Koreanische Tteokbokki - Reiskuchen mit scharfer Sauce

Sharing Is Caring! Wenn dir das gefallen hat, teile es mit deinen Freunden und deiner Familie...

Tteokbokki – Koreanisch: 떡볶이 – heiß soviel wie Reiskuchen (tteok, 떡) gebraten (bokki, 볶이) – also gebratener Reiskuchen. Zwar wird der Reiskuchen, im Wok oder einer Pfanne, nur mit der pikanten Sauce gekocht, aber da das ganze in der Pfanne stattfindet heißt es eben gebraten. Daher der Name für die Koreanische Tteokbokki.

Was sind Koreanische Tteokbokki?

Tteokbokki ist ein koreanisches Gericht aus gebratenen Reiskuchen, die in eine süß-pikante Sauce eingelegt sind. Es ist sehr beliebt in Südkorea und wird oft als Straßenessen verkauft. Es kann auch mit verschiedenen Zutaten wie Muscheln, Fleisch oder Vegetarischen Zutaten angereichert werden.

In Süd-Korea findet man an jeder Straßenecke den koreanischen Reiskuchen. Koreanische Tteokbokki sind zweifellos eines der beliebtesten Street Foods! Der weiche Reiskuchen mit süß-scharfer Soße. Die pikante Sauce kombiniert Gochujang, der legendären koreanischen Chilipaste mit Gochugaru (Chili-Pulver auch geeignet für Kimchi), zu ihrer feurigen Schärfe, die aber durch die Süße von Sirup oder braunem Zucker leicht gemildert wird. Also keine Sorge, das es zu scharf sein könnte.

Koreanische Tteokbokki - Reiskuchen mit scharfer Sauce
Koreanische Tteokbokki – Reiskuchen mit scharfer Sauce

Die Zutaten für Koreanische Tteokbokki!

Tteok 떡: Das ist der koreanische Reiskuchen. Sie können Ihre eigenen Tteok aus Klebreismehl herstellen, aber Sie finden es auch leicht (in der Frische- oder Gefrorenen-Abteilung) beim Einkaufen in asiatischen Märkten. Es gibt sie in verschiedenen Formen, aber die häufigste Art von Tteokbokki ist zylindrisch lang etwa fingerdick.

Tteokbokki-Sauce: Es gibt viele Varianten, Koreanische Tteokbokki-Sauce zu machen, eine der häufigsten verwendeten Methoden besteht aus getrockneten Sardellen, die mit Seetang (Kelp) und Wasser zu einer Brühe gekocht werden. Dann kommt die Chilipaste, Chiliflocken und der Zucker dazu. nur noch einkochen lassen und fertig.

Variationen mit Sojasauce, Reisessig, Knoblauch, Zwiebel oder auch Sesamöl können Sie gern einmal probieren.

Hinweis: Die Menge an Gochujang und Zucker kann je nach persönlichem Geschmack angepasst werden. Für eine schärfere Sauce mehr Gochujang verwenden, für eine süßere Sauce mehr Zucker hinzufügen.

Da wir zu hause oft vegetarisch oder vegan essen, kommt hier das Rezept für die vegane Koreanische Tteokbokki Sauce, die wir mit einfacher Gemüsebrühe kochen. Das Rezept für die nicht vegane Variante findest du unten im Rezepttip!

Einlagen für Koreanische Tteokbokki: So viele Variationen wie es von Tteokbokki gibt, gestallten sich auch die Möglichkeiten, was man mit zum Reiskuchen geben kann. Manche fügen Mandu (gefüllte Dumpling) hinzu, andere fügen Kohl und Käse (übrigens auch sehr lecker) hinzu. Unsere Version für den würzigen koreanischen Reiskuchen ist die klassische Art, wie ich sie von meiner Frau (Veganerin) kenne und unser Favorit zu hause! Wir Männer essen es eben noch mit gekochtem Ei dazu 🙂

Koreanische Tteokbokki - Reiskuchen mit scharfer Sauce
Koreanische Tteokbokki – kocht etwa 8 bis 10 Minuten in der Pfanne

Lust auf mehr koreanische Rezepte?

Koreanische Bohnensprossen als Beilagensalat
gebratene Glasnudeln – Koreanische „Japchae“ – Vegan
Koreanischen Rindfleisch-Eintopf
Koreanischer Spinatsalat – Sigeumchi-namul 시금치 나물
Koreanisches Kimchi – vegan
Koreanische Kohlpfannkuchen Baechujeon 배추전

Koreanische Tteokbokki - Reiskuchen mit scharfer Sauce
Koreanische Tteokbokki – koreanischer Reiskuchen in scharfer Sauce

Koreanische Tteokbokki – Reiskuchen mit scharfer Sauce

Vegane koreanische Tteokbokki – gebratener Reiskuchen in einer würzig-scharfen Sauce gekocht. Dieses Rezept ist glutenfrei, vegan und schnell gemacht.
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Abendessen, gesunde Snacks, MIttagessen
Land & Region koreanisch
Portionen 2 Portionen
Kalorien 380 kcal

Equipment

Messer
KnobiKing
Pfanne
Kochlöffel

Zutaten
  

Für die Tteokbokki:

  • 500 g koreanischer Reiskuchen
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 3 Frühlingszwiebeln

Für die Tteokbokki-Sauce:

  • 3 Esslöffel Gochujang*
  • 1 Teelöffel Gochugaru* koreanisches Chilipulver
  • 1½-2 Esslöffel brauner Zucker Rohrzucker oder Sirup
  • 2 Esslöffel Sojasauce optional
  • 2 Knoblauchzehe

Einlage und Topping (optional):

  • 2 Eier wenn nicht vegan
  • koreanische Fischfrikadellen wenn nicht vegan
  • Frühlingszwiebeln
  • Sesam schwarz/weiß* geröstet

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • In einem Topf die Eier etwa 5-6 Minuten lang kochen, danach schälen und beiseite stellen.
  • Den Knoblauch pellen und fein hacken. Mit den restlichen Zutaten für die Sauce vermischen und zur beiseite stellen.
  • Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden, etwa die Länge des Reiskuchens. Von einer Lauchzwiebel das Grün in feine Ringe schneiden, für das spätere Topping.
  • In einer tiefen Pfanne, Wok oder Topf die Brühe zum Kochen bringen. Hitze etwas reduzieren, Reiskuchen, Frühlingszwiebeln und die vorbereitete Sauce hinzufügen.
  • 8-10 Minuten lang kochen, bis sich die Sauce andickt. Jetzt, wenn nicht vegan, die Eier in der Sauce wieder erwärmen (ca. 2 Minuten).
  • Mit Lauchzwiebel-Ringen und/oder gerösteten Sesam bestreut sofort servieren.

Notizen

Hier noch die nicht vegane Variante mit den Sardellen anstatt der Gemüsebrühe:
  • 600 ml Wasser
  • 7-8 getrocknete Sardellen (ohne Kopf und Darm)
  • 1 Blatt (etwa 15×20 cm) getrockneter Seetang (Kelp)
In einer tiefen Pfanne oder Topf das Wasser mit den getrocknete Sardellen und Seetang zum Kochen bringen und für etwa 15 Minuten offen köcheln lassen.
Sardellen und Seetang aus dem Topf fischen und dann fügen Sie wie oben beschrieben den Reiskuchen und die anderen Zutaten hinzu.

Nährwert

Serving: 1Port.Calories: 380kcalCarbohydrates: 68gProtein: 13gFat: 6g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!
Keyword asiatisch kochen, fastfood, koreanisch, Koreanische Tteokbokki, vegan Tteokbokki
Lifestyle glutenfrei, laktosefrei, vegan, vegetarisch
Diet glutenfrei, Halal, Hindu, Kosher, wenig Kalorien, wenig Fett, laktosefrei, wenig Salz, vegan, vegetarisch
Saison frühling, herbst, sommer, winter

Koreanische Tteokbokki bei Pinterest merken und später kochen

Koreanische Tteokbokki - Reiskuchen mit scharfer Sauce
Koreanische Tteokbokki – Reiskuchen mit scharfer Sauce
Tags:

Sharing Is Caring! Wenn dir das gefallen hat, teile es mit deinen Freunden und deiner Familie...

0 Kommentare

Einen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




*

©2023 DELi-Berlin.com Made with in Ulaanbaatar/Berlin

Gesunde Kochideen, vegane Rezepte, vegetarische und omnivorische Küche. Gesund Kochen mit einfachen Rezepten für jeden Tag und besondere Anlässe.

 

* DELi-Berlin.com ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.

Danke für Deinen Besuch auf meinem Foodblog, fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren :-)

SCHREIBE UNS

Wir sind gerade nicht da. Sie können uns jedoch eine E-Mail senden, und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Senden
EnglishGerman

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein

Daten vergessen?