne Scheiben geschnitten. Diese Scheiben werden dann zu kleinen Kreisen ausgerollt, bevor die Füllung in die Mitte gegeben und die Teigtaschen zusammengeklappt werden. Es ist wichtig, darauf zu achten, keine Luft einzuschließen, da dies dazu führen könnte, dass die Wareniki beim Kochen platzen.

Wareniki kochen:

Die gekochten Wareniki werden in gesalzenem Wasser mit einem Lorbeerblatt gekocht. Dies verleiht ihnen zusätzliches Aroma. Die Kochzeit beträgt etwa 5 Minuten, bis die Teigtaschen aufschwimmen und die Füllung heiß und köstlich ist.

Die Herkunft von Wareniki

Wareniki sind in der ukrainischen Küche tief verwurzelt und haben eine lange Geschichte. Sie werden oft als ukrainische Version der weltweit beliebten Pierogi oder Pelmeni betrachtet. Die Ursprünge dieser Teigtaschen sind jedoch schwer zu datieren, da sie im Laufe der Jahrhunderte von verschiedenen Kulturen beeinflusst wurden.

Die Verwendung von Kartoffeln in der Füllung ist ein relativ modernes Element und spiegelt die Bedeutung der Kartoffel in der ukrainischen Landwirtschaft wider. In den letzten Jahrhunderten haben sich die Zutaten und Zubereitungsarten von Wareniki weiterentwickelt, und heute gibt es unzählige Variationen und Füllungen.

Wareniki – feine Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen

*auch lecker

Ukrainische Wareniki – ein Fest der Teigtaschenkunst
Entdecken Sie die Magie der ukrainischen Küche mit unseren köstlichen Wareniki! Zarte Teigtaschen, gefüllt mit herzhaften Kartoffeln, cremigem Hüttenkäse oder würzigem Sauerkraut – ein kulinarisches Abenteuer, das Tradition und Geschmack perfekt vereint.
Zum Rezept
Wareniki – feine Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen
vegetarische Wareniki – feine Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen

Variationen von Wareniki

Die Vielfalt der Füllungen für Wareniki ist beeindruckend. Neben der klassischen Kartoffel-Speck-Füllung gibt es zahlreiche andere Optionen, die Sie ausprobieren können. Hier sind einige beliebte Variationen:

  • Wareniki mit gestampften Kartoffeln: Diese Variante ist eine einfachere Version, bei der die Kartoffeln allein verwendet werden. Sie sind oft mit Zwiebeln und Butter serviert.
  • Wareniki mit Weißkohl: In dieser Variante wird Weißkohl gekocht, gehackt und zusammen mit Zwiebeln als Füllung verwendet. Es ergibt ein leichteres und dennoch schmackhaftes Gericht.
  • Wareniki mit Sauerkraut: Sauerkraut wird zu einer sauren und würzigen Füllung verarbeitet, die den Teigtaschen eine interessante Geschmacksrichtung verleiht.
  • Wareniki mit Pilzen und Fleisch: Diese herzhafte Version fügt zerkleinertes Fleisch und Pilze zur Füllung hinzu und bietet eine reichhaltige, proteinreiche Option.
  • Süße Wareniki: Wareniki sind nicht auf herzhafte Füllungen beschränkt. Es gibt auch süße Varianten, bei denen die Füllung aus Obst oder Beeren wie Kirschen, Erdbeeren oder Blaubeeren besteht. Sie werden oft mit Puderzucker oder einer süßen Sauce serviert und sind ein köstliches Dessert.

Wareniki sind ein vielseitiges Gericht, das in der ukrainischen Küche einen festen Platz hat. Sie können je nach Vorlieben und Saison variiert werden und sind ein echter Genuss für jeden Geschmack.

Fazit

Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung sind ein kulinarischer Schatz, der die herzhafte und reiche Tradition der ukrainischen Küche widerspiegelt. Die Kombination aus zartem Teig und der herzhaften Füllung macht dieses Gericht zu einer beliebten Wahl, nicht nur in der Ukraine, sondern auf der ganzen Welt. Die Möglichkeit, die Füllung nach eigenem Geschmack anzupassen, bietet eine Vielzahl von Geschmackserlebnissen. Ob herzhaft oder süß, Wareniki sind ein Genuss für jede Gelegenheit und eine großartige Möglichkeit, die Aromen und Traditionen der Ukraine zu erkunden.

Ukrainische Wareniki: Traditionelle Teigtaschen mit herzhafter Kartoffel-Speck-Füllung

Ukrainische Wareniki mit Kartoffel-Speck-Füllung
Tauchen Sie ein in die köstliche Welt der ukrainischen Küche mit unseren traditionellen Wareniki. Diese kleinen halbkreisförmigen Teigtaschen sind gefüllt mit einer herzhaften Mischung aus Kartoffeln, Speck und Zwiebeln und werden mit köstlichen Beilagen wie Schmand, gebratenem Knoblauch und brauner Butter serviert. Erfahren Sie mehr über die Herkunft dieses Gerichts und entdecken Sie Variationen, die Ihren Gaumen verzaubern werden.
Lina
4.7 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 1 Stunde
Koch- /Backzeit 5 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Pasta & Nudeln
Küche russisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

für den Wareniki-Teig:

  • 700 g Mehl*
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Salz*
  • 200 ml Wasser

für die Wareniki-Füllung:

  • 700 g Kartoffeln
  • ½ Zwiebel
  • 50 g Speck

optionale Beilagen:

  • Schmand
  • Knoblauch - gebraten
  • braune Butter

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Wareniki-Teig:

  • Wasser, Ei, Salz und 350 g Mehl in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät (Knethacken) verrühren.
  • Nach und nach das restliche Mehl dazu geben und alles weiter verrühren. Wird der Teig zu schwer für das Rührgerät kneten Sie weiter mit den Händen. Der Teig sollte nicht zu fest werden. Eventuell etwas weniger Mehr benutzen. Der Teig ist fertig, wenn er nicht mehr an den Händen oder Ihrer Schüssel kleben bleibt.

Wareniki-Füllung:

  • Für die Wareniki-Füllung schälen Sie die Kartoffeln und kochen diese weich.
  • Während die Kartoffeln kochen, Speck auslassen, aus der Pfanne nehmen und die zuvor in kleine Würfel geschnittenen Zwiebeln darin goldbraun anbraten.
  • Sind die Kartoffeln weich, abgießen und zusammen mit den gebratenen Zwiebeln stampfen.

Wareniki füllen:

  • Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einer Rolle (ca. 3 cm Durchmesser) formen. Jetzt Scheiben von etwa 8mm abschneiden, etwas bemehlen und rund ausrollen.
  • Jetzt etwas von der Kartoffel-Zwiebel-Füllung in die Mitte des Teiges geben und zusammenklappen. Fest zusammendrücken. Achten Sie darauf keine Luft mit einzuschließen.
  • Das machen Sie bis der Teig und die Füllung verarbeitet sind. Fertig geformte Wareniki legen sie auf ein mehliertes Brett oder Blech (nicht übereinander).

Wareniki kochen:

  • Gesalzenes Wasser mit einem Lorbeerblatt zum Kochen bringen. Wareniki etwa 5 Minuten kochen.

Notizen

TiPP: Serviert werden Wareniki traditionell mit Schmand, geratenem Knoblauch oder Butter.
Es gibt viele unterschiedliche Wareniki-Füllungen: z.B. mit gestampften Kartoffeln, Weißkohl,  Sauerkraut, Pilzen und Fleisch. Wareniki mit süßen Füllungen aus Obst oder Beeren werden als Dessert verwendet.
 

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Stk.Calories: 66kcalCarbohydrates: 10gProtein: 2.4gFat: 0.9g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Inspiration für ein weiteres Rezept

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen