Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachten Labneh nach Yotan Ottolenghi – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachten Labneh nach Yotan Ottolenghi

Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachten Labneh nach Yotan Ottolenghi

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachtem Labneh: Eine Harmonie aus Aromen und Frische nach Ottolenghi

Herzlich willkommen in der kulinarischen Welt von Yotan Ottolenghi! In diesem Beitrag entdecken wir ein faszinierendes Rezept, das die Sinne verwöhnt und den Gaumen mit einer einzigartigen Kombination von Aromen verführt. Tauchen Sie ein in die Geschichte und den Geschmack von Ottolenghis Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachtem Labneh. Ein Fest für die Sinne und eine Hommage an die Kunst des Kochens!

Was Sie an diesem Rezept lieben werden ❤️


Dieser Wurzelgemüsesalat ist nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch ein Festmahl für Ihre Gesundheit. Die knackige Frische von Roter Bete, Karotte, Kohlrabi und Sellerie vereint sich mit den zarten Aromen von Zitrone, Minze und selbstgemachtem Labneh zu einer wahren Geschmacksexplosion. Ein leichtes Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl und Sherryessig rundet das Geschmackserlebnis ab. Dieses Rezept bietet nicht nur eine kulinarische Reise durch Ottolenghis Geschmackswelt, sondern auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen, die wir im nächsten Abschnitt genauer erkunden werden.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Rote Bete: Reich an Antioxidantien, Ballaststoffen und Vitaminen. Unterstützt die Herzgesundheit und fördert die Verdauung.

Karotte: Enthält Beta-Carotin, das die Augengesundheit fördert. Zudem liefert sie Vitamine und Antioxidantien.

Kohlrabi: Ein Ballaststoffreiches Gemüse, das die Verdauung unterstützt und mit Vitamin C und K punktet.

Sellerie: Niedriger Kaloriengehalt, reich an Ballaststoffen und Mineralien. Fördert die Hydratation.

Labneh: Ein leckerer, libanesischer Frischkäse, der aus Joghurt hergestellt wird. Reich an Probiotika, die die Darmgesundheit unterstützen.

Minze: Bekannt für ihre beruhigenden Eigenschaften und ihre Fähigkeit, die Verdauung zu fördern.

Zitrone: Vollgepackt mit Vitamin C und Antioxidantien, die das Immunsystem stärken.

*auch lecker

Auberginen mit Granatapfel nach Yotam Ottolenghi aus Jerusalem – vegan
Jerusalem hat eine wunderbare Mischung aus Jüdischer und Arabischer Küche. Von dort stammt auch  einer unserer Lieblingssalate von gebackenen Auberginen, mariniert mit Granatapfel-Melasse und Olivenöl. Serviert mit Tahini-Joghurt-Drizzle, frischem Koriander und Granatapfelkernen. Ein Rezept nach Starkoch Yotam Assaf Ottolenghi aus Jerusalem. Eine einfache kulinarische Köstlichkeit.
Zum Rezept
Auberginen mit Granatapfel nach Yotam Ottolenghi aus Jerusalem
Auberginen mit Granatapfel nach Yotam Ottolenghi aus Jerusalem

Die Geschichte von „Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachtem Labneh“: Die Wurzeln dieses Rezepts reichen tief in die kulinarische Expertise von Yotan Ottolenghi. Inspiriert von der Vielfalt und den Aromen Jerusalems, entstand dieses Gericht als Hommage an die Wurzeln der mediterranen Küche. Ottolenghi, ein Meister des kulinarischen Handwerks, hat mit diesem Rezept eine einzigartige Verbindung zwischen gesunden Zutaten und raffiniertem Geschmack geschaffen.

Wie man Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachtem Labneh zubereitet: Schritt für Schritt

Labneh (Libanesischer Frischkäse): Beginnen Sie mit der Herstellung des Labneh. Rühren Sie Joghurt und Salz zusammen und lassen Sie es in einem mit einem Küchentuch ausgelegten Sieb abtropfen. Nach 24 Stunden verrühren Sie das Labneh mit etwas Olivenöl.

Für den Salat: Schälen und hobeln Sie die Wurzeln fein. Bereiten Sie ein warmes Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl, Essig, Zucker und Salz zu. Übergießen Sie das Gemüse damit und lassen Sie es eine Stunde ziehen. Vor dem Servieren mischen Sie gehackte Kräuter und Zitronenschale unter und würzen nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Verfeinern Sie den Salat mit einer großzügigen Portion des selbstgemachten Labneh oder reichen Sie ihn separat.

In diesem Rezept verschmelzen Tradition und Kreativität zu einer kulinarischen Meisterleistung. Genießen Sie die Harmonie der Aromen und die gesunden Vorzüge dieses außergewöhnlichen Wurzelgemüsesalats nach Ottolenghi. Der perfekte Genuss für alle, die Wert auf frische, hochwertige Zutaten und eine geschmackliche Reise legen.

Insgesamt bietet dieses Rezept nicht nur eine köstliche Mahlzeit, sondern auch eine Möglichkeit, die kulinarische Kunst von Yotan Ottolenghi in Ihren eigenen Küchenalltag zu integrieren. Lassen Sie sich von den Aromen inspirieren und entdecken Sie die Freude des Kochens in einer neuen Dimension. Guten Appetit!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Wer sich an die Zubereitung des Wurzelgemüsesalats mit selbstgemachtem Labneh nach Yotan Ottolenghi wagt, wird mit einer wahren Geschmacksexplosion belohnt. Damit das kulinarische Abenteuer reibungslos verläuft, hier einige Tipps und Tricks:

Perfekte Julienne:

Das Geheimnis eines ansprechenden Salats liegt in der kunstvollen Zubereitung des Gemüses. Verwenden Sie einen Gemüsehobel für feine Julienne oder setzen Sie auf präzises Schneiden mit einem scharfen Messer.

Labneh leicht gemacht:

Für den selbstgemachten Labneh ist Geduld gefragt. Lassen Sie Joghurt und Salz 24 Stunden abtropfen, um die optimale Konsistenz zu erreichen. Alternativ können Sie auch auf Naturjoghurt oder Soja-Joghurt zurückgreifen – der Geschmack bleibt dabei exquisit.

Das perfekte Dressing:

Das Dressing ist das Herzstück dieses Rezepts. Achten Sie darauf, Zitronensaft, Olivenöl, Essig, Zucker und Salz gut zu vermengen. So entsteht ein warmes Dressing, das die Aromen des Gemüses hervorragend unterstreicht.

Extra Tip

Vertrauen Sie auf die Inspiration von Yotan Ottolenghi, einem Meister seines Fachs. Dieses Rezept aus seinem Kochbuch „Jerusalem“ entführt Sie auf eine kulinarische Reise durch die Geschmackswelten des Nahen Ostens. Die Kombination von Roter Bete, Kohlrabi, Sellerie und Karotten verspricht eine einzigartige Fusion von Aromen.

Lagern & Aufwärmen

Für eine längere Haltbarkeit sollten Sie den Salat und den Labneh getrennt voneinander aufbewahren. Der Salat bleibt im Kühlschrank frisch und knackig. Labneh sollte luftdicht verschlossen ebenfalls im Kühlschrank gelagert werden.

Zum Aufwärmen empfehlen wir, den Salat bei Raumtemperatur zu akklimatisieren und den Labneh vorsichtig aufzurühren.

Variationen & Ergänzungen

Vegane Variante:

Machen Sie diesen Wurzelgemüsesalat vegan, indem Sie den Labneh durch Soja-Joghurt ersetzen. Die aromatische Vielfalt bleibt dabei erhalten, und Sie können auch Gäste mit veganer Ernährung begeistern.

Nussige Note:

Für eine zusätzliche Geschmacksdimension fügen Sie geröstete Nüsse, wie Walnüsse oder Mandeln, hinzu. Der knackige Biss und das nussige Aroma harmonieren perfekt mit den Wurzelgemüsen.

Mediterraner Touch:

Bringen Sie mediterranes Flair in den Salat, indem Sie Oliven oder eingelegte Artischocken hinzufügen. Die salzige Note und die verschiedenen Texturen sorgen für eine spannende Geschmackskomposition.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Kann ich den Salat im Voraus zubereiten?

Ja, der Salat eignet sich gut zur Vorbereitung. Bereiten Sie das Gemüse vor, lagern Sie es jedoch getrennt vom Dressing. Kurz vor dem Servieren vermengen Sie alles und fügen die frischen Kräuter hinzu.

Wie lange hält sich der Labneh?

Der selbstgemachte Labneh ist im Kühlschrank etwa eine Woche haltbar. Achten Sie darauf, ihn gut verschlossen aufzubewahren.

Kann ich andere Gemüsesorten verwenden?

Selbstverständlich! Experimentieren Sie mit Gemüsesorten Ihrer Wahl. Pastinaken, Rüben oder sogar Süßkartoffeln können dem Salat eine neue Note verleihen.

Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachten Labneh nach Yotan Ottolenghi
Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachten Labneh nach Yotan Ottolenghi

Fazit: Der Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachtem Labneh nach Yotan Ottolenghi ist ein Fest für die Sinne. Die sorgfältige Auswahl der Zutaten, die harmonische Zusammenstellung und die kreativen Variationen machen dieses Rezept zu einem wahren Highlight. Vertrauen Sie auf Ottolenghis Expertise, experimentieren Sie nach Herzenslust mit den Zutaten und lassen Sie sich von den Aromen des Nahen Ostens verzaubern. Egal, ob für besondere Anlässe oder den Alltag – dieser Salat ist ein Garant für genussvolle Momente am Esstisch. Bon Appétit!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Genussvolle Vielfalt: Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachtem Labneh nach Yotan Ottolenghi

Salat aus wunderbar harmonierenden Wurzelgemüse wie Roter Bete, Kohlrabi, Sellerie und Karotten. Frische Aromen von Zitrone, Minze und dazu Labneh. Wer sich also an die Zubereitung des Wurzelgemüsesalats mit selbstgemachtem Labneh wagt, wird mit einer wahren Geschmacksexplosion belohnt.
deli berlin
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- /Backzeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Gericht Gemüserezepte, Salat Rezepte
Küche arabisch
Portionen 3 Portionen

Zutaten
  

Für den Wurzelgemüsesalat:

  • 1 Rote Bete frisch und roh
  • 1 Karotte
  • 1 Kohlrabi
  • ¼ Knollensellerie
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Olivenöl*
  • 2 Esslöffel Sherryessig
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 kl. Bund frischer Koriander Blätter gezupft
  • 1 kl. Bund frische Minze Blätter gezupft
  • 1 kl. Bund frische Petersilie grob gehackt
  • 1 Abrieb einer halben Zitrone
  • Salz*
  • Pfeffer* aus der Mühle

Labneh (Libanesischer Frischkäse):

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Labneh (Libanesischer Frischkäse):

  • Joghurt und Salz verrühren und in einem großes Sieb, ausgelegt mit Küchenhandtuch, Käseleinen oder Mulltuch geben. Sieb auf eine passende Schüssel setzen und 24 Stunden abtropfen lassen.
  • Labneh in eine Schüssel geben und mit etwas Olivenöl verrühren. 
  • Wem das zu lange und aufwendig ist, der kann auch Labneh durch Naturjoghurt oder auch Soja-Joghurt (dadurch ist der Salat dann auch vegan) ersetzen. Schmeck eigentlich genauso gut.

Für den Salat:

  • Alle Wurzeln und Knollen schälen und mit einem Gemüsehobel zu feinen Julienne hobeln. (es geht natürlich auch mit einem Messer).
  • Das geschnittene Gemüse In eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser auffüllen so das alles gut bedeckt ist.
  • In einem kleinen Topf bringen Sie nun Zitronensaft, Olivenöl, Essig, Zucker und etwas Salz zum kochen. Hat der Zucker sich aufgelöst Topf vom Herd nehmen.
  • Gemüse abgießen und gut trocken tupfen. Gemüse mit dem warmen Dressing übergießen und eine Stunde ziehen lassen.
  • Vor dem Servieren die gehackten Kräuter und Zitronenschale vorsichtig untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Etwas Labneh auf den Salat geben oder getrennt dazu reichen.

Notizen

TiPP: Nach einem Rezept von Yotan Ottolenghi aus dem Kochbuch Jerusalaem

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 456kcal
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

1 Kommentar zu „Wurzelgemüsesalat mit selbstgemachten Labneh nach Yotan Ottolenghi“

  1. Hey there! Do you use Twitter? I’d like to follow you if that would
    be okay. I’m definitely enjoying your blog and look forward to new updates.5 Sterne

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen