Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe • DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe

Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe - vegan

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe – Ein kulinarisches Abenteuer für die Sinne!

Tauchen Sie ein in die exotische Welt der thailändischen Aromen mit unserer unwiderstehlichen thailändischen Karotten-Süßkartoffel-Suppe. Dieses vegane Meisterwerk vereint die cremige Textur von Mandelbutter mit dem milden Geschmack von roter Currypaste, wobei die Süße von Karotten und Süßkartoffeln perfekt ausbalanciert wird. Diese Suppe ist nicht nur ein Fest für den Gaumen, sondern auch eine wahre Wohltat für die Sinne. Lassen Sie sich von der Magie der Gewürze und Aromen mitreißen!

Was Sie an diesem Rezept lieben werden ❤️


Was macht diese Suppe so besonders? Nun, zum einen ist da die cremige Konsistenz, die durch die Zugabe von Mandelbutter entsteht. Diese verleiht der Suppe eine samtige Textur und sorgt dafür, dass sie sich auf der Zunge zergehen lässt. Der milde Geschmack ermöglicht es den thailändischen Curryaromen, sich subtil zu entfalten, ohne dabei zu dominant zu sein. Die Süßkartoffeln und Karotten fügen eine natürliche Süße hinzu, die das Geschmackserlebnis abrundet. Ein wahres Fest für Veganer und Liebhaber exotischer Küche gleichermaßen!

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Kokosnussöl:

Das in der Suppe verwendete Kokosnussöl bringt nicht nur einen delikaten Geschmack mit sich, sondern ist auch reich an gesunden Fetten. Es ist bekannt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften und trägt zur Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen bei.

Rote Currypaste:

Die rote Currypaste ist das Herzstück dieses Rezepts. Hergestellt aus sorgfältig ausgewählten Gewürzen, verleiht sie der Suppe ihre charakteristische thailändische Note. Ingwer, Knoblauch und Schalotten in Kombination mit dieser Paste schaffen eine Geschmacksexplosion.

Mandelbutter:

Die Mandelbutter sorgt nicht nur für die cremige Konsistenz, sondern ist auch eine hervorragende Quelle für gesunde Fette, Proteine und Vitamine. Sie verleiht der Suppe einen nussigen Geschmack und macht sie gleichzeitig zu einer ernährungsphysiologischen Bereicherung.

Karotten und Süßkartoffeln:

Diese beiden Gemüsesorten sind nicht nur reich an Vitaminen und Mineralstoffen, sondern verleihen der Suppe auch ihre natürliche Süße. Die orange Farbe deutet auf den hohen Gehalt an Beta-Carotin hin, einem antioxidativen Vorläufer von Vitamin A.

Tamari-Mandeln:

Die gerösteten Tamari-Mandeln sind das knusprige Topping, das dieser Suppe den letzten Schliff verleiht. Reich an Proteinen und gesunden Fetten sind sie nicht nur ein Genuss für den Gaumen, sondern auch eine knusprige Überraschung in jedem Bissen.

Goldene Süßkartoffelsuppe mit Burrata und Salbei-Pesto

*auch lecker

Die Goldene Süßkartoffelsuppe mit Burrata und Salbei-Pesto: Eine Köstliche Wärme für Genießer
Tauchen Sie ein in die goldene Welt unserer Süßkartoffelsuppe – eine delikate Symphonie aus cremigem Burrata und aromatischem Salbei-Pesto. Genießen Sie einen Hauch von Luxus in jeder herzhaften Löffel. Ein Fest für die Sinne!
Zum Rezept
Goldene Süßkartoffelsuppe mit Burrata und Salbei-Pesto
Goldene Süßkartoffelsuppe mit Burrata und Salbei-Pesto

Die Geschichte von Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe

Diese Karotten-Süßkartoffel-Suppe hat eine faszinierende Geschichte, die bis in die kulinarischen Straßen Thailands reicht. Inspiriert von den traditionellen Aromen der thailändischen Küche, wurde dieses Rezept von uns mit viel Liebe und Sorgfalt entwickelt. Es vereint die Kunst des Würzens mit der Vielfalt von Gemüse und veganen Zutaten, um ein Gericht zu schaffen, das nicht nur den Bauch, sondern auch die Seele wärmt.

Wie man die Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe zubereitet: Schritt für Schritt

Schritt 1: Vorbereitung der Zutaten

Ingwer, Schalotten und Knoblauch fein hacken. Karotten und Süßkartoffeln schälen und in 1 cm große Würfel schneiden.

Schritt 2: Anbraten der aromatischen Basis

In einem großen Suppentopf das Kokosöl erhitzen und die gehackten Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind.

Schritt 3: Hinzufügen der roten Currypaste

Rühren Sie die rote Currypaste ein und lassen Sie die Aromen sich entfalten.

Schritt 4: Zubereitung der Mandelbutter-Mischung

In einer separaten Schüssel die Mandelbutter mit etwas Brühe glatt rühren. Diese Mischung zusammen mit der restlichen Brühe, Karotten und Süßkartoffeln in den Topf geben und gut vermengen.

Schritt 5: Würzen und Kochen

Mit Meersalz und Cayennepfeffer würzen. Die Suppe zum Kochen bringen und dann bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Schritt 6: Pürieren und Finalisieren

Ein Teil des Gemüses aus der Suppe nehmen und den Rest fein pürieren. Das pürierte Gemüse zurück in die Suppe geben. Bei Bedarf zusätzliche Brühe hinzufügen und vorsichtig erneut aufkochen lassen. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken.

Schritt 7: Zubereitung der Tamari-Mandeln

Mandeln grob hacken und mit Tamari in einer Schüssel vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen und 10-15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.

Schritt 8: Anrichten und Genießen

Die Karotten-Süßkartoffel-Suppe in Schüsseln oder tiefen Tellern servieren, mit gehacktem Koriander, den gebackenen Mandeln und Limettenscheiben garnieren. Reis kann entweder separat serviert oder direkt in die Suppe gegeben werden.

Tauchen Sie ein in die Aromen Thailands mit unserer thailändischen Karotten-Süßkartoffel-Suppe. Dieses Rezept vereint die Magie der Gewürze mit der Wärme von Gemüse, um ein Geschmackserlebnis zu schaffen, das Sie immer wieder genießen werden. Ob als herzhaftes Abendessen oder wärmende Mittagsmahlzeit, diese Suppe wird sicherlich zu einem festen Bestandteil Ihres kulinarischen Repertoires. Experimentieren Sie mit den Zutaten, passen Sie die Gewürze an Ihren Geschmack an und lassen Sie sich von der Vielfalt thailändischer Küche inspirieren!

Tipps & Tricks zum Rezept!

a) Die richtige Balance der Aromen

Das Geheimnis dieser Karotten-Süßkartoffel-Suppe liegt in der ausgewogenen Mischung von Aromen. Achten Sie darauf, die Schalotten, Knoblauch und den Ingwer ausreichend anzubraten, um ihre Aromen zu entfalten, bevor Sie die rote Currypaste hinzufügen. Dies verleiht Ihrer Suppe eine tiefere Geschmacksdimension.

b) Die Magie der Mandelbutter

Mandelbutter fügt nicht nur eine cremige Konsistenz hinzu, sondern verleiht der Suppe auch eine leicht süße Note. Um eine geschmeidige Textur zu gewährleisten, mischen Sie die Mandelbutter zuerst mit einer kleinen Menge Brühe, bevor Sie sie in die Suppe geben.

c) Der Zauberstab als Küchenhelfer

Für eine besonders cremige Konsistenz empfehlen wir, einen Zauberstab oder Mixer zu verwenden, um die Karotten-Süßkartoffel-Suppe fein zu pürieren. Dies sorgt dafür, dass die Aromen gleichmäßig verteilt sind und die Konsistenz seidig wird.

Extra Tip

Vertrauen Sie auf die Qualität der Zutaten. Wählen Sie frische Karotten, Süßkartoffeln und hochwertige rote Currypaste. Das Kokosnussöl und die Mandelbutter sollten von bester Qualität sein, um die volle Intensität der Aromen zu gewährleisten. Vertrauen Sie darauf, dass frische, hochwertige Zutaten den Unterschied machen.

Lagern & Aufwärmen

Damit Sie länger Freude an dieser köstlichen Karotten-Süßkartoffel-Suppe haben, beachten Sie die richtige Lagerung. Bewahren Sie Reste im Kühlschrank auf, wo sie bis zu einer Woche frisch bleiben. Für eine langfristige Aufbewahrung können Sie die Suppe problemlos einfrieren.

Beim Aufwärmen darauf achten, die Suppe langsam zu erhitzen, um die Konsistenz und den Geschmack zu bewahren.

Variationen & Ergänzungen

Spiel mit den Gewürzen

Experimentieren Sie mit den Gewürzen, um die Karotten-Süßkartoffel-Suppe an Ihren Geschmack anzupassen. Ein Hauch von Zitronengras oder Koriander kann die Aromen noch intensiver machen. Mutige Köche können auch mit einer Prise Kreuzkümmel oder Zimt spielen.

Protein-Power

Um die Suppe noch nahrhafter zu gestalten, fügen Sie gekochte Linsen oder Kichererbsen hinzu. Diese ergänzen nicht nur den Geschmack, sondern sorgen auch für eine proteinreiche Mahlzeit.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Kann ich die Mandelbutter durch eine andere ersetzen?

Ja, wenn Sie Allergien haben oder den Geschmack variieren möchten, können Sie auf Cashewbutter oder Erdnussbutter umsteigen.

Kann ich die rote Currypaste selbst machen?

Absolut! Frisch gemachte Currypaste gibt Ihrer Suppe eine besondere Note. Verwenden Sie Zutaten wie Chili, Knoblauch, Zitronengras und Korianderwurzel.

Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe - vegan
Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe – vegan

Fazit: Die Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe ist nicht nur ein Fest für die Sinne, sondern auch ein Beweis dafür, dass veganes Kochen köstlich und zugänglich sein kann. Mit den oben genannten Tipps und Tricks können Sie sicher sein, dass Ihre Suppe jedes Mal ein voller Erfolg wird. Experimentieren Sie, passen Sie an und genießen Sie die wunderbaren Aromen dieser exotischen Köstlichkeit. Guten Appetit!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Deli Shirt Shop
Deli Shirt Shop

Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe – vegan

Thailändische Karotten-Süßkartoffel-Suppe - vegan
Sahnig durch Mandelbutter und mild im Geschmack, so dass die Aromen des thailändischen Currys durchschimmern können. Getoppt wird diese leckere Suppe von Basmatireis, gerösteten Tamari-Mandeln und frischem Koriander.
Ari
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 30 Minuten
Koch- /Backzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Suppe, Eintöpfe und Chili
Küche Amerika, asiatisch, thailand
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

gebratene Tamari-Mandeln:

  • 125 g Mandeln
  • 1 Esslöffel Tamari - glutenfreie Alternative zur natürlich gebrauten Sojasauce

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Ingwer, Schalotten und Knoblauch pellen und fein würfeln bzw. hacken.
  • Karotten und Süßkartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
  • In einem großen Suppen-Topf das Kokosöl bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.
  • Zwiebel, Knoblauch und Ingwer dazugeben und 5 bis 6 Minuten anbraten, bis die Zwiebel glasig sind.
  • Jetzt rühren Sie die rot Currypaste ein.
  • In einer extra Schüssel etwas Brühe mit der Mandelbutter glatt rühren. 
  • Fügen Sie die Mischung zusammen mit der restlichen Brühe, Karotten und Süßkartoffeln in den Topf. Umrühren das alles gut vermischt ist.
  • Mit Salz und Cayennepfefferwürzen.
  • Bei kleiner Hitze die Suppe zum Kochen bringen. Abdecken 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln und Karotten weich sind aber trotzdem noch etwas biss haben.
  • Etwas Gemüse aus der Suppe nehmen und den Rest mit dem Zauberstab oder Mixer fein pürieren. Gemüse zurück in die pürierte Suppe geben. Ist Ihnen die Suppe zu dick geben Sie etwas mehr Brühe hinzu (nochmals vorsichtig aufkochen lassen).
  • Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen und abschmecken. 
  • In einem separaten Topf den Reis nach Packungsangaben kochen.

Tamari-Mandeln:

  • Backofen auf 160 ° C vorheizen. 
  • Mandeln grob hacken.
  • Mandeln mit dem Tamarisauce in einer Schüssel mischen bis die Mandelstücken vollständig überzogen sind. Die Mandeln gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.
  • Die Mandeln 10 bis 15 Minuten backen, bis sie leicht Farbe annehmen und die Tamari-Sauce getrocknet ist.
  • Mandeln auf Küchenkrepp abkühlen lassen.

Anrichten und Finish:

  • Suppe in Schüsseln oder tiefen Tellern geben. Garnieren Sie mit gehacktem Koriander, den gebackenen Mandeln und Limettenscheiben. Reis reichen Sie entweder dazu oder geben ihn direkt in die Suppe.

Notizen

TiPP: Die Süßkartoffel-Karotten-Suppe bleibt bis zu einer Woche im Kühlschrank frisch und läßt sich gut für 1 bis 2 Monate einfrieren.
Mandelreste können einige Wochen in einem luftdichten Behälter bei Raumtemperatur aufbewahrt werden.
 
 

Nährwerte pro Portion

Serving: 1PortCalories: 140kcal
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Inspiration für ein weiteres Rezept

5 from 2 votes (2 ratings without comment)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen