schnelle und vegane Süßkartoffelpuffer – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

schnelle und vegane Süßkartoffelpuffer

Knusprige - vegane Süßkartoffelpuffer - glutenfrei und schnell

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Knusprige vegane Süßkartoffelpuffer – Glutenfrei und schnell

Willkommen in der kulinarischen Welt der knusprigen, veganen Süßkartoffelpuffer! Diese köstlichen Reibekuchen sind nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern auch eine gesunde und glutenfreie Alternative zu herkömmlichen Kartoffelgerichten. Tauchen Sie mit uns ein in die Zubereitung dieser delikaten Leckerei, die nicht nur Veganer und Glutenallergiker begeistern wird.

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Die knusprigen Süßkartoffelpuffer sind ein wahres Fest für die Sinne. Ihre perfekte Kombination aus süßlichen Aromen der Süßkartoffel, der Herzhaftigkeit der Kartoffel und der Würze von Zwiebeln und Knoblauch wird selbst eingefleischte Fleischliebhaber beeindrucken. Die glutenfreie und vegane Zubereitung macht dieses Rezept zudem zu einer gesunden Wahl für jedermann. Doch das Beste? Die knusprige Textur, die jeden Bissen zu einem Geschmackserlebnis macht!

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Süßkartoffelpuffer

Leinsamen: Leinsamen sind nicht nur eine vegane Alternative zu Eiern, sondern auch reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese essentiellen Fettsäuren sind wichtig für eine gesunde Herzfunktion und unterstützen das Immunsystem.

Süßkartoffel: Die orange Farbe der Süßkartoffel deutet auf einen hohen Gehalt an Beta-Carotin hin, einem starken Antioxidans. Beta-Carotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt, was für die Gesundheit der Haut, Augen und des Immunsystems entscheidend ist.

Maisstärke oder Reismehl: Die Verwendung von Maisstärke oder Reismehl macht dieses Rezept glutenfrei und eignet sich perfekt für Menschen mit Glutenintoleranz.

Tahini-Drizzle

Soja-Joghurt: Soja-Joghurt ist eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle. Er liefert alle essentiellen Aminosäuren und ist somit eine ideale Ergänzung für eine ausgewogene vegane Ernährung.

Tahini: Tahini, aus Sesamsamen hergestellt, ist nicht nur köstlich, sondern auch reich an gesunden Fetten, Proteinen und verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen.

*auch lecker

Vegane Zucchini-Karotten-Puffer: Einfach, Gesund, Glutenfrei

Simples Rezept für vegane Zucchini-Karotten-Puffer ohne Ei und Mehl. Einfach und schnell zubereitet, mit Zutaten die es auch bei Dir zuhause gibt…
zum Rezept …

Die Geschichte von „Knusprige vegane Süßkartoffelpuffer“! Die Wurzeln dieses Rezepts reichen tief in die kulinarische Vielfalt verschiedener Kulturen. Ursprünglich inspiriert von traditionellen Kartoffelpuffern, wurde diese vegane Variante mit Süßkartoffeln kreiert, um eine harmonische Balance zwischen Geschmack und Gesundheit zu schaffen. Die Idee, die knusprigen Puffer mit einem cremigen Tahini-Drizzle zu servieren, verleiht dem Gericht eine moderne und innovative Note.

Wie man „Knusprige vegane Süßkartoffelpuffer“ zubereitet: Schritt für Schritt

Süßkartoffelpuffer

  1. Leinsamen vorbereiten: Geschrotete Leinsamen mit 5 Esslöffel Wasser verrühren und zur Seite stellen.
  2. Gemüse vorbereiten: Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob raspeln.
  3. Salzen und ziehen lassen: Das geraspelte Gemüse mit einem Teelöffel Meersalz vermengen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Flüssigkeit ausdrücken und abgießen.
  4. Würzen und formen: Salz, Pfeffer, Leinsamen und Speisestärke zu den Raspeln geben und alles vermengen. Formen Sie aus der Masse Puffer.
  5. Braten: Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, Puffer etwa 4 Minuten von jeder Seite knusprig braten.

Tahini-Drizzle

  1. Soja-Joghurt und Tahini mischen: Soja-Joghurt mit Tahini vermengen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Garnieren und Servieren

  1. Kräuter hinzufügen: Schnittlauch und Petersilie fein hacken. Über die fertigen Puffer streuen.
  2. Tahini-Drizzle: Die Puffer mit dem Tahini-Drizzle beträufeln.
  3. Frischer Gurkensalat: Servieren Sie die Süßkartoffelpuffer mit einem erfrischenden Gurkensalat.

Notizen: Wer Tahini-Drizzle nicht mag, kann die Süßkartoffelpuffer auch hervorragend mit süßer Chili-Sauce aus dem Asiamarkt genießen. Ein tolles Rezept für einen frischen Gurkensalat finden Sie [hier](Link zum Gurkensalat-Rezept).


Mit diesem Rezept tauchen Sie ein in eine Welt voller Aromen und Texturen, die nicht nur Ihre Geschmacksknospen, sondern auch Ihren gesunden Lebensstil verwöhnen werden. Gönnen Sie sich das Vergnügen, knusprige vegane Süßkartoffelpuffer zu genießen und lassen Sie sich von der Vielfalt der pflanzlichen Küche überraschen!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Süßkartoffelpuffer sind nicht nur lecker, sondern auch vielseitig zuzubereiten. Hier sind einige Tipps und Tricks, um sicherzustellen, dass deine veganen, glutenfreien Süßkartoffelpuffer perfekt werden:

1. Die perfekte Konsistenz:
Für knusprige Puffer ist es entscheidend, die richtige Konsistenz der Masse zu erreichen. Drücke das Gemüse gut aus, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Dies gewährleistet eine optimale Knusprigkeit beim Braten.

2. Experimentiere mit Gewürzen:
Die Gewürze sind das Herzstück dieses Rezepts. Spiele mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen, um den Geschmack zu variieren. Ein Hauch von Kreuzkümmel oder Paprika verleiht den Puffern eine zusätzliche aromatische Note.

3. Vielseitige Beilagen:
Ob mit Tahini-Drizzle, süßer Chili-Sauce oder einem frischen Gurkensalat – die Möglichkeiten sind endlos. Probiere verschiedene Saucen und Beilagen aus, um deinem Gericht eine persönliche Note zu verleihen.

Extra Tip

Vertraue darauf, dass die Kombination von Süßkartoffeln, Leinsamen und Gewürzen einen Gaumenschmaus ergibt. Die Süßkartoffelpuffer sind nicht nur für Veganer und Menschen mit Glutenunverträglichkeit geeignet, sondern für alle, die auf der Suche nach einer gesunden und schmackhaften Alternative zu traditionellen Reibekuchen sind. Das Vertrauen in hochwertige, natürliche Zutaten macht den Unterschied.

Lagern & Aufwärmen

Die knusprige Textur der Süßkartoffelpuffer bleibt am besten erhalten, wenn sie frisch zubereitet werden. Falls jedoch Reste übrig bleiben, bewahre sie im Kühlschrank auf. Zum Aufwärmen empfehlen wir, die Puffer im Ofen bei niedriger Temperatur zu erhitzen, um die Knusprigkeit zu bewahren. Mikrowellen können dazu führen, dass sie an Knusprigkeit verlieren.

Variationen & Ergänzungen

andere Glutenfreie Alternativen:
Für eine weitere glutenfreie Option empfehlen wir die Verwendung von Reismehl anstelle von Maisstärke. Dies verleiht den Puffern eine leichte Textur und macht sie für Menschen mit Glutenunverträglichkeit zugänglicher.

Gewürzte Joghurtsoße:
Experimentiere mit der Tahini-Drizzle-Sauce, indem du verschiedene Kräuter oder sogar etwas Knoblauch hinzufügst. Die Soja-Joghurt-Basis bietet eine ideale Grundlage für kreative Variationen.

Diverse Gemüsezutaten:
Füge geriebene Karotten oder Zucchinis der Mischung hinzu, um zusätzliche Farbe und Geschmack zu erhalten. Dies verleiht den Puffern nicht nur eine visuelle Attraktivität, sondern auch eine geschmackliche Vielfalt.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Können die Puffer eingefroren werden?

Ja, die Puffer können eingefroren werden. Stapele sie zwischen Pergamentpapier, um ein Anhaften zu verhindern, und lege sie in einen luftdichten Behälter. Beim Aufwärmen im Ofen bleiben sie knusprig.

Kann ich normale Kartoffeln statt Süßkartoffeln verwenden?

Ja, du kannst normale Kartoffeln verwenden, um eine klassischere Version der Puffer zuzubereiten. Der süße Geschmack der Süßkartoffeln verleiht jedoch eine besondere Note.

Wie lange dauert die Zubereitung?

Die Zubereitung dauert etwa 20-30 Minuten, abhängig von der Schnelligkeit beim Raspeln und Formen der Puffer. Dieses Rezept eignet sich daher ideal für eine schnelle und dennoch köstliche Mahlzeit.

Knusprige - vegane Süßkartoffelpuffer - glutenfrei und schnell
Knusprige – vegane Süßkartoffelpuffer – glutenfrei und schnell

Fazit: Insgesamt bieten diese knusprigen veganen Süßkartoffelpuffer eine köstliche Alternative zu traditionellen Reibekuchen. Die Vielseitigkeit dieses Rezepts ermöglicht es, kreative Variationen zu erkunden, während die glutenfreie und vegane Natur sicherstellt, dass jeder diese Leckerei genießen kann. Vertraue auf hochwertige Zutaten, spiele mit den Gewürzen und freue dich auf eine kulinarische Entdeckungsreise mit diesem einfachen, aber beeindruckenden Gericht. Egal, ob als Snack, Beilage oder Hauptgericht – diese Puffer werden sicherlich zum Highlight auf deinem Speiseplan!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Knusprige Vegane Süßkartoffelpuffer – Glutenfrei und Schnell

Schön knusprig und leicht süßlich, so können nur Süßkartoffelpuffer schmecken. Vegan und glutenfrei ist dieses alternative Kartoffel-Reibekuchen-Rezept.
Ari
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Koch- /Backzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Gericht Beilagen, Gemüserezepte
Küche asiatisch, fusion, südamerika
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

Süßkartoffelpuffer:

Tahini-Drizzle:

Sonst noch:

  • kl. Bund Petersilie
  • kl. Bund Schnittlauch
  • Gurkensalat - <=Rezeptlink

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Süßkartoffelpuffer:

  • Geschrotete Leinsamen mit 5 Esslöffel Wasser verrühren und zur Seite stellen.
  • Alle Kartoffeln schälen und grob auf der Küchenreibe raspeln.
  • Zwiebel pellen und ebenfalls raspeln.
  • Knoblauch abziehen und fein hacken.
  • Gemüse mit einem Teelöffel Meersalz mischen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Flüssigkeit ausdrücken und abgießen.
  • Anschließend geben Sie Salz, Pfeffer, Leinsamen und Speisestärke zu den Raspeln und vermengen alles.
  • Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Masse Puffer formen, in die Pfanne geben und etwa 4 Minuten von jeder Seite knusprig braten.

Tahini-Drizzle:

  • Mischen sie den Soja-Joghurt mit dem Tahini. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Garnieren und Servieren:

  • Schnittlauch und Petersilie fein hacken. Kräuter über die fertigen Puffer streuen und mit Tahini-Drizzle und vielleicht einem frischen Gurkensalat servieren.

Notizen

TiPP: Wer Tahini-Drizzel nicht mag, die Süßkartoffelpuffer schmecken auch hervorragend mit süßer Chili-Sauce aus dem Asiamarkt. 
Ein tolles Rezept für einen frischen Gurkensalat findet Ihr hier.

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 141.25kcalCarbohydrates: 28.25gProtein: 2.7gFat: 1.5g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Knusprige - vegane Süßkartoffelpuffer - glutenfrei und schnell
Knusprige – vegane Süßkartoffelpuffer – glutenfrei und schnell

Das ist das Ende des Artikels. Wenn Sie weitere Fragen haben oder noch etwas hinzufügen möchten, lassen Sie es mich wissen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen