Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt - vegan – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt – vegan

Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt - vegan

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Kitchari – Ein Ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt – Vegan

Kitchari, noch nie davon gehört?
Das kann schon vorkommen, denn das indische Gericht ist hierzulande kaum bekannt. Wir empfehlen Ihnen aber es einmal zu probieren, denn die Mischung aus Reis, Hülsenfrüchte und frischem Gemüse macht nämlich nicht nur satt, sondern wirkt anregend auf Ihre Verdauung und somit auf den ganzen Stoffwechsel. Kitchari ist einfach zuzubereiten und steigt derzeit zu einem neuen Detox-Trend auf. Abgesehen von den fantastischen Aromen werden Sie dieses Rezept lieben, es ist einfach zuzubereiten, denn Sie brauchen nur einen Topf und die meiste Zeit können Sie was anderes tun.

Kitchari wird rein pflanzliche hergestellt und ist eine Art Eintopf. Sie können eine große Menge Kitchari auf einmal zubereiten, die Sie tagelang im Kühlschrank aufbewahren oder einfach einfrieren und wieder aufwärmen, wenn Sie Appetit auf eine schnelle und gesunde Mahlzeit haben!

Erfahren Sie mehr über dieses traditionelle ayurvedische Gericht, das die Verdauung schont, reich an Ballaststoffen und Aromen ist.

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Bevor wir uns in die kulinarischen Details vertiefen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, warum Kitchari so besonders ist. Dieses Gericht vereint nicht nur den herzhaften Geschmack von Reis, Hülsenfrüchten und Gemüse, sondern auch die kraftvollen Eigenschaften von ayurvedischen Gewürzen. Die Kombination dieser Elemente verspricht nicht nur eine geschmackliche Explosion, sondern auch eine ausgleichende Wirkung auf den Körper, perfekt für alle, die nach einer ausgewogenen Ernährung streben.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

In Kitchari verschmelzen nicht nur verschiedene Aromen, sondern auch eine beeindruckende Auswahl an gesunden Zutaten. Kokosöl, mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften, bildet die aromatische Basis. Die Vielzahl von Gewürzen, von Senfkörnern über Kurkuma bis hin zu Kreuzkümmel, bietet nicht nur Geschmack, sondern auch gesundheitliche Vorteile. Diese Gewürze sind bekannt für ihre verdauungsfördernden Eigenschaften und den positiven Einfluss auf den Stoffwechsel.

*auch lecker

Bhuni Maash Ki Dal: Ein köstliches und nahrhaftes Urid Dal-Rezept aus Pakistan
Bhuni Maash Ki Dal ist ein leckeres und nahrhaftes Gericht, das aus gelben Linsen und gebratenen Zwiebeln hergestellt wird. Es ist einfach zuzubereiten und kann mit Reis, Naan oder Roti serviert werden. Bhuni Maash Ki Dal ist ein sehr beliebtes Gericht in Indien und wird oft zu besonderen Anlässen gegessen.
Zum Rezept
Bhuni Maash Ki Dal - Urid Dal aus Pakistan
Bhuni Maash Ki Dal – Urid Dal aus Pakistan

Die Geschichte von Kitchari! Hinter jedem Gericht verbirgt sich eine Geschichte, und Kitchari ist da keine Ausnahme. Ursprünglich aus der ayurvedischen Tradition stammend, wird Kitchari als Reinigungs- und Detox-Gericht geschätzt. Es ist eine Art kulinarisches Heilmittel, das Körper und Geist in Einklang bringt. Von den antiken Texten des Ayurveda bis zu modernen Wellness-Küchen hat Kitchari eine faszinierende Reise zurückgelegt.

Wie man „Kitchari“ zubereitet: Schritt für Schritt

Kommen wir nun zur aufregendsten Phase unserer kulinarischen Reise – der Zubereitung unseres Kitchari! Lassen Sie uns gemeinsam durch die einzelnen Schritte führen, angefangen bei der duftenden Röstung der Gewürze bis hin zu dem köstlichen Eintopf, der die harmonische Vereinigung von Gemüse und Hülsenfrüchten verkörpert.

Schritt 1: Vorbereitung der Zutaten
Beginnen Sie damit, Knoblauch und Zwiebeln zu pellen und fein zu würfeln. Schneiden Sie dann das ausgewählte Gemüse Ihrer Wahl in kleine Würfel. Die Vielfalt reicht von Karotten über Zucchini bis hin zu Blumenkohl und Spinat. Diese kreative Freiheit erlaubt es Ihnen, das Kitchari nach Ihrem persönlichen Geschmack zu gestalten.

Schritt 2: Das Aroma der Gewürze entfachen
In einem großzügigen Suppentopf erwärmen Sie das Kokosöl. Sobald es geschmolzen ist, fügen Sie die Senfkörner, Fenchelsamen, Kreuzkümmel (ganz und gemahlen), Bockshornklee, Kurkuma, Ingwer, Koriander, Meersalz und schwarzen Pfeffer hinzu. Lassen Sie die Gewürze etwa 2-3 Minuten im Öl rösten, bis der verlockende Duft Ihre Küche durchströmt.

Schritt 3: Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen
Nun gesellen sich die fein gewürfelten Zwiebeln und der Knoblauch dazu. Lassen Sie sie für weitere 2 Minuten sanft anbraten, bis sie eine goldene Farbe annehmen. Der köstliche Beginn dieser kulinarischen Symphonie nimmt langsam Form an.

Schritt 4: Linsen, Reis und Gemüse vereinen
Geben Sie die gelben Linsen (oder Mungbohnen), Basmatireis und das vorbereitete Gemüse in den Topf. Rühren Sie die Zutaten um, damit sich die Gewürze gleichmäßig mit dem Gemüse vermengen. Gießen Sie dann die Gemüsebrühe ein und fügen Sie die Lorbeerblätter hinzu.

Schritt 5: Sanftes Köcheln lassen
Bringen Sie die Mischung zum Kochen und lassen Sie sie zugedeckt etwa eine Stunde lang sanft simmern. In dieser Zeit entfalten sich die Aromen, und die Zutaten verschmelzen zu einem schmackhaften Eintopf. Gelegentlich umrühren und bei Bedarf Wasser hinzufügen.

Schritt 6: Würzen und Servieren
Schmecken Sie das Kitchari mit Salz und Pfeffer ab, entfernen Sie die Lorbeerblätter und portionieren Sie es in Schüsseln. Garnieren Sie nach Belieben mit frischem Koriander. Jetzt ist Ihr Kitchari bereit, genossen zu werden – ein Fest der Sinne und ein Wohltat für Körper und Geist.


In jedem Löffel Kitchari steckt nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch eine Reise zu den Wurzeln einer gesunden Lebensweise. Dieses ayurvedische Meisterwerk vereint Geschmack, Tradition und Wohlbefinden auf unnachahmliche Weise. Probieren Sie es aus, experimentieren Sie mit den Zutaten, und lassen Sie sich von der harmonischen Fusion von Geschmack und Gesundheit verzaubern. Kitchari – ein kulinarisches Erlebnis, das weit über den Esstisch hinausgeht!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Die Kunst der Gewürze
Kitchari ist nicht nur ein einfacher Eintopf, sondern auch eine Meisterklasse der Gewürze. Die Mischung aus Senfkörnern, Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Kurkuma, Ingwer und Koriander verleiht diesem Gericht seinen einzigartigen Geschmack und fördert gleichzeitig die Verdauung. Ein Tipp hierbei: Rösten Sie die Gewürze in Kokosöl, um ihre Aromen vollständig zu entfalten. Dieser Schritt macht den Unterschied!

Gemüsemagie
Die Vielfalt des Gemüses in Kitchari ist entscheidend für ein ausgewogenes Geschmackserlebnis. Wählen Sie Ihre Lieblingsgemüsesorten wie Karotten, Zucchini, Spinat, Fenchel, Blumenkohl und Mangold. Der Clou: Frische ist Trumpf! Achten Sie darauf, dass das Gemüse stets frisch ist, um die besten Aromen und Nährstoffe zu erhalten.

Geduld zahlt sich aus
Kitchari ist kein Gericht für Eilige. Lassen Sie es langsam simmern, um alle Aromen miteinander zu verschmelzen. Zwischendurch umrühren und bei Bedarf Wasser hinzufügen. Die extra Zeit und Pflege beim Kochen machen den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Kitchari.

Extra Tip

Vertrauen Sie auf die traditionelle ayurvedische Weisheit, die in jedem Löffel Kitchari steckt. Dieses Gericht ist nicht nur köstlich, sondern auch ausgewogen und leicht verdaulich. Die sorgfältig ausgewählten Zutaten und Gewürze sind darauf ausgerichtet, Körper und Geist zu nähren. Setzen Sie auf Qualität und gönnen Sie sich diese Wohltat für Ihren Körper!

Lagern & Aufwärmen

Nachdem Sie das köstliche Kitchari zubereitet haben, stellt sich die Frage: Wie bewahre ich es am besten auf und wie kann ich es wieder aufwärmen, ohne den Geschmack zu beeinträchtigen?

Um die Frische Ihres Kitchari zu bewahren, empfehlen wir, ihn in luftdichten Behältern im Kühlschrank aufzubewahren. So bleibt der Geschmack erhalten, und Sie haben ein schnelles, gesundes Essen zur Hand. Beim Aufwärmen verwenden Sie am besten den Herd, um die ursprüngliche Textur und den Geschmack zu bewahren. Ein kleiner Schluck Brühe beim Aufwärmen hält Ihr Kitchari saftig und köstlich.

Variationen & Ergänzungen

Protein-Power
Möchten Sie Ihrem Kitchari eine Extraportion Protein verleihen? Fügen Sie geröstete Nüsse oder Samen hinzu. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Cashews passen hervorragend und sorgen für eine knackige Note.

Frische Kräuter
Verleihen Sie Ihrem Kitchari mit frischen Kräutern eine zusätzliche Geschmacksebene. Petersilie, Koriander oder frischer Schnittlauch eignen sich perfekt als Topping und verleihen Ihrem Gericht einen Hauch von Frische.

Joghurt-Dressing
Ein Löffel Naturjoghurt mit einer Prise Salz und einem Spritzer Zitronensaft macht aus Ihrem Kitchari eine wahre Geschmacksexplosion. Das cremige Joghurt-Dressing ergänzt die Aromen perfekt und sorgt für eine angenehme Frische.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Kann ich das Gemüse variieren?

Ja, definitiv! Das Schöne an Kitchari ist die Vielseitigkeit. Sie können jedes Gemüse Ihrer Wahl verwenden, solange es frisch und leicht verdaulich ist. Vermeiden Sie jedoch Nachtschattengewächse für ein authentisches Ayurveda-Erlebnis.

Kann ich Kitchari einfrieren?

Absolut! Kitchari eignet sich hervorragend zum Einfrieren. Portionieren Sie es in luftdichten Behältern, um die Frische zu bewahren. Beim Auftauen und Aufwärmen auf dem Herd bleibt die Textur am besten erhalten.

Kann ich die Gewürze anpassen?

Ja, Sie können die Gewürze nach Ihrem Geschmack anpassen. Experimentieren Sie mit den Mengen und finden Sie die perfekte Balance für Ihren Gaumen.

Indischen Reis essen, dabei abnehmen und entgiften?

Fasten ohne zu hungern, das ist Detox auf indisch. Kitchari ist ein traditionelles Ayurveda-Gericht, welches in einer „Mono-Diät“ den Körper entlaste, der fortlaufend mit der Verdauung beschäftigt ist.  Es kann durch seine heilende und entgiftende Wirkung eigentlich zu jeder Mahlzeit gegessen werden.
Bei der Verwendung von Gewürzen im  Kitchari setzen wir auf ganze Gewürze. Sie werden es im Rezept sehen, dass wir ganze Senfsamen, Fenchelsamen, Kreuzkümmelsamen und Bockshornklee verwenden, weil eben ganze Gewürze mehr Frische und mehr Geschmack mitbringen. Es gibt wärmende Gewürze, entgiftende Gewürze, entzündungshemmende Gewürze und diese Mischung ist einfach köstlich.

Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt - vegan
Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt – vegan

Fazit: In der Welt der Ayurveda-Küche ist Kitchari ein unangefochtener Klassiker. Seine Kombination aus basmatiartigem Reis, proteinreichen Linsen und einer Vielzahl von Gewürzen macht es nicht nur zu einem Geschmackserlebnis, sondern auch zu einem Reinigungsritual für Ihren Körper. Gönnen Sie sich die Zeit, dieses Gericht mit Liebe und Sorgfalt zuzubereiten, und lassen Sie sich von den positiven Auswirkungen auf Ihre Gesundheit überraschen. Entdecken Sie die Welt des Kitchari – wo Geschmack auf Gesundheit trifft und jede Mahlzeit zu einem Wellnesserlebnis wird.

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt – vegan

Kitchari ist ein Eintopf aus Reis, Hülsenfrüchten und Gemüse. Dazu Gewürze die die Verdauung anregen, somit den Stoffwechsel und den Detox-Effekt ankurbeln.
Ari
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 15 Minuten
Koch- /Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten
Gericht Frühstück & Brunch, Suppe, Eintöpfe und Chili
Küche indisch
Portionen 4 Mahlzeiten

Zutaten
  

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Knoblauch und Zwiebeln pellen und fein würfeln.
  • Ihre Auswahl an Gemüse* putzen und in kleine Würfel schneiden.
  • Erhitzen Sie das Kokosöl in einem großen Suppentopf. Ist das Öl geschmolzen, fügen Sie die Gewürze hinzu. Die Gewürze im Öl rösten, bis sie das Aroma riechen können (das dauert etwa 2-3 Minuten).
  • Fügen Sie dann den Knoblauch und die Zwiebeln hinzu und lassen es 2 Minuten dünsten.
  • Fügen Sie die Linsen, den Reis und das Gemüse hinzu und rühren Sie es alles um, damit sich die Gewürze gleichmäßig mit dem Gemüse verbinden. Gießen Sie die Gemüsebrühe an und legen die Lorbeerblätter hinein.
  • Bringen Sie alles zum Kochen und lassen es zugedeckt etwa eine Stunde leise Simmern. Schauen Sie ab und zu nach, rühren die Mischung auf und geben Sie, falls erforderlich, mehr Wasser dazu.
  • Kitchari mit Salz und Pfeffer abschmecken. Entfernen Sie die Lorbeerblätter.
  • Zum Servieren das Kitchari Schüsseln portionieren. Nach Belieben mit frischem Koriander bestreut genießen.

Notizen

TiPP: * Für dieses Rezept können Sie eine beliebige Mischung von Gemüse verwenden! So können Sie Karotten, Zucchini, Blumenkohl und Spinat. Verwenden Sie jede Mischung die Sie mögen, aber versuchen Sie Nachtschattengewächse zu vermeiden! Die einzige Regel die gilt, frisch muss es sein!

Nährwerte pro Portion

Serving: 1PortCalories: 317kcalCarbohydrates: 54gProtein: 15gFat: 4gSaturated Fat: 3g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt - vegan
Kitchari – ein ayurvedischer Klassiker mit Detox-Effekt – vegan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen