leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand

leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Genussreise in die Welt der Aromen: Veganes Zucchini-Sabzi

Die Vielfalt der indischen Küche ist eine wahre Freude für die Sinne. Die Aromen, Gewürze und die Kombination von frischen Zutaten machen jedes Gericht zu einem besonderen Erlebnis. In diesem Artikel entdecken wir gemeinsam die Magie eines köstlichen veganen Zucchini-Sabzi-Rezepts, das nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch voller gesunder Aromen steckt. Begleiten Sie mich auf einer kulinarischen Reise durch die bunte Welt der indischen Aromen!

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Das Zucchini-Sabzi-Rezept bietet nicht nur einen wunderbaren Geschmack, sondern auch eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen. Mit frischen Zutaten wie Zucchini, Ingwer, Knoblauch und einer Auswahl an exotischen Gewürzen, verspricht dieses Gericht nicht nur Gaumenfreude, sondern auch ernährungstechnische Highlights. Die Kombination von Zutaten fördert nicht nur einen köstlichen Geschmack, sondern auch eine ausgewogene Ernährung, die reich an Nährstoffen ist.

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Gesunde Zucchini: Zucchini, ein Hauptbestandteil dieses Rezepts, ist nicht nur kalorienarm, sondern auch reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Diese grünen oder gelben Gemüsesorten tragen zur Förderung der Herzgesundheit, zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels und zur Unterstützung der Verdauung bei.

Exotische Gewürze: Die Verwendung von Kreuzkümmel, Kurkuma, Garam Masala und Asafoetida in diesem Rezept verleiht nicht nur einen intensiven Geschmack, sondern bringt auch gesundheitliche Vorteile mit sich. Diese Gewürze sind bekannt für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften und ihre Fähigkeit, den Stoffwechsel zu fördern.

Kokosöl: Kokosöl, das in der Zubereitung verwendet wird, ist nicht nur lecker, sondern enthält auch mittelkettige Triglyceride (MCTs), die den Stoffwechsel ankurbeln und eine nachhaltige Energiequelle bieten.

Nüsse und Samen: Die Option, Nüsse und Samen hinzuzufügen, gibt dem Gericht nicht nur eine knusprige Textur, sondern fügt auch gesunde Fette, Proteine und Ballaststoffe hinzu.

*auch lecker

Vegane Zucchini-Karotten-Puffer: Einfach, Gesund, Glutenfrei

Simples Rezept für vegane Zucchini-Karotten-Puffer ohne Ei und Mehl. Einfach und schnell zubereitet, mit Zutaten die es auch bei Dir zuhause gibt…
zum Rezept …

Die Geschichte von „veganes Zucchini-Sabzi“! Hinter jedem Rezept verbirgt sich eine Geschichte. „Zucchini-Sabzi“ ist keine Ausnahme. Dieses traditionelle indische Gericht hat seinen Ursprung in den herzlichen Küchen von Nordindien, wo die Verwendung von saisonalen Gemüsesorten in der täglichen Kochkunst einen festen Platz hat. Die Menschen fanden in der einfachen Zubereitung und dem köstlichen Geschmack der Zucchini-Sabzi eine Möglichkeit, die Frische des Gartens auf den Teller zu bringen.

Wann und wozu genießen? Das vegane Zucchini-Sabzi ist perfekt für jeden Anlass geeignet. Ob als Hauptgericht für ein gemütliches Abendessen oder als Beilage zu einem festlichen Mahl, die vielfältigen Aromen und die leichte Zubereitung machen es zu einem Allrounder. Die frischen Zutaten und die ausgewogene Gewürzkombination machen dieses Gericht zu einer gesunden Wahl, die Ihren Gaumen verwöhnt.

Wie man veganes Zucchini-Sabzi zubereitet: Schritt für Schritt

Zutaten vorbereiten
Beginnen Sie mit der gründlichen Reinigung und Vorbereitung der Zucchini, Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und grünen Chili. Die sorgfältige Auswahl und Zubereitung der Zutaten legt den Grundstein für ein erfolgreiches Zucchini-Sabzi-Erlebnis.

Zucchini-Sabzi kochen
In einer Pfanne mit erhitztem Kokosöl werden die Senfkörner, Kreuzkümmel und Curryblätter kurz angebraten, um die aromatischen Gewürze zu entfalten. Die Zugabe von Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und grüner Chili führt zu einer duftenden Basis. Die Zucchinistücke und eine Auswahl an Gewürzen verleihen dem Gericht Tiefe und Geschmack. Das Garen unter geschlossenem Deckel sorgt dafür, dass die Zucchini perfekt zart, aber dennoch bissfest sind. Ein Hauch von braunem Zucker und Zitronensaft rundet das Gericht ab.

Garnitur
Die frische Koriander oder Petersilie, Sesam und optional Nüsse oder Samen verleihen dem Gericht den letzten Schliff. Die Vielfalt an Geschmacksrichtungen und Texturen macht das Zucchini-Sabzi zu einem wahren Fest für die Sinne.

Notizen
Als besonderen Tipp bietet sich die Zubereitung einer hausgemachten Cashewcreme an. Durch Einweichen und Pürieren von Cashewnüssen entsteht eine cremige Sauce, die dem Gericht eine zusätzliche Dimension verleiht. Experimentieren Sie mit verschiedenen Optionen, wie der Zugabe von Linsen, Urad Dal oder Kirschtomaten, um unser veganes Zucchini-Sabzi nach Ihrem Geschmack anzupassen.


Insgesamt bietet unser veganes Zucchini-Sabzi Rezept eine köstliche Möglichkeit, die Aromen der indischen Küche auf eine gesunde und vegane Weise zu genießen. Die einfache Zubereitung und die Vielseitigkeit des Gerichts machen es zu einer perfekten Wahl für ein schnelles Abendessen oder eine beeindruckende Mahlzeit für Gäste. Probieren Sie es aus und lassen Sie sich von den exotischen Aromen verzaubern! Guten Appetit!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Bevor Sie sich in die Zubereitung stürzen, hier einige hilfreiche Tipps, um das Beste aus Ihrem Zucchini-Sabzi herauszuholen:

  • Variationen bei den Zutaten: Experimentieren Sie mit verschiedenen Zucchinisorten, um unterschiedliche Geschmacksprofile zu entdecken. Gelbe Zucchini verleihen dem Gericht eine leicht süße Note, während grüne Zucchini eine herzhaftere Note haben.
  • Kreativer Garnitur: Nutzen Sie Sesam, Nüsse oder Samen, um dem Gericht eine knusprige Textur zu verleihen. Frischer Koriander oder Petersilie sorgt nicht nur für Farbe, sondern auch für einen frischen Geschmack.
  • Cashewcreme selbst machen: Gönnen Sie sich den Luxus einer hausgemachten Cashewcreme. Die cremige Textur und der nussige Geschmack werden Ihre Geschmacksknospen verzaubern. Und so gehts.

Cashewcreme selber machen:

  • 80 g Cashewnüsse 5-6 Stunden in Wasser einweichen
  • eingeweichte Cashewnüsse ohne Einweichwasser mit 1 TL Senf, 2 EL Hefeflocken, Salz und 100 ml Mandelmilch im Mixer pürieren
  • nach Belieben verdünnen

Bonus Ratschlag

Für eine Extraportion Protein und eine noch herzhaftere Note können Sie gekochte Linsen, Urad Dal oder sogar Kirschtomaten zu Ihrem Zucchini-Sabzi hinzufügen. Dies verleiht dem Gericht nicht nur eine zusätzliche Dimension, sondern macht es auch zu einer sättigenden Mahlzeit.

Lagern & Aufwärmen

Falls Sie überschüssiges Zucchini-Sabzi haben, können Sie es problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Achten Sie darauf, es in einem luftdichten Behälter zu lagern, um die Frische zu bewahren. Zum Aufwärmen empfehle ich die schonende Erwärmung auf dem Herd, um die Aromen zu erhalten.

Variationen & Ergänzungen

Die Welt der indischen Küche ist grenzenlos. Experimentieren Sie mit zusätzlichen Gewürzen oder fügen Sie weitere Gemüsesorten hinzu, um das Zucchini-Sabzi nach Ihrem Geschmack anzupassen. Kokosmilch kann dem Gericht eine cremige Konsistenz verleihen, während verschiedene Nüsse und Samen für zusätzlichen Biss sorgen.

Mögliche Fragen schnell beantwortet: Ein Leitfaden für Unsicherheiten

Was ist Sabzi?

Sabzi ist ein traditionelles Eintopfgericht der persischen / indischen Küche. Der Name „sabzi“ bedeutet „das Grüne in der Form von Kräuter“ und diese verschiedenen Kräuter in Kombination mit den aromatischen Gewürzen, machen das Sabzi aus. Sabzi kann (laut Definition ist Sabzi ohne Fleisch) mit Fleisch vom Lamm, Rind oder Hühnchen zubereitet werden. Persisches Sabzi schmeckt aber auch hervorragend ohne Fleisch, wie das nachfolgende Rezept dir zeigen wird.

Kann ich dieses Rezept glutenfrei machen?

Absolut! Überprüfen Sie einfach, ob Ihre Gewürzmischungen glutenfrei sind, und ersetzen Sie gegebenenfalls das Garam Masala durch eine glutenfreie Variante.

Kann ich dieses Gericht im Voraus zubereiten?

Ja, unser veganes Zucchini-Sabzi eignet sich gut für die Vorbereitung im Voraus. Lagern Sie es im Kühlschrank und wärmen Sie es vor dem Servieren sanft auf.

leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand
leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand

Fazit: Tauchen Sie ein in die Aromen der indischen Küche mit diesem einfachen und dennoch köstlichen veganen Zucchini-Sabzi. Die Vielseitigkeit dieses Gerichts ermöglicht es Ihnen, kreativ zu werden und es nach Ihrem Geschmack anzupassen. Ganz gleich, ob Sie ein erfahrener Koch oder Anfänger in der Küche sind, dieses Rezept wird Ihre kulinarische Reise bereichern. Guten Appetit und viel Spaß beim Genießen dieses geschmackvollen indischen Gerichts!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand

Indische Küche ist so voller Geschmack und Aromen und ich liebe es, sie vegan zu kochen, denn das Essen ist nicht nur lecker sondern auch sehr gesund. Ich hoffe, dass Sie dieses Sabzi-Rezept ausprobieren und genießen werden. Guten Appetit!
Ari
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- /Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht Gemüserezepte
Küche indisch, persisch
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

Garnitur:

Optionale Zutaten:

  • gekochte Linsen gelb, rot, schwarz
  • Urad Dal 1½ TL fügen Sie mit dem Kreuzkümmel hinzu
  • Kirschtomaten oder gehackte Tomaten
  • Kokosmilch*
  • Cashewcreme im Rezept-Tip

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Zutaten vorbereiten:

  • Die Zucchini waschen, längs halbieren und in 1cm breite Stücke schneiden.
  • Zwiebel pellen und fein würfeln.
  • Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben.
  • Chilischote waschen und in feine Ringe schneiden. Kerne entsorgen.

Zucchini-Sabzi kochen:

  • Kokosöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und Senfkörner hinzufügen. Sobald der Senf platzt, fügen Kreuzkümmel und Curryblätter hinzugeben braten diese 30 Sekunden an.
  • Gewürfelte Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und die grüne Chili hinzufügen. Weitere 4 Minuten dünsten, bis die Zwiebeln glasig werden.
  • Nun die Zucchinistücke, Kurkumapulver, Korianderpulver, Garam Masala und etwas Salz hinzugeben. Die Pfanne schwenken, das alle Zucchini mit den Gewürzen bedeckt sind. Wenn Sie noch einige Tomaten oder andere Zutaten dazu packen möchten, wäre es jetzt der richtige Zeitpunkt.
  • Pfanne mit einem Decker verschließen und bei mittlerer Hitze garen, bis die Zucchini weich sind, aber noch biss haben. Zwischendurch ab und an umrühren, damit nichts am Boden anbrennen.
  • Sobald die Zucchini fertig sind, geben Sie eine Prise vom braunen Zucker und den Zitronensaft hinzu. Mischen noch einmal alles und schmecken es wenn nötig noch mit mehr Salz ab.
  • Koriander abspülen und trocken schütteln. Grob hacken und über den Zucchini verteilen. 1x Duchschwenken und Sie können servieren.

Notizen

Cashewcreme selber machen:
  • 80 g Cashewnüsse 5-6 Stunden in Wasser einweichen
  • eingeweichte Cashewnüsse ohne Einweichwasser mit 1 TL Senf, 2 EL Hefeflocken, Salz und 100 ml Mandelmilch im Mixer pürieren
  • nach Belieben verdünnen

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 45kcalCarbohydrates: 2gProtein: 1g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand
leckeres veganes Zucchini-Sabzi ohne viel Aufwand

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen