Rezept für einen köstlichen Russischen Zupfkuchen – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Rezept für einen köstlichen Russischen Zupfkuchen

Rezept: Russischer Zupfkuchen

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Russischer Zupfkuchen: Eine himmlische Fusion von Käsekuchen und Schokolade!

Willkommen zurück, liebe Leserinnen und Leser, zu einem weiteren kulinarischen Abenteuer auf unserem Food-Blog! Heute tauchen wir ein in die wunderbare Welt des Backens und präsentieren euch ein Rezept, das nicht nur die Geschmacksknospen, sondern auch die Seele erfreut – den legendären Russischen Zupfkuchen! Diese unwiderstehliche Kreation vereint das Beste aus zwei Welten: einen zarten Knetteig, der mit Kakao verfeinert wurde, und eine verlockende Füllung aus cremigem Magerquark und Vanille. Also, schnallt euch an für eine Reise durch die süße Magie dieses himmlischen Backwerks!

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Was macht den Russischen Zupfkuchen so besonders? Nun, es gibt viele Gründe, warum dieses Rezept die Herzen aller Backfreunde höherschlagen lässt. Die perfekte Balance zwischen dem schokoladigen Knetteig und der cremigen Quarkfüllung schafft einen Gaumenschmaus, der einfach unschlagbar ist. Dieser Kuchen ist nicht nur ein Fest für den Geschmackssinn, sondern auch eine Augenweide auf jeder Kaffeetafel. Und das Beste daran? Die Zubereitung ist einfacher, als man denkt! Selbst ungeübte Bäckerinnen und Bäcker können sich an dieses Rezept wagen und mit Leichtigkeit einen beeindruckenden Kuchen zaubern.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Bevor wir in die wundersame Welt des Russischen Zupfkuchens eintauchen, werfen wir einen Blick auf die Hauptakteure dieses süßen Dramas: die Zutaten.

Mehl: Mehl bildet die Grundlage für unseren Knetteig. Es sorgt für die richtige Konsistenz und gibt dem Teig die nötige Struktur.

Backpulver: Ein essentieller Begleiter beim Backen. Das Backpulver lässt unseren Kuchen schön aufgehen und verleiht ihm eine lockere Textur.

Vanille-Pudding und Vanillezucker: Diese beiden Zutaten sind die Geheimwaffen für das unverwechselbare Aroma des Kuchens. Der Vanille-Pudding und -zucker verleihen dem Quark eine süße, vanillige Note, die das Geschmackserlebnis perfekt abrundet.

Kakao: Für die Schokoladennote im Knetteig verwenden wir hochwertigen Kakao. Dies verleiht dem Teig eine verführerische Dunkelheit und einen intensiven Geschmack.

Margarine: Margarine ist die magische Zutat, die unseren Teig zart und saftig macht. Achten Sie darauf, dass die Margarine Zimmertemperatur hat, damit sie sich gut mit den anderen Zutaten verbindet.

Zucker: Der süße Akzent in unserem Kuchen. Zucker sorgt nicht nur für die nötige Süße, sondern trägt auch zur Textur des Teigs und der Füllung bei.

Eier: Eier fungieren als Bindemittel und geben unserem Kuchen die richtige Konsistenz. Sie sorgen auch für eine luftige und gleichzeitig kompakte Struktur.

Magerquark: Die Hauptzutat für die unwiderstehliche Füllung. Magerquark verleiht dem Russischen Zupfkuchen seine cremige Textur und einen angenehmen Frischekick.

*auch lecker

Russischer Zupfkuchen als vegane Version: So backen Sie ihn gesund und lecker

Backen Sie einen russischen Zupfkuchen als vegane Version, ohne Ei und laktosefrei! Dieser vegane Zupfkuchen ist einfach zuzubereiten und schmeckt herrlich. Verwenden Sie vegane Butter, Pflanzenmilch und Vanille-Joghurt, um den Kuchen zu backen. Genießen Sie den Kuchen als süßen Snack oder als Dessert!
zum Rezept …

Herkunft des Russischen Zupfkuchens! Der russische Zupfkuchen stammt ursprünglich aus Deutschland. Die erste Erwähnung des Kuchens findet sich in einem Kochbuch aus dem Jahr 1852. Das Rezept wurde in Russland sehr beliebt und wird seitdem traditionell zu Ostern und Weihnachten gebacken. Der Kuchen ist eine beliebte Nachtischsüßigkeit und wird oft mit Sahne, Früchten oder Pudding serviert.

Wann und wozu genießen? Der Russische Zupfkuchen ist ein wahres Meisterwerk der Backkunst, das zu jeder Gelegenheit passt. Ob als süßer Abschluss eines festlichen Dinners, als Mitbringsel auf einer Party oder einfach nur als Seelenstreichler an einem gemütlichen Sonntagnachmittag – dieser Kuchen schmeckt zu jeder Tages- und Jahreszeit. Sein einzigartiger Mix aus Käsekuchen und Schokoladenkuchen sorgt für eine Gaumenfreude, die man am liebsten mit Freunden und Familie teilen möchte.

Wie man „Russischen Zupfkuchen“ zubereitet: Schritt für Schritt

Knetteig vorbereiten
Beginnen Sie mit der Zubereitung des Knetteigs. Mischen Sie Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel. Fügen Sie dann Margarine, Zucker und ein Ei hinzu. Kneten Sie die Zutaten mit einem Handrührgerät und einem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig.

Form vorbereiten
Bereiten Sie eine Kuchenform vor, indem Sie Backpapier verwenden, das Sie zusammen mit dem Boden in den Ring spannen. Fetten Sie den Ring mit etwas Margarine oder Öl ein.

Teig ausrollen
Teilen Sie den Teig in zwei Hälften. Legen Sie mit der ersten Hälfte den Boden der Form aus und formen Sie mit der anderen Hälfte einen Rand, indem Sie den Teig als Rolle in die Springform drücken. Behalten Sie einen Teil des Teigs für später bei.

Backofen vorheizen
Heizen Sie den Backofen auf 180 °C vor.

Füllung zubereiten
Für die Füllung rühren Sie restliche Margarine, Zucker, Eier, Vanillezucker und Vanille-Pudding in den Magerquark. Schlagen Sie die Mischung cremig auf.

Zusammenfügen und Backen
Geben Sie den Quark in die vorbereitete Form und streichen Sie ihn glatt. Zupfen Sie den übrigen Teig in Stücke und verteilen Sie ihn auf der Quarkfüllung. Ab in den Backofen, und nach etwa 60 Minuten können Sie Ihren selbstgebackenen Russischen Zupfkuchen genießen!

Tipp: Für einen zusätzlichen Geschmacks-„Kick“ können Sie einige Tropfen Rum in die Quark-Masse geben.


Tauchen Sie ein in die süße Versuchung des Russischen Zupfkuchens – eine himmlische Fusion von Käsekuchen und Schokolade! Mit seinem perfekten Zusammenspiel aus zartem Knetteig und cremiger Füllung wird dieser Kuchen sicherlich zum Star auf Ihrer nächsten Kaffeetafel. Also, schnappen Sie sich Ihre Backutensilien und lassen Sie sich von diesem Rezept zu neuen Höhen in der Welt des Backens führen. Genießen Sie jeden Bissen dieses köstlichen Kuchens und teilen Sie die Liebe zum Backen mit Ihren Liebsten! Guten Appetit!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Bevor Sie sich an die Zubereitung des Russischen Zupfkuchens machen, hier einige Tipps und Tricks, die den Backprozess zum Kinderspiel machen:

Zutaten in Top-Qualität verwenden: Die Qualität der Zutaten spielt eine entscheidende Rolle beim Gelingen dieses Rezepts. Achten Sie besonders auf frische Eier, hochwertigen Kakao und besten Magerquark, um den authentischen Geschmack zu garantieren.

Teig gleichmäßig zubereiten: Beim Kneten des Teigs ist Gleichmäßigkeit der Schlüssel zum Erfolg. Achten Sie darauf, dass Mehl, Margarine und Zucker zu einem glatten Teig verschmelzen. Das sorgt für eine perfekte Konsistenz des Bodens und des Randes.

Kreative Variationen ausprobieren: Scheuen Sie sich nicht, kreativ zu werden! Ein paar Tropfen Rum in die Quark-Masse geben dem Zupfkuchen einen überraschenden Geschmacks-Kick. Experimentieren Sie mit verschiedenen Aromen, um Ihren ganz persönlichen Signature-Touch zu verleihen.

Rezept: Russischer Zupfkuchen
Rezept: Fruchtiger Russischer Zupfkuchen mit Blaubeeren gebacken

Bonus Ratschlag

Wenn Sie den Russischen Zupfkuchen zu einem besonders visuellen Highlight machen möchten, können Sie mit der Teigzupftechnik spielen. Gestalten Sie kunstvolle Muster auf der Oberfläche des Kuchens, indem Sie den Teig in verschiedenen Formen „zupfen“. Das verleiht Ihrem Kuchen nicht nur eine professionelle Note, sondern macht ihn auch optisch unwiderstehlich.

Lagern

Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass von diesem köstlichen Kuchen etwas übrig bleibt, ist es dennoch ratsam zu wissen, wie man ihn am besten lagert und aufwärmt. Bewahren Sie Reste luftdicht verschlossen im Kühlschrank auf.

Variationen & Ergänzungen

Ein Rezept ist nur der Ausgangspunkt für kulinarische Kreativität. Hier sind einige Variationen und Ergänzungen, die Ihren Russischen Zupfkuchen noch interessanter machen können:

Fruchtige Frische: Servieren Sie den Kuchen mit einer Handvoll frischer Beeren oder einem Fruchtkompott. Die leicht säuerliche Note der Früchte harmoniert perfekt mit der süßen und cremigen Käse-Schoko-Kombination.

Nussige Extravaganz: Fügen Sie dem Teig gehackte Nüsse hinzu, um eine zusätzliche Textur und einen köstlichen Crunch zu erzeugen. Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse sind hierfür besonders geeignet.

Schokoladenliebhaber-Extra: Für diejenigen, die nie genug Schokolade bekommen können, empfehle ich, dem Teig Schokoladenstückchen hinzuzufügen. Das sorgt für eine noch intensivere Schokoladennote.

Mögliche Fragen schnell beantwortet: Ein Leitfaden für Unsicherheiten

Kann ich den Zupfkuchen einfrieren?

Ja, Sie können den Russischen Zupfkuchen problemlos einfrieren. Wickeln Sie ihn dazu gut in Frischhaltefolie ein und legen Sie ihn in den Gefrierschrank. Beim Auftauen bleibt sein Geschmack und seine Konsistenz erhalten.

Kann ich statt Margarine Butter verwenden?

Ja, Sie können Margarine durch Butter ersetzen, wenn Sie einen intensiveren Buttergeschmack bevorzugen. Achten Sie darauf, dass die Butter Zimmertemperatur hat, um eine gleichmäßige Teigkonsistenz zu gewährleisten.

Rezept: Russischer Zupfkuchen
Rezept für Russischen Zupfkuchen

Fazit: Der Russische Zupfkuchen ist mehr als nur ein einfaches Backrezept – er ist eine Liebeserklärung an die süße Verführung. Mit seinem zarten Knetteig, der cremigen Käsefüllung und der intensiven Schokoladennote vereint er das Beste aus beiden Welten. Ob für besondere Anlässe oder einfach als Genussmoment zwischendurch – dieser Kuchen wird Sie mit jedem Bissen in die verführerische Welt der russischen Backtradition entführen. Probieren Sie es aus, teilen Sie es mit Ihren Liebsten und lassen Sie sich von diesem Geschmackserlebnis verzaubern!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Russischer Zupfkuchen mit himmlischer Käse-Schoko-Note

Diese unwiderstehliche Kreation vereint das Beste aus zwei Welten: einen zarten Knetteig, der mit Kakao verfeinert wurde, und eine verlockende Füllung aus cremigem Magerquark und Vanille. Also, schnallt euch an für eine Reise durch die süße Magie dieses himmlischen Backwerks!
deli berlin
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- /Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Gericht Kuchen / Gebäck
Küche deutsch, russisch
Portionen 12 Stücken

Zutaten
  

diese Angaben sind für eine 26 cm Springform

  • 325 g Mehl*
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanille-Pudding
  • 1 Päckchen Vanillezucker*
  • 5 Esslöffel Kakao
  • 300 g Margarine - Zimmertemperatur
  • 350 g Zucker
  • 4 Eier
  • 500 g Magerquark

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Mehl mit dem Backpulver und Kakao mischen. Dann 200 Gramm Margarine, 200 Gramm vom Zucker und 1 Ei dazu und mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem glatten Teig kneten.
  • Eine Kuchenform vorbereiten. Ich bevorzuge Backpapier zusammen mit dem Boden in den Ring gespannt und mit etwas Margarine oder Öl den Ring fetten.
  • Teig halbieren und den Boden der Form damit auslegen. Restlichen Teig wieder halbieren und zu einer Rolle formen und als Rand in die Springform drücken. Restlichen Teig beiseite legen. Backofen vorheizen auf 180 °C.
  • Die Füllung des russischen Zupfkuchen machen wir wie folgt: Restliche Margarine, Zucker, Eier zusammen mit dem Vanillezucker und Vanille-Pudding in den Quark rühren. Cremig aufschlagen.
  • Quark in die Form geben und glatt streichen. Denn übrigen Teig „zupfen“ und auf der Quarkfüllung verteilen.
  • In den Backofen und nach etwa 60 Minuten ist Ihr russischer Zupfkuchen fertig.

Notizen

Tipp: Einige Tropfen Rum in die Quark-Masse bringt noch einen kleine Geschmacks-„Kick“.

Nährwerte pro Portion

Serving: 1StückCalories: 406kcalCarbohydrates: 42gProtein: 10gFat: 20g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Rezept: Russischer Zupfkuchen
Rezept: Russischer Zupfkuchen mit Schokoteig

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen