Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt
5 von 1 Bewertung
Drucken

Asiatische Frühlingssuppe

gesunde Küche aus Asien. Leichte Suppe nicht nur für Veganer und Vegetarier. Einfach zu kochen und dazu noch super lecker mit Zitronengras
Kategorie gesunde Rezepte, Suppe, Eintöpfe und Chili, Vorspeisen und Snacks
Region asiatisch
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 1 Ingwer etwa walnussgroß
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Chilischote (rot) oder Peperoni
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1,5 l Gemüsebrühe
  • 250 g Karotten
  • 100 g Erbsen
  • 100 g Shiitake-Pilze
  • 1 rote Paprika
  • 200 g Glasnudeln
  • 1 EL Sesamöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Koriander

Anleitungen

  1. Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Genauso verfahren wir mit dem Ingwer.
  2. Chilischoten waschen, teilen, entkernen und in schmale streifen schneiden. Das Äußere von Zitronengras entfernen (1-2 Lagen). Mit dem Messer etwas flach klopfen und in Stücke schneiden (nicht zu klein, damit wir es später gut aus der brühe entfernen können).
  3. Alles zusammen mit der Gemüsebrühe zum kochen bringen und etwa 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen.
  4. Shiitakepilze mit Küchenkrepp vorsichtig säubern und in Scheiben schneiden. Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden. Paprika waschen, halbieren, entkernen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.
  5. Zitronengras aus der Brühe nehmen.
  6. Wasserkocher zum kochen bringen und die Glasnudeln in einer Schüssel oder anderes Gefäß übergießen. 3 Minuten ziehen lassen, In ein Sieb gießen und unter kaltem Wasser abschrecken.
  7. Jetzt alle anderen vorbereiteten Gemüse in die Brühe geben und zugedeckt 3-5 Minuten garen (je nach Dicke Ihrer Gemüsescheiben).
  8. Suppe mit Salz, Pfeffer und Sesamöl abschmecken. Eine Hand voll Nudeln auf vorgewärmte Teller geben und mit der heißen Gemüsesuppe auffüllen. Mit frisch gezupftem Korianderblättern garnieren und servieren.

Rezept-Anmerkungen

Tipp:  Wer das Sträußchen Koriander schon vorher zupft, kann die klein geschnittenen Koriander-Stengel mit in der Suppe kochen. Das gibt noch einen extra Kick an Geschmack und nichts geht verloren.

Abonniere unseren Newsletter

Verbinden Sie sich mit unsere Mailingliste, um die neuesten Nachrichten und Updates von unserem Team zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Pin It on Pinterest

Shares
Share This