2x Wurstsalat am Spieß


Wurstsalat mal anders. Heute als lustige Partyspieße für Ihre Gäste. Basis bilden Rotwurst und Lyoner, fein am Partyspieß mit Pellkartoffel, Gurke...

Springe zu Rezept Rezept drucken

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten.

2x Wurstsalat am Spieß

5 von 1 Bewertung
Wurstsalat mal anders. Heute als lustige Partyspieße für Ihre Gäste. Basis bilden Rotwurst und Lyoner, fein am Partyspieß mit Pellkartoffel, Gurke...
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht Party & Fingerfood Rezepte
Küche deutsch

Zutaten
  

Variante 1:

  • 200 g Lyoner am Stück
  • 4 Essiggurken groß
  • 1 Zwiebel klein oder Schalotte
  • 4 Radieschen

Variante 2:

  • 200 g Rotwurst am Stück
  • 2 Pellkartoffeln klein, gekocht
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel klein oder Schalotte

Dressing:

Sonstiges:

  • 1 Gurke oder Rettich

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Für die Wurstsalat-Spieße die Lyoner, die Rotwurst, Essiggurken, Radieschen, Zwiebeln, Pellkartoffeln und den Apfel in gleich große Scheiben (etwa 5 mm dick) schneiden.

Variante 1:

  • Für die 1. Variante werden die Lyonerscheiben, Gurkenscheiben, Radieschenscheiben und Zwiebelringe abwechselnd auf die Partyspieße oder Zahnstocher gespießt.

Variante 2:

  • Für die 2. Variante werden die Rotwurstscheiben, Kartoffelscheiben, Apfelscheiben und Zwiebelringe ebenfalls abwechselnd auf die Spieße gesteckt.

Marinieren:

  • Sind alle Spieße fertig gesteckt, werden sie dicht beieinander in eine flache Form (Auflaufform) gestellt. 
  • Aus allen Zutaten für das Dressing mit dem Zauberstab eine Marinade mixen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Marinade über die Spieße geben und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Zum Anrichten die Gurke oder einen Rettich der Länge nach in Streifen schneiden (ca. 1 cm stark). Auf einen Teller oder Platte legen und die Wurstsalat-Spieße dekorativ einstecken. Mit Dressing beträufeln und servieren.

Notizen

Tipp: Der Kenner isst dazu eine frische Laugenbrezel oder Graubrot frisch vom Bäcker.
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Auch interessant!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Scroll to Top