Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata

Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata - vegan

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Ein Fest der Aromen – Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata

Die Welt der Salate ist so vielfältig wie die Geschmäcker, die sie vereinen. Heute entführen wir Sie in die kulinarische Oase eines Spargel-Kartoffel-Bete-Salats mit einer verlockenden Bärlauchgremolata. Ein Fest der Aromen erwartet Sie, wenn sich Röstaromen, knackige Mandeln, und die Frische von Bärlauch zu einem harmonischen Tanz vereinen. Lassen Sie sich von diesem Rezept inspirieren, das nicht nur den Gaumen, sondern auch die Sinne verwöhnt.

Was Sie an diesem Rezept lieben werden ❤️


Was diesen Spargel-Kartoffel-Bete-Salat so besonders macht, sind nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Kartoffeln und Bete, sondern die raffinierte Kombination von Aromen und Texturen. Die Röstaromen aus dem Backofen verleihen den Kartoffeln und der Bete eine einzigartige Tiefe, während der Spargel mit seiner frischen Knackigkeit punktet. Das Topping aus gerösteten Mandeln und Kokoschips sorgt für den ultimativen Crunch, während die Bärlauchgremolata mit ihrer frischen Würze den Salat zu einem echten Geschmackserlebnis macht.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Kartoffeln: Neben ihrer Sättigungsbeilage-Funktion liefern Kartoffeln Ballaststoffe, Vitamin C und Kalium.

Rote Bete: Reich an Antioxidantien, fördert Rote Bete die Herzgesundheit und versorgt den Körper mit Eisen.

Spargel: Wenige Kalorien, reich an Vitaminen und Mineralien – Spargel ist nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Mandeln: Diese Nüsse sind nicht nur lecker, sondern auch reich an gesunden Fetten, Vitamin E und Magnesium.

Kokoschips: Kokos liefert gesunde Fette und verleiht dem Topping eine exotische Note.

Bärlauch: Nicht nur für seinen einzigartigen Geschmack bekannt, sondern auch für seine entzündungshemmenden Eigenschaften.

*auch lecker

Frühlingserwachen auf dem Teller: Spargel mit Kartoffeln und Bozener Soße
Genießen Sie den Frühling mit einem himmlischen Gericht aus zartem Spargel und einer traditionellen Südtiroler Eier-Senf-Kreation, verfeinert mit frischen Kräutern. Tauchen Sie ein in die klassische Kombination von Spargel und Bozener Soße.
Zum Rezept
Spargel mit Kartoffeln & Bozener Soße - Ein Frühlingsgenuss
Spargel mit Kartoffeln & Bozener Soße – Ein Frühlingsgenuss

Die Geschichte von „Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata“: Die Ursprünge dieses Rezepts reichen tief in die kulinarische Tradition und den Einfallsreichtum zurück. Es ist die Fusion verschiedener Aromen und Texturen, die durch die kreative Kombination von einfachen Zutaten entstand. Die Idee, Kartoffeln und Bete im Ofen zu rösten, um ihre Aromen zu intensivieren, stammt aus der rustikalen Küche. Der Spargel bringt eine Frische ins Spiel, die perfekt mit der Bärlauchgremolata harmoniert – eine Hommage an die Vielfalt der Natur.

Wie man „Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata“ zubereitet: Schritt für Schritt

Salat vorbereiten: Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Kartoffeln und Rote Bete schälen, in Stifte schneiden und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen. Im Ofen rösten, bis sie goldbraun sind. Grünen Spargel blanchieren und in mundgerechte Stücke schneiden.

Topping vorbereiten: Mandeln und Kokoschips in einer Pfanne rösten.

Vinaigrette herstellen: Olivenöl, Dijon-Senf, Agavendicksaft, Rotweinessig, Salz und Pfeffer vermengen.

Bärlauchgremolata: Petersilie, Bärlauch, Zitronenschale, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitronensaft in einer Küchenmaschine zerkleinern.

Anrichten: Rote Bete, Kartoffeln, und grünen Spargel mit der Vinaigrette vermengen. Auf Tellern anrichten, mit Bärlauchgremolata beträufeln und mit gerösteten Mandeln und Kokoschips garnieren.

Insgesamt bietet dieses Rezept nicht nur eine kulinarische Erfahrung, sondern auch eine Reise durch die Geschichte und Bedeutung der einzelnen Zutaten. Es ist eine Hommage an die Natur und die Kreativität in der Küche, die uns immer wieder zu neuen Geschmackshorizonten führt. Genießen Sie dieses Fest der Sinne und lassen Sie sich von der Vielfalt der Aromen verzaubern. Guten Appetit!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Perfekte Röstaromen:

Der entscheidende Schritt für den einzigartigen Geschmack dieses Spargel-Kartoffel-Bete-Salats liegt im Backofen. Stellen Sie sicher, dass die Kartoffeln und die Rote Bete vor dem Backen gut mit Olivenöl benetzt sind. Dies verleiht ihnen nicht nur eine verlockende Goldbräune, sondern verstärkt auch die Röstaromen, die das Aroma des gesamten Salats durchdringen.

Crunch-Faktor mit Mandeln und Kokoschips:

Ein knuspriges Topping ist das Geheimnis für ein interessantes Mundgefühl. Rösten Sie die Mandeln in einer trockenen Pfanne für einen intensiven Geschmack. Die Kokoschips, leicht mit Kurkuma verfeinert, sorgen für einen unerwarteten Twist. Streuen Sie diese Mischung erst kurz vor dem Servieren über den Salat, um den gewünschten Crunch-Faktor zu erhalten.

Das richtige Maß an Würze:

Die Vinaigrette und die Bärlauchgremolata sind die Geschmacksgeber dieses Rezepts. Stellen Sie sicher, dass Sie die Balance zwischen süßem Agavendicksaft, säuerlichem Rotweinessig und dem scharfen Kick von Dijon-Senf finden. Diese geschmackliche Harmonie verleiht dem Spargel-Kartoffel-Bete-Salat eine angenehme Tiefe, die Ihre Geschmacksknospen verwöhnen wird.

Extra Tip

Um die volle Aromenvielfalt dieses Spargel-Kartoffel-Bete-Salats zu erleben, setzen Sie auf frische, qualitativ hochwertige Zutaten. Wählen Sie knackigen Spargel, festkochende Kartoffeln und Rote Bete von bester Qualität. Das garantiert nicht nur ein geschmackliches Fest, sondern auch eine optische Augenweide auf Ihrem Teller.

Lagern & Aufwärmen des Spargel-Kartoffel-Bete-Salat

Vorab zubereiten und später genießen:

Sie können die einzelnen Komponenten des Salats problemlos im Voraus vorbereiten und separat lagern. Bewahren Sie Kartoffeln, Rote Bete und Spargel in luftdichten Behältern im Kühlschrank auf. Die Vinaigrette kann ebenfalls vorbereitet und in einem Glas verschlossen werden. Das Topping bleibt am besten knusprig, wenn Sie es separat aufbewahren und erst kurz vor dem Servieren über den Salat streuen.

Aufwärmen ohne Geschmackseinbußen:

Falls Sie Reste haben, können Sie den Salat ohne Qualitätsverlust aufwärmen. Verwenden Sie hierfür die Mikrowelle oder erhitzen Sie ihn kurz in einer Pfanne. Achten Sie darauf, die Mandeln und Kokoschips erst nach dem Aufwärmen hinzuzufügen, um den Crunch-Faktor zu bewahren.

Variationen & Ergänzungen

Vegane Variation:

Möchten Sie das Rezept vegan gestalten? Ersetzen Sie den Honig in der Vinaigrette durch Ahornsirup und wählen Sie vegane Alternativen für den Honig in der Gremolata. So wird der Salat zu einer köstlichen rein pflanzlichen Option.

Proteingeladen mit Hühnchen:

Für eine proteinreiche Variante fügen Sie gegrilltes Hühnchen hinzu. Die herzhaften Aromen des Fleisches harmonieren perfekt mit der Frische des Spargels und der Süße der Bete.

Mediterrane Note mit Feta:

Ein wenig Feta-Käse über den Salat gestreut verleiht ihm eine mediterrane Note. Die salzige Würze des Fetakäses bildet eine köstliche Ergänzung zu den Röstaromen und der Frische des Gemüses.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Kann ich die Bärlauchgremolata im Voraus zubereiten?

Ja, die Gremolata kann problemlos im Voraus zubereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dies ermöglicht Ihnen eine zeitsparende Zubereitung des Salats, wenn Sie Gäste erwarten oder einen geschäftigen Tag haben.

Kann ich die Mandeln und Kokoschips vorbereiten?

Absolut! Rösten Sie die Mandeln und Kokoschips im Voraus und bewahren Sie sie in luftdichten Behältern auf. Sie behalten ihren Crunch und können bei Bedarf über den Salat gestreut werden.

Kann ich den Salat für ein Picknick mitnehmen?

Ja, dieser Spargel-Kartoffel-Bete-Salat eignet sich hervorragend für ein Picknick. Bereiten Sie die Komponenten vorab vor und mischen Sie sie erst vor Ort. Dadurch bleibt der Salat frisch und knackig.

Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata - vegan
Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata – vegan

Fazit: Der Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata ist ein Fest für die Sinne. Von der knusprigen Textur bis zur geschmacklichen Vielfalt vereint er das Beste, was die Frühlingsküche zu bieten hat. Mit einigen einfachen Tipps und Tricks wird die Zubereitung zum Kinderspiel, und die Vielzahl von Variationen ermöglicht es, diesen Salat immer wieder neu zu entdecken. Vertrauen Sie auf frische Zutaten, experimentieren Sie mit den Aromen und genießen Sie diesen köstlichen Salat als perfekte Ergänzung zu jeder Mahlzeit. Bon Appétit!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Genussvolle Vielfalt: Spargel-Kartoffel-Bete-Salat mit Bärlauchgremolata

"Röstzauber und Frische Fusion" mit unserem Spargel-Kartoffel-Bete-Salat. Hier verschmelzen geröstete Kartoffeln und Bete im Backofen zu einer herzhaften Basis, während knackiger grüner Spargel und das verführerische Aroma der Bärlauchgremolata für Frische und Würze sorgen.
Ari
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- /Backzeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht Beilagen, Gemüserezepte, gesunde Rezepte, Salat Rezepte
Küche deutsch, mediterran
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Für den Salat:

Für das Topping:

Für die Vinaigrette:

Für die Gremolata:

  • 15 g Bärlauch
  • 25 g Petersilie
  • Zesten von einer kl. Zitrone
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl*
  • Teelöffel Salz*
  • 1 Prise Chiliflocken* - (optional)

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Salat vorbereiten:

  • Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  • Kartoffeln und Rote Bete schälen. In Stifte schneiden und getrennt voneinander in Schüsseln mit je einem Esslöffel Olivenöl und mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Je ein Backblech mit Backpapier vorbereiten und die beiden Gemüse darauf verteilen. Kartoffel und Rote Bete im Backofen backen, bis sie leicht gebräunt und gar sind (ca. 35 – 40 Minuten).
  • Vom Spargel schneiden Sie die holzigen Enden ab und schälen das untere Drittel mit einem Sparschäler. Gesalzenes Wasser mit einer Prise Zucker zum Kochen bringen und en grünen Spargel darin 4 bis 5 Minuten blanchieren. Im Kalten Wasser (Eiswasser) abkühlen. In mundgerechte Stücke schneiden und beiseite stellen.

Topping vorbereiten:

  • In einer Pfanne ohne Fett die mandeln bei mittlere Hitze rösten.
  • Kokos-Chips ebenfalls in einer Pfanne ohne Fett mit etwas Kurkuma leicht anrösten.

Vinaigrette herstellen:

  • Für die Vinaigrette alle Zutaten in einen Mixer geben oder mit dem Zauberstab zu einem Dressing verschlagen. Ist das Dressing zu dick einfach etwas Wasser dazu geben.

Bärlauch-Gremolata:

  • Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale in eine Küchenmaschine geben und hacken. Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zitronensaft hinzufügen. Nochmals pulsieren, bis alles gleichmäßig vermischt, aber nicht zu glatt ist. Wenn Sie möchten, fügen Sie Chiliflocken für einen Hauch von Schärfe hinzu. Gremolata können Sie Im Kühlschrank bis zu 1 Woche aufbewahren.

Anrichten:

  • Rote Bete, Kartoffeln und grünen Spargel in eine große Schüssel geben und mit der Vinaigrette mischen. Auf Tellern anrichten, mit Bärlauchgremolate beträufeln und zum Schluss die gerösteten Mandeln und Kokoschips darüber geben.

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 489kcal
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen