Oma's hausgemachte Knoblauchbrötchen • DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Oma’s hausgemachte Knoblauchbrötchen

Oma's Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Oma’s Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!

Herzlich willkommen, liebe Leser! Heute entführe ich euch in die gemütliche Küche meiner Oma, wo der Duft von frisch gebackenen Knoblauchbrötchen die Luft erfüllt. In diesem Beitrag verrate ich euch das Geheimnis hinter ihren unwiderstehlichen Knoblauchbrötchen – einem Rezept, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Diese goldbraunen, knusprigen Brötchen sind perfekt für jede Gelegenheit und versprechen, eure Geschmacksknospen zu verzaubern. Also, schnappt euch eure Schürze und lasst uns gemeinsam backen!

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Es gibt viele Gründe, warum ihr dieses Rezept lieben werdet. Zunächst einmal ist es die Einfachheit: Mit nur wenigen Zutaten und ein paar einfachen Schritten könnt ihr köstliche, hausgemachte Knoblauchbrötchen zaubern. Der Duft von frisch gebackenem Brot, kombiniert mit dem aromatischen Knoblauch, ist einfach unwiderstehlich. Diese Brötchen sind perfekt als Beilage zu Suppen und Salaten, als Snack zwischendurch oder sogar als Highlight auf eurem Frühstückstisch. Zudem sind sie unglaublich vielseitig – ihr könnt sie nach Belieben mit grobem Salz bestreuen oder mit zusätzlichen Kräutern verfeinern.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Gesundheitliche Aspekte im Blick

Mehl: Das Herzstück eines jeden Brot- oder Brötchenrezepts ist das Mehl. In diesem Rezept verwenden wir 500 g Mehl, das den Teigstruktur und Volumen verleiht. Mehl ist eine hervorragende Quelle für Kohlenhydrate und liefert Energie. Außerdem enthält es wichtige Vitamine und Mineralstoffe, wie Eisen und B-Vitamine.

Salz: Salz ist nicht nur ein Geschmacksverstärker, sondern spielt auch eine wichtige Rolle im Gärprozess. Es stärkt das Glutennetzwerk im Teig und sorgt für die richtige Textur. Zudem reguliert es die Aktivität der Hefe.

Hefe: Hefe ist der magische Bestandteil, der den Teig aufgehen lässt und ihm die gewünschte Fluffigkeit verleiht. Ihr könnt entweder ein Päckchen Trockenhefe oder einen Würfel frische Hefe (42 g) verwenden. Hefe ist reich an B-Vitaminen und Proteinen.

Olivenöl: Olivenöl bringt nicht nur Geschmack und Feuchtigkeit in den Teig, sondern hat auch gesundheitliche Vorteile. Es ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und Antioxidantien, die gut für Herz und Kreislauf sind. In diesem Rezept verwenden wir 2 Esslöffel Olivenöl.

Ahornsirup: Der Ahornsirup fügt eine subtile Süße hinzu und dient auch als Nahrung für die Hefe, wodurch der Teig besser aufgeht. Ahornsirup ist zudem eine natürliche Quelle für Mangan und Zink. Ihr benötigt 1 Esslöffel für dieses Rezept.

Knoblauch: Knoblauch ist der Star dieses Rezepts. Mit seinem intensiven Aroma verleiht er den Brötchen ihren charakteristischen Geschmack. Knoblauch ist bekannt für seine gesundheitlichen Vorteile, darunter seine antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Ihr benötigt 4 Knoblauchzehen, die geschält und fein gehackt werden.

Butter: Butter sorgt für die verlockend goldene Farbe und den reichen Geschmack der Brötchen. In Kombination mit dem Knoblauch wird daraus eine köstliche Knoblauchbutter. Ihr braucht 30 g Butter für dieses Rezept.

Optional grobes Salz: Wenn ihr den Brötchen noch einen zusätzlichen Knusper und eine salzige Note verleihen möchtet, könnt ihr sie mit grobem Salz bestreuen. Dies ist jedoch optional und ganz nach eurem Geschmack.

Knoblauch gehackt
Knoblauch gehackt

auch lecker*

Omas DDR Brötchen Rezept: Ein Hymnus auf Tradition und Geschmack
zum Rezept
vegane Dinkel-Burger-Brötchen selber backen
zum Rezept

Serviervorschläge!

Diese knusprigen und aromatischen Knoblauchbrötchen sind vielseitig und lassen sich wunderbar mit verschiedenen Gerichten kombinieren. Hier sind einige Ideen, wie ihr sie servieren könnt:

  1. Als Beilage zu Suppen und Eintöpfen: Die Knoblauchbrötchen passen hervorragend zu cremigen Suppen wie Tomatensuppe, Kürbissuppe oder Minestrone. Ihr könnt sie auch zu herzhaften Eintöpfen reichen.
  2. Zum Salat: Serviert die Brötchen zu einem frischen, knackigen Salat. Ein Caesar-Salat oder ein griechischer Salat wären perfekte Begleiter.
  3. Als Snack: Die Brötchen sind auch ideal als Snack zwischendurch. Ihr könnt sie mit verschiedenen Dips wie Hummus, Guacamole oder einer würzigen Tomatensalsa genießen.
  4. Zum Frühstück: Warum nicht mal etwas anderes zum Frühstück? Die Knoblauchbrötchen schmecken auch wunderbar mit etwas Butter und Marmelade oder als Sandwich-Basis mit Käse und Schinken.
  5. Mit einem Glas Wein: Wenn ihr die Brötchen als Teil eines gemütlichen Abends mit Freunden servieren möchtet, könnt ihr sie mit einem Glas trockenen Weißwein oder einem leichten Rotwein genießen.

Diese Brötchen lassen sich wunderbar mit verschiedenen Dips und Aufstrichen kombinieren:

  1. Kräuterbutter: Eine hausgemachte Kräuterbutter passt perfekt zu den Knoblauchbrötchen.
  2. Käse-Dip: Ein cremiger Käse-Dip oder ein Spinat-Artischocken-Dip machen die Brötchen noch unwiderstehlicher.
  3. Tomaten-Salsa: Eine frische, würzige Tomaten-Salsa ergänzt die Brötchen hervorragend und sorgt für einen mediterranen Touch.

Diese Knoblauchbrötchen sind nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch unglaublich vielseitig und schmackhaft. Probiert das Rezept aus und lasst euch von dem Duft und Geschmack verzaubern. Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Wie man “Oma’s Hausgemachte Knoblauchbrötchen” zubereitet: Schritt für Schritt

Schritt 1: Zutaten vorbereiten

  • Knoblauch schälen und hacken: Zunächst schält ihr die 4 Knoblauchzehen und hackt sie fein. Trennt die gehackten Knoblauchstücke in zwei gleiche Hälften.

Schritt 2: Knoblauch in Olivenöl anbraten

  • Olivenöl erhitzen: Erhitzt 2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze.
  • Knoblauch bräunen: Gebt die Hälfte des gehackten Knoblauchs in die Pfanne und bräunt ihn leicht an. Lasst ihn anschließend etwas abkühlen.
Knoblauch leicht rösten in Olivenöl
Knoblauch leicht rösten in Olivenöl

Schritt 3: Knoblauchbutter zubereiten

  • Butter schmelzen: Schmelzt 30 g Butter in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle.
  • Knoblauch hinzufügen: Verrührt den restlichen gehackten Knoblauch in der geschmolzenen Butter und stellt die Mischung beiseite.
Knoblauch vorbereitet
Knoblauch vorbereitet, der ganze Knoblauch war nur übrig und wird mit gebacken für ein leckeres Knoblauch-Hummus

Schritt 4: Hefeteig zubereiten

  • Mehl, Salz und Hefe vermengen: In einer großen Schüssel vermischt ihr 500 g Mehl, 1 Teelöffel Salz und 1 Päckchen Trockenhefe oder 42 g frische Hefe.
  • Feuchte Zutaten hinzufügen: Fügt 1 Esslöffel Ahornsirup, den gebratenen Knoblauch samt Olivenöl und 300 ml lauwarmes Wasser hinzu.
  • Teig kneten: Verknetet alle Zutaten zu einem glatten Teig. Der Teig sollte elastisch und nicht zu klebrig sein. Bestäubt den Teig mit etwas Mehl, deckt die Schüssel ab und lasst den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen.

Schritt 5: Teig formen

  • Teig auf bemehlter Fläche bearbeiten: Gebt den aufgegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und formt ihn zu einer Rolle.
  • Teigstücke teilen: Teilt die Rolle in etwa 8 gleichgroße Stücke.
  • Brötchen formen: Formt jedes Stück zu einer Kugel und setzt diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Brötchen einschneiden: Schneidet die Kugeln leicht ein und deckt sie erneut ab. Lasst sie weitere 30 Minuten gehen.

Schritt 6: Brötchen backen

  • Backofen vorheizen: Heizt den Backofen auf 225 °C (E-Herd) bzw. 200 °C (Umluft) vor.
  • Brötchen backen: Backt die Brötchen etwa 15 Minuten im vorgeheizten Ofen.
  • Knoblauchbutter auftragen: Nehmt die Brötchen heraus, bestreicht sie mit der vorbereiteten Knoblauchbutter und, wenn gewünscht, bestreut sie mit grobem Salz.
  • Nachbacken: Backt die Brötchen weitere 5 Minuten bei gleicher Temperatur, bis sie goldbraun und knusprig sind.
Knoblauchbutter auftragen
Knoblauchbutter auftragen

Mit diesen umfassenden Informationen seid ihr bestens gerüstet, um Oma’s Knoblauchbrötchen nachzubacken und sie in eure eigene Küche zu bringen. Lasst es euch schmecken und genießt das Backen!

Oma´s Knoblauchbrötchen fertig gebacken
Oma´s Knoblauchbrötchen fertig gebacken

Tipps & Tricks zum Rezept!

  • Gleichmäßiges Gehen des Teigs: Wenn ihr eine gleichmäßig warme Umgebung für das Gehen des Teigs schaffen möchtet, könnt ihr den Backofen kurz auf niedrigster Stufe vorheizen und dann ausschalten, bevor ihr den Teig hineinstellt.
  • Dampfen für knusprige Kruste: Stellt eine feuerfeste Schale mit Wasser in den Ofen, während ihr die Brötchen backt. Der entstehende Dampf sorgt für eine besonders knusprige Kruste.
  • Gleichmäßige Größe: Um sicherzustellen, dass alle Brötchen gleich groß und gleichzeitig fertig sind, könnt ihr den Teig mit einer Küchenwaage abwiegen und gleich große Stücke abteilen.

Bonus Ratschlag

Brotbacken ohne Stress: Backen kann manchmal einschüchternd wirken, besonders wenn man mit Hefe arbeitet. Aber lasst euch davon nicht abschrecken! Hier sind einige zusätzliche Tipps, um den Prozess noch reibungsloser zu gestalten:

  • Geduld ist der Schlüssel: Lasst dem Teig genug Zeit zum Gehen. Wenn ihr den Prozess beschleunigen wollt, riskieren ihr, dass die Brötchen nicht die gewünschte Leichtigkeit und Luftigkeit erreichen.
  • Prüft die Temperatur: Wenn ihr unsicher seid, ob das Wasser die richtige Temperatur für die Hefe hat, verwendet ein Thermometer. Das Wasser sollte etwa 37-40 °C haben, um die Hefe zu aktivieren.
  • Probiert es immer wieder: Je öfter ihr dieses Rezept macht, desto vertrauter werdet ihr mit dem Teig und den einzelnen Schritten. Das Backen wird zur Routine und ihr könnt mit verschiedenen Zutaten und Techniken experimentieren.

Lagern & Aufwärmen

Richtige Lagerung: Um die Frische und den Geschmack der Knoblauchbrötchen zu bewahren, ist die richtige Lagerung entscheidend. Hier sind einige Tipps:

  • Kühl und trocken: Lagert die Brötchen an einem kühlen, trockenen Ort, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Ein Brotkasten oder ein sauberes Küchentuch sind ideal.
  • Luftdicht verpacken: Für eine längere Lagerung könnt ihr die Brötchen in einem luftdichten Behälter oder in Frischhaltefolie einwickeln. Das verhindert das Austrocknen.

Aufwärmen: Wenn ihr die Brötchen später genießen möchtet, könnt ihr sie einfach aufwärmen:

  • Im Backofen: Heizt den Ofen auf 180 °C vor und backt die Brötchen für etwa 5-7 Minuten, bis sie warm und knusprig sind.
  • In der Mikrowelle: Für eine schnelle Erwärmung könnt ihr die Brötchen in der Mikrowelle bei mittlerer Hitze für etwa 20-30 Sekunden erhitzen. Achtet darauf, dass sie nicht zu lange in der Mikrowelle bleiben, da sie sonst zäh werden können.

Einfrieren: Solltet ihr größere Mengen auf Vorrat backen wollen, könnt ihr die Brötchen einfrieren:

  • Einzeln einfrieren: Wickelt jedes Brötchen einzeln in Frischhaltefolie und legt sie dann in einen Gefrierbeutel.
  • Auftauen und aufbacken: Lasst die Brötchen bei Raumtemperatur auftauen und backt sie dann im Ofen bei 180 °C für etwa 10 Minuten auf.

Mit diesen Tipps und Tricks seid ihr bestens gerüstet, um Oma’s hausgemachte Knoblauchbrötchen zu meistern. Genießt das Backen und lasst euch vom wunderbaren Duft und Geschmack dieser köstlichen Brötchen verzaubern. Viel Spaß und guten Appetit!

Variationen & Ergänzungen

Kreative Abwandlungen: Dieses Rezept bietet eine großartige Basis, um kreativ zu werden. Hier sind einige Variationsideen:

  • Kräuter und Gewürze: Ergänzt den Teig mit frischen oder getrockneten Kräutern wie Rosmarin, Thymian oder Oregano für eine aromatische Note.
  • Käse-Knoblauchbrötchen: Streut geriebenen Käse, wie Parmesan oder Cheddar, über die Brötchen, bevor ihr sie das letzte Mal backt.
  • Vollkornbrötchen: Ersetzt einen Teil des Weizenmehls durch Vollkornmehl, um den Brötchen eine nussige Note und zusätzliche Ballaststoffe zu verleihen.

Mögliche Fragen schnell beantwortet!

Ein kleiner Leitfaden für Unsicherheiten

Kann ich frische Hefe durch Trockenhefe ersetzen?

Ja, ihr könnt frische Hefe durch Trockenhefe ersetzen und umgekehrt. Ein Päckchen Trockenhefe (etwa 7 g) entspricht einem Würfel frische Hefe (42 g).

Wie bekomme ich den Teig am besten zum Gehen?

Lasst den Teig an einem warmen, zugfreien Ort gehen. Eine leicht vorgeheizte (und dann ausgeschaltete) Mikrowelle oder der Ofen eignen sich hervorragend.

Kann ich den Ahornsirup weglassen oder ersetzen?

Ja, der Ahornsirup dient hauptsächlich als Nahrung für die Hefe und verleiht eine leichte Süße. Ihr könnt ihn durch Honig oder Zucker ersetzen.

Oma's Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!
Oma’s Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!

Fazit: Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, diesen Beitrag zu lesen! Ich hoffe, das Rezept für Oma’s hausgemachte Knoblauchbrötchen hat euch inspiriert und ihr seid nun motiviert, es selbst auszuprobieren. Diese Brötchen sind nicht nur ein Stück Kindheitserinnerung für mich, sondern auch ein kulinarisches Highlight, das ich immer wieder gerne backe und genieße.

Es gibt kaum etwas Besseres, als den Duft von frisch gebackenem Brot, der durch das Haus zieht. Wenn ihr Fragen habt oder eure eigenen Variationen teilen möchtet, hinterlasst gerne einen Kommentar. Viel Spaß beim Backen und guten Appetit!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Deli Shirt Shop
Deli Shirt Shop

Oma’s Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!

Oma's Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!
Entdecke das Geheimnis von Oma's hausgemachten Knoblauchbrötchen! Diese knusprigen Leckerbissen sind der perfekte Begleiter für jedes Gericht. Mit Liebe gemacht und voller Geschmack! Probier es aus und lass dich verzaubern! 😋🥖 #Knoblauchbrötchen #OmasRezept #Backen #Genuss #Lecker
DELi
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- /Backzeit 20 Minuten
Gezeit 1 Stunde 30 Minuten
Gesamtzeit 2 Stunden
Gericht Brot- & Brötchen
Küche deutsch
Portionen 8 Brötchen

Zutaten
  

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Teelöffel Salz*
  • 1 Päckchen Trockenhefe - oder ein Würfel frische Hefe 42 g
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 2 Esslöffel Olivenöl*
  • 4 Knoblauchzehen
  • 30 g Butter

Optional:

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Knoblauch vorbereiten: Zunächst schält und hackt ihr den Knoblauch fein. Dann erhitzt ihr das Olivenöl in einer Pfanne und bräunt die Hälfte des Knoblauchs leicht an. Lasst ihn etwas abkühlen.
  • Knoblauchbutter zubereiten: Schmelzt die Butter und verrührt den restlichen Knoblauch darin. Stellt die Mischung beiseite.
  • Teig zubereiten: In einer großen Schüssel vermischt ihr Mehl, Salz und Hefe. Dann fügt ihr den Ahornsirup, den gebratenen Knoblauch samt Olivenöl und 300 ml lauwarmes Wasser hinzu. Verknetet alles zu einem glatten Teig. Bestäubt ihn mit etwas Mehl und lasst ihn zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen.
  • Teig formen: Nach dem Gehen gebt ihr den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und formt ihn zu einer Rolle. Teilt die Rolle in etwa 8 gleichgroße Stücke und formt diese zu Kugeln. Setzt die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, schneidet sie leicht ein und lasst sie zugedeckt weitere 30 Minuten gehen.
  • Backen: Heizt den Ofen auf 225 °C (E-Herd) bzw. 200 °C (Umluft) vor. Backt die Brötchen etwa 15 Minuten. Nehmt sie heraus, bestreicht sie mit der Knoblauchbutter und bestreut sie nach Belieben mit grobem Salz. Backt sie weitere 5 Minuten bei gleicher Temperatur.

Notizen

Sollten wider Erwarten Brötchen übrig bleiben, könnt ihr diese problemlos aufbewahren. Wickelt sie in ein sauberes Küchentuch oder bewahrt sie in einem Brotkasten auf, um die Frische zu erhalten. Zum Aufwärmen könnt ihr die Brötchen kurz im Ofen aufbacken. Sie lassen sich auch gut einfrieren – einfach im Ofen wieder auftauen und aufbacken, wenn der nächste Knoblauchbrötchen-Hunger kommt!
Mit diesen Tipps und Tricks seid ihr bestens gerüstet, um Oma’s hausgemachte Knoblauchbrötchen zu meistern. Genießt das Backen und lasst euch vom wunderbaren Duft und Geschmack dieser köstlichen Brötchen verzaubern. Viel Spaß und guten Appetit!

Nährwerte pro Portion

Serving: 1BrötchenCalories: 210kcalCarbohydrates: 35gProtein: 5gFat: 6gSaturated Fat: 3gFiber: 1g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Oma's Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!
Oma’s Hausgemachte Knoblauchbrötchen: Ein köstliches Backrezept zum Verlieben!

Nährwertangaben

  • Kalorien: 210 kcal
  • Fett: 6 g
    • davon gesättigte Fettsäuren: 3 g
  • Kohlenhydrate: 35 g
    • davon Zucker: 2 g
  • Eiweiß: 5 g
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Natrium: 300 mg

Diese Nährwertangaben sind ungefähre Werte und können je nach genauen Zutaten und Portionsgrößen variieren. Sie bieten jedoch eine gute Orientierung für alle, die auf ihre Ernährung achten möchten.

Allergenhinweise

Dieses Rezept enthält einige Zutaten, die potenzielle Allergene sein können. Hier sind die wichtigsten Hinweise, die ihr beachten solltet:

Weizen/Gluten

  • Mehl: Das Rezept verwendet Weizenmehl, das Gluten enthält. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie ist dieses Rezept in seiner ursprünglichen Form nicht geeignet.

Milchprodukte

  • Butter: Enthält Milch und kann daher bei Laktoseintoleranz oder Milcheiweißallergie problematisch sein.

Weitere Hinweise

  • Hefe: Einige Menschen können empfindlich auf Hefe reagieren.

Falls ihr Allergien oder Unverträglichkeiten habt, findet ihr im nächsten Abschnitt Vorschläge für mögliche Anpassungen.

Bitte überprüfe die Zutaten sorgfältig, insbesondere wenn du an Lebensmittelallergien oder -intoleranzen leidest, und passe das Rezept entsprechend an.

Spezielle Diätanpassungen

Für meine Leser, die spezielle Ernährungsbedürfnisse haben, möchte ich gerne einige Anpassungen für dieses Rezept vorschlagen:

Glutenfreie Knoblauchbrötchen

Für alle, die auf Gluten verzichten müssen:

  • Glutenfreies Mehl: Ersetzt das Weizenmehl durch eine glutenfreie Mehlmischung. Achtet darauf, dass die Mischung für Hefeteig geeignet ist.
  • Xanthan oder Guarkernmehl: Um die Elastizität zu verbessern, könnt ihr eine kleine Menge Xanthan oder Guarkernmehl hinzufügen (ca. 1 Teelöffel pro 500 g Mehl).

Laktosefreie Version

Für diejenigen, die auf Laktose verzichten müssen:

  • Laktosefreie Butter: Verwendet eine laktosefreie Butteralternative oder Margarine, die keinen Milchanteil enthält.
  • Pflanzliches Öl: Alternativ könnt ihr die Butter durch ein pflanzliches Öl wie Kokosöl ersetzen.

Vegane Knoblauchbrötchen

Für eine vegane Anpassung des Rezepts:

  • Butterersatz: Verwendet vegane Butter oder Margarine anstelle der normalen Butter.
  • Ahornsirup: Der im Rezept verwendete Ahornsirup ist bereits vegan und kann ohne Änderungen beibehalten werden.

Niedriger Zuckergehalt

Falls ihr den Zuckergehalt reduzieren möchtet:

  • Ahornsirup-Ersatz: Ersetzt den Ahornsirup durch einen Zuckerersatz wie Stevia oder Erythrit. Achtet darauf, die Menge anzupassen, da diese Süßstoffe meist intensiver sind.

Tipps für eine gesündere Version der Knoblauchbrötchen

  • Vollkornmehl: Ersetzt einen Teil des Weißmehls durch Vollkornmehl, um den Ballaststoffgehalt zu erhöhen.
  • Olivenöl statt Butter: Verwendet zusätzliches Olivenöl anstelle von Butter für die Knoblauchbutter, um gesündere Fette zu integrieren.

Indem ihr diese Anpassungen vornehmt, könnt ihr sicherstellen, dass das Rezept besser zu euren speziellen Ernährungsbedürfnissen passt, ohne dabei auf den köstlichen Geschmack von Oma’s hausgemachten Knoblauchbrötchen verzichten zu müssen.

Inspiration für ein weiteres Rezept

1 Kommentar zu „Oma’s hausgemachte Knoblauchbrötchen“

  1. Wow, diese Knoblauchbrötchen sind einfach unglaublich! Sie erinnern mich so sehr an die leckeren Brötchen, die meine Oma immer gebacken hat. Der perfekte Mix aus Knusprigkeit und dem köstlichen Aroma von Knoblauch. Danke für dieses tolle Rezept!5 Sterne

5 from 1 vote

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen