Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian – DELi-BERLIN | Kochideen & Rezepte

Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian

Rezept: Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten wie Amazon und wir erhalten eine Affiliate-Provision für alle Käufe, die Sie über diese Links tätigen. Wir schätzen ihre Unterstützung!

Springe zu Rezept Rezept drucken

Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian – Ein Festmahl für Genießer

Ein Gaumenschmaus der Extraklasse erwartet Sie mit unserem Rezept für „Gebratener Rehrücken“, verfeinert mit saftigen Äpfeln und duftendem Thymian. Die Zubereitung dieses delikaten Gerichts ist nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch eine Hommage an die Feinheiten der Wildküche. In diesem Artikel tauchen wir tief in die Welt des Rehrückens ein, von seinen gesundheitlichen Vorzügen bis hin zur faszinierenden Geschichte hinter diesem festlichen Gericht.

❤️

Was Sie an diesem Rezept lieben werden


Die Kombination aus zartem Rehrücken, aromatischen Äpfeln und würzigem Thymian ist ein Fest für die Sinne. Dieses Rezept für „Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian“ punktet nicht nur mit seinem vorzüglichen Geschmack, sondern auch mit gesundheitlichen Vorzügen. Der Rehrücken, geprägt von magerem Fleisch, ist eine ideale Wahl für ernährungsbewusste Genießer. Die Leichtigkeit der Zubereitung macht dieses Gericht sowohl für erfahrene Köche als auch für Einsteiger attraktiv.

Rehfleisch ist bei Menschen, die sich gesund Ernähren, sehr beliebt. Denn ein Reh, welches sich sehr viel in der freien Natur bewegt setzt fast gar kein Fett an. 100 Gramm vom Rehrücken haben daher noch nicht einmal 100 kcal. Sie verbrauchen sicherlich mehr Kalorien beim Essen dieses herrlichen Mahles, als Sie Ihrem Körper wieder zuführen 😉

DELi Berlin Logo

Newsletter per Mail, Telegram oder WhatsApp?

Ein Blick auf die Rezeptzutaten

Rehrücken: Das Fleisch des Rehrückens ist nicht nur köstlich, sondern auch gesundheitsfördernd. Mit weniger als 100 Kalorien pro 100 Gramm ist es eine fettarme Proteinquelle, ideal für eine ausgewogene Ernährung.

Thymian: Diese aromatische Kräuterzutat verleiht dem Gericht nicht nur einen unwiderstehlichen Duft, sondern trägt auch mit ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften zur Gesamtkomposition bei.

Äpfel: Die säuerlichen Äpfel, wie Braeburn oder Cox, bringen Frische und eine angenehme Säurenote in das Gericht. Äpfel liefern zudem Ballaststoffe und Vitamine.

Johannisbeergelee: Dieser süß-saure Geschmacksträger verleiht der Sauce eine besondere Note und harmoniert perfekt mit dem Rehrücken.

*auch lecker

Ein Fest für die Sinne: Dunkler Wildschmortopf mit Guinness, Portwein und Walnüssen
Tauchen Sie ein in die Aromen des Herbstes mit unserem exquisiten Rezept für einen Dunklen Wildschmortopf. Die Kombination von zartem Wildfleisch, kräftigem Guinness, edlem Portwein und herzhaften Walnüssen macht dieses Gericht zu einem wahren Fest für die Sinne. Lassen Sie sich von unserer Rezeptkarte durch die Schritte führen, um diese herbstliche Gaumenfreude zu kreieren.
Zum Rezept
Dunkler Wildschmortopf mit Guinness, Portwein und Walnüssen
Dunkler Wildschmortopf mit Guinness, Portwein und Walnüssen

Die Geschichte von „Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian“: Die Wurzeln dieses Rezepts reichen tief in die Tradition der Wildküche. Von Generation zu Generation weitergegeben, hat sich dieses Gericht zu einem Symbol für festliche Anlässe und kulinarische Raffinesse entwickelt. Die Kombination von herzhaftem Rehrücken, fruchtigen Äpfeln und duftendem Thymian spiegelt die Vielfalt und Kreativität der Kochkunst wider. Ein Blick auf die Entstehungsgeschichte dieses Rezepts lässt uns die Verbundenheit mit der Natur und den Genuss von hochwertigen Zutaten erleben.

Wie man „Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian“ Schritt für Schritt zubereitet:

Schritt 1: Vorbereitung des Rehrückens
Beginnen Sie damit, den Backofen auf 200 °C vorzuheizen. Spülen Sie den Rehrücken kurz ab und tupfen Sie ihn trocken. Entfernen Sie lose Fleischfetzen und Silberhaut. Legen Sie den Rehrücken auf die Arbeitsfläche und schneiden Sie ihn längs auf beiden Seiten dicht an der Wirbelsäule bis zu den Rippen ein.

Schritt 2: Würzen des Rehrückens
Zerdrücken und hacken Sie die Wacholderbeeren. Reiben Sie den Rehrücken von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und den gehackten Wacholderbeeren ein. Beachten Sie, das Fleisch erst kurz vor dem Braten zu würzen. Leicht anquetschen Sie die ungeschälte Knoblauchzehe. Abspülen und trocken schütteln Sie den Thymian. Waschen, halbieren, entkernen und in Spalten schneiden Sie die Äpfel.

Schritt 3: Anbraten des Rehrückens
Schmelzen Sie 2 Esslöffel Butter in einem großen Bräter und braten Sie jeden Strang des Rehrückens etwa 2 Minuten goldbraun an. Stellen Sie den Rehrücken dann auf die Rippen und braten Sie auch diese kurz an. Geben Sie Knoblauch, Thymian, Apfelspalten und einen weiteren Esslöffel Butter in den Bräter.

Schritt 4: Garen im Ofen
Garen Sie den Rehrücken im vorgeheizten Backofen etwa 20 bis 40 Minuten lang rosa (oder nach Wunsch durchgebraten). Die Kerntemperatur sollte zwischen 50 und höchstens 60 °C liegen. Gießen Sie dabei das Fleisch und die Äpfel regelmäßig mit der „Bratenbutter“ aus dem Bräter.

Schritt 5: Zubereitung der Sauce
Nehmen Sie den Rehrücken und die Äpfel aus dem Bräter und stellen Sie sie auf einer Platte im ausgeschalteten Backofen warm. Stellen Sie den Bräter auf den Herd, geben Sie das Johannisbeergelee hinzu und lassen Sie es schmelzen. Löschen Sie anschließend mit Rotwein ab und gießen Sie den Wildfond oder die Gemüsebrühe hinzu. Lassen Sie die Flüssigkeit bei starker Hitze auf zwei Drittel einkochen und lösen Sie dabei den Bratensatz mit einer Palette.

Schritt 6: Vollendung der Sauce und Anrichten
Gießen Sie die Sauce durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf. Würfeln Sie die noch übrige Butter grob und rühren Sie sie unter die Sauce, um sie zu binden. Schneiden Sie die Rehrückenfilets komplett vom Knochen, und schneiden Sie sie auf dem Brett in Scheiben. Richten Sie die Rehrückenfilets mit Knochen auf einer Platte an und beträufeln Sie sie mit etwas Sauce. Servieren Sie die Apfelspalten und Preiselbeeren dazu.

Ein Tipp für den Einkauf von Rehfleisch rundet unseren Beitrag ab, indem er auf die Bedeutung von Frische und Qualität hinweist. Die Zubereitung von Rehrücken mit Äpfeln und Thymian wird so nicht nur zu einem kulinarischen Highlight, sondern auch zu einem Ausdruck von Wertschätzung für hochwertige Zutaten.


Insgesamt verspricht dieses Rezept für „Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian“ nicht nur ein unvergessliches kulinarisches Erlebnis, sondern auch einen tiefen Einblick in die Welt des Wildgenusses. Probieren Sie es aus und entdecken Sie die Freuden der gehobenen Küche in Ihren eigenen vier Wänden!

Tipps & Tricks zum Rezept!

Die Zubereitung eines gebratenen Rehrückens mit Äpfeln und Thymian mag auf den ersten Blick wie eine Herausforderung erscheinen, doch mit ein paar Tipps und Tricks wird dieses festliche Gericht zu einem wahren Gaumenschmaus.

Die Kunst der Reifung: Um das Rehfleisch besonders zart zu machen, ist es entscheidend, dass das Reh mindestens eine Woche lang abhängt, um die optimale Reife zu erreichen. Dieser Prozess verleiht dem Fleisch eine einzigartige Zartheit und einen intensiven Geschmack.

Die richtige Würze: Beim Würzen des Rehrückens ist Timing alles. Erst kurz vor dem Braten sollten Salz, Pfeffer und zerdrückte Wacholderbeeren auf das Fleisch gerieben werden. Dies intensiviert den Geschmack und sorgt für eine perfekte Balance der Aromen.

Braten mit Bedacht: Das Anbraten des Rehrückens ist ein entscheidender Schritt. Achten Sie darauf, den Rücken auf beiden Seiten dicht an der Wirbelsäule bis zu den Rippen einzuschneiden. Dadurch wird eine gleichmäßige Garung gewährleistet, und das Fleisch behält seine Saftigkeit.

Extra Tip

Vertrauen Sie auf die Qualität des Rehfleischs. Kaufen Sie das Fleisch immer frisch und nicht als TK-Produkt. Frisches Rehfleisch hat nicht nur einen besseren Geschmack, sondern ist in der Regel auch von höherer Qualität. Falls Sie auf gefrorenes Fleisch angewiesen sind, achten Sie darauf, dass es gut verpackt und tiefgekühlt ist, um die bestmögliche Qualität zu gewährleisten. Beim Auftauen im Kühlschrank stellen Sie sicher, dass dies langsam und gleichmäßig geschieht, um die Zartheit des Fleischs zu erhalten.

Lagern & Aufwärmen

Nach dem Genuss dieses kulinarischen Highlights stellt sich oft die Frage: Wie bewahre ich die Reste auf, und wie kann ich sie erneut aufwärmen, ohne dass das Fleisch austrocknet?

Lagerung: Um die Frische des gebratener Rehrücken zu bewahren, sollten Sie die Reste luftdicht verpackt im Kühlschrank aufbewahren. Optimal ist es, das Fleisch in kleine Portionen zu schneiden und separat zu lagern.

Aufwärmen: Vermeiden Sie das erneute Braten des Fleisches, um ein Austrocknen zu verhindern. Stattdessen können Sie das Fleisch behutsam in einer Pfanne mit etwas Brühe oder Sauce erwärmen. So bleibt die Zartheit des Rehrückens erhalten, und Sie können das Festmahl erneut genießen.

Variationen & Ergänzungen

Dieses Gebratener Rehrücken Rezept bietet Raum für kreative Variationen und individuelle Ergänzungen, um den eigenen kulinarischen Vorlieben gerecht zu werden.

Gewürzte Marinade:
Bevor Sie den Rehrücken anbraten, können Sie ihn in einer würzigen Marinade aus Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin und Thymian einlegen. Dadurch erhält das Fleisch eine zusätzliche geschmackliche Nuance.

Beilagen-Vielfalt:
Experimentieren Sie mit verschiedenen Beilagen, um das Gericht noch abwechslungsreicher zu gestalten. Von klassischen Spätzle über cremiges Kartoffelpüree bis hin zu leichtem Rosenkohl – lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Fruchtige Note:
Varieren Sie die Äpfel je nach Saison und persönlichem Geschmack. Statt säuerlicher Äpfel können Sie auch süßere Sorten wie Fuji oder Gala verwenden, um dem Gericht eine fruchtige Note zu verleihen.

Mögliche Fragen schnell beantwortet

Kann ich den Rehrücken auch auf dem Grill zubereiten?
Ja, der gebratener Rehrücken eignet sich hervorragend für die Zubereitung auf dem Grill. Achten Sie darauf, die Grilltemperatur niedrig zu halten und das Fleisch regelmäßig zu wenden, um eine gleichmäßige Garung zu gewährleisten.

Welcher Rotwein passt am besten zu diesem Gericht?
Ein kräftiger Rotwein wie ein Spätburgunder oder ein Merlot harmoniert besonders gut mit dem zarten Rehfleisch und den fruchtigen Aromen der Äpfel.

Kann ich anstelle von Preiselbeeren auch andere Beeren verwenden?
Ja, Sie können die Preiselbeeren nach Belieben durch Brombeeren, Heidelbeeren oder eine Beerenmischung Ihrer Wahl ersetzen, um dem Gericht eine individuelle Note zu verleihen.

Rezept: Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian
Rezept: Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian

Fazit: Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian ist nicht nur ein Festmahl für besondere Anlässe, sondern auch ein kulinarisches Erlebnis, das mit den richtigen Tipps und Tricks spielend leicht gelingt. Vertrauen Sie auf die Qualität des frischen Rehfleischs, experimentieren Sie mit Variationen und genießen Sie die Vielfalt dieses exquisiten Gerichts. Mit sorgfältiger Lagerung und schonendem Aufwärmen bleiben auch die Reste dieses kulinarischen Meisterwerks ein Hochgenuss. Gönnen Sie sich und Ihren Gästen dieses gastronomische Highlight und lassen Sie sich von den Aromen des gebratenen Rehrückens verzaubern!

Ich hoffe, Sie lieben dieses Rezept für „Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian“! Wenn Sie möchten, hinterlassen Sie einen Kommentar und eine Bewertung, damit ich weiß, wie es Ihnen gefallen hat. Viel Spaß beim nachkochen :)!

Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian – ein Festmahl für besondere Anlässe

Rehrücken mit Äpfeln und frischem Thymian. Ein besonderes Essen für besondere Gäste. Rosa gegarter Rücken vom Reh – es ist einfach zu lecker. Diese zarte Fleisch zubereiten ist keine Kunst, nur ein Zusammenspiel von Temperatur und Zeit. Wenn alles richtig gemacht wird es auch nicht trocken.
deli berlin
5 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Koch- /Backzeit 40 Minuten
Gesamtzeit 50 Minuten
Gericht Fleisch & Geflügel, Hauptgericht
Küche deutsch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1,5 kg Rehrücken mit Knochen
  • 1 Teelöffel Wacholderbeeren
  • Salz*
  • Pfeffer*
  • 5 Esslöffel Butter kalt
  • 2 Knoblauchzehe
  • 1 kl. Bund Thymian
  • 2 Äpfel säuerlich wie z.B. Braeburn oder Cox
  • 2 Esslöffel Johannisbeergelee*
  • 125 ml Rotwein
  • 400 ml Wildfond Gemüsebrühe oder Kalbsglace
  • 4 Esslöffel Preiselbeeren* im Glas

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 200° vorheizen.
  • Den Rehrücken kurz abwaschen und trocken tupfen. Von losen Fleischfetzen, Silberhaut und ähnlichem befreien.
  • Rehrücken auf Ihre Arbeitsfläche legen. Der länge nach, auf beiden Seiten, dicht an der Wirbelsäule, bis zu den Rippen einschneiden.
  • Wacholderbeeren mit dem flachen Messers zerdrücken und hacken. Den Rehrücken von auf allen Seiten mit Salz, Pfeffer und Wacholderbeeren einreiben und somit würzen. (würzen Sie das Fleisch erst kurz vor dem Braten)
  • Den Knoblauch ungeschält leicht anquetschen. Thymian abspülen und trocken schütteln. Äpfel waschen, halbieren, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden.
  • In einem großen Bräter 2 Esslöffel Butter schmelzen lassen. Jeden Strang des Rehrücken etwa 2 Minuten goldbraun anbraten lassen. Dann auf die Rippen stellen und ebenfalls anbraten lassen.
  • Knoblauch, Thymian, Apfelspalten und einen weiteren Esslöffel Butter in den Bräter geben. Rehrücken in etwa 20 bis 40 Minuten rosa garen (oder eben gerade durch, die Zeit variiert ganz nach Größe des Rückens). Die Kerntemperatur des Rehbratens sollte zwischen 50 und höchstens 60 °C liegen.
    Dabei das Fleisch und die Äpfel immer wieder mit der "Bratenbutter" übergießen.
  • Rehrücken und Äpfel aus dem Bräter nehmen und auf einer Platte im ausgeschalteten Backofen (Tür angelehnt und nicht geschlossen) warm stellen.
  • Bräter auf den Herd stellen. Johannisbeergelee hineingeben und schmelzen lassen. Jetzt mit Rotwein ablöschen und den Wildfond (oder Gemüsebrühe) aufgießen. Bei starker Hitze auf zwei Drittel einkochen lassen. Dabei mit einer Palette den Bratensatz lösen.
  • Nun die Sauce durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen. Die noch übrige Butter grob würfeln und zum Binden unter die Sauce rühren.
  • Die Rehrückenfilets komplett vom Knochen schneiden, auf dem Brett in Scheiben schneiden.
  • Rehrückenfilets mit Knochen auf einer Platte anrichten und mit etwas der Sauce beträufeln. Apfelspalten und Preiselbeeren dazu servieren.
  • Dazu passen Spätzle, Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Rosenkohl und/oder Rotkohl.

Nährwerte pro Portion

Serving: 1Port.Calories: 355kcal
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!

Möchtest du dir dieses Rezept für später merken? Dann kannst du das Bild bei Pinterest pinnen…

Rezept: Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian
Rezept: Gebratener Rehrücken mit Äpfeln und Thymian

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen