„Fett weg Burger“ mit Süßkartoffel Pommes

naked Burger mit Süßkartoffel-Pommes

Der Burger der auch in einer Diät gegessen werden darf. Gesunder Fast-Food. Wir benutzen satt der Burgerbrötchen gegrillte Ananas - exotisch und lecker.

Springe zu Rezept Rezept drucken

* Dieser Beitrag kann Affiliate-Links enthalten.

Naked Burger mit Süßkartoffel Pommes

Heute gibt es „Naked Burger“! Was ist das ein naked Burger? Das ist ein Burger, der ohne Brot serviert wird. Stattdessen wird das Fleisch und die Beilage zum Beispiel in einer Schüssel oder auf einem Teller serviert, ohne das Brot. Diese Art von Burger ist bei Menschen, die auf Gluten oder Kohlenhydrate verzichten möchten, sehr beliebt. Probiere doch mal unsere Gesunde und leckere Burgerbowl.

Wir stapeln heute aber trotzdem alle Burger-Zutaten übereinander und verwenden statt der langweiligen Burger-Brötchen (unser Rezept hinter diesem Link ist aber ganz und gar nicht langweilig ;)) gebratene Ananas in Scheiben. Das spart dir ordentlich Kohlenhydrate und bringt uns einen richtig leckeren Low-Carb-Burger als Alternative.

Burger während einer Diät, geht das?

Burger können Teil einer Diät sein, solange sie in Maßen und in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung aufgenommen werden. Einige Dinge wären da zu beachten:

  • Wählen Sie mageres Fleisch wie Rindfleisch, Huhn oder Pute anstelle von fettigem Fleisch wie Schweinefleisch.
  • Verwenden Sie Vollkornbrot anstelle von Weißbrot, da es mehr Nährstoffe und Ballaststoffe enthält.
    • oder ersetzen Sie die Burger-Brötchen mit Selleriescheiben, Kürbisscheiben (Butternut) oder wie wir hier mit gegrillter Ananas.
  • Verwenden Sie magere Käsesorten wie Feta oder Mozzarella anstelle von fettigeren Käsearten wie Cheddar oder American Cheese.
  • Verwenden Sie frische Zutaten wie Tomaten, Zwiebeln, Paprika und Salatblätter anstelle von Konserven oder saurem Gurken.
  • Vermeiden Sie zusätzliche Sauce oder Mayonnaise, die viel Fett und Kalorien enthalten können.
  • Wenn möglich, bereiten Sie den Burger selbst zu, anstatt ihn im Restaurant zu kaufen, da Sie dann die Zutaten und die Menge an Öl und Gewürzen kontrollieren können, die verwendet werden.

Es ist wichtig, dass Sie darauf achten, dass Ihre Kalorienaufnahme nicht überschritten wird und sich beim Essen von Burger immer noch an die empfohlenen Portionsgrößen halten, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.

Mehr Burger-Ideen und Burger-Varianten:

Gesunde und leckere Burgerbowl
Pulled Jackfrucht Burger (100% fleischlos)
Chili Bean Veggie Burger mit veganem Patty
Surf and Turf Burger mit Nektarinen-Chutney
Veganer Süßkartoffel-Burger
Gesunde Burger-Bowl mit thailändischem Puten-Burger
würziger mallorquinischer Burger auf Salat
Pug Burger aus Hollywood

„Fett weg Burger“ mit Süsskartoffel-Pommes

5 von 3 Bewertungen
Der Burger der auch in einer Diät gegessen werden darf. Gesunder Fast-Food. Wir benutzen satt der Burgerbrötchen gegrillte Ananas – exotisch und lecker.
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Gericht BBQ & Grillen, Fleisch & Geflügel, gesunde Rezepte, Party & Fingerfood Rezepte
Küche amerikanisch, asiatisch, deutsch, nordamerika
Portionen 4 Portionen
Kalorien 352kcal

Zutaten
  

Sweet Potato Fries:

Dipp:

  • 200 g Naturjoghurt kann auch fettarm sein
  • 1 Knoblauchzehen
  • Kräuter wie Petersilie, Kresse, Kerbel…
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Burger:

  • 1 Ananas frisch
  • 600 g Rinderhack
  • 2 rote Zwiebel
  • 1 Avocado reif und weich
  • 2 Tomate
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 Salatblätter
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 6 EL Pflanzenöl

Zutaten online finden und direkt nach Hause liefern lassen

Anleitungen
 

Süßkartoffel-Fritten:

  • Backofen auf 180 °C vorheizen. Süßkartoffeln gründlich waschen. Wenn nötig mit einer Bürste abbürsten, denn die Schale bleibt dran. Abtrocknen und in etwa 1,5 cm breite Stifte schneiden.
  • In eine Schüssel geben mit Meersalz, Pfeffer und Paprika würzen. Olivenöl vorsichtig untermischen.
  • Fritten auf ein mit Backpapier belegten Backblech ausbreiten und bei 180 °C im Backofen goldig backen.
  • Für den Dipp, die Kräuter abspülen, trocken tupfen und fein hacken. Knoblauchzehe abziehen und ebenfalls fein hacken. Alles zum Joghurt geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Zucker abschmecken. Ein Blatt Minze gibt dem Ganzen noch etwas Frische.

Burger:

  • Guancamole: 1 Tomate entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Avocado, halbieren, Kern raus und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herauslösen. In einer kleinen Schüssel das Fruchtfleisch der Avocado mit einer Gabel zerdrücken, Zitronensaft dazu geben und gut mischen. Mit Satz und Pfeffer würzen. Dann die Tomatenwürfel vorsichtig unterheben. Bei Seite stellen.
  • Ananas von der Schale befreien und in acht 1 cm dicke Scheiben schneiden. Strunk aus der Mitte der Scheiben entfernen (runden Ausstecher benutzen). Zwiebeln putzen und in schmale Scheiben schneiden. Die letzte Tomate in 4 gleichdicke Scheiben schneiden.
  • Pfanne erhitzen und die Ananas goldig braten. Wenn Sie die Ananas wenden werfen Sie die roten Zwiebelringe mit in die Panne und lassen diese mit der Ananas zusammen fertig braten.
  • Fleisch in einer Schüssel mit Paprikapulver würzen. Gut vermischen und in 4 gleichgroße Burger-Patties formen. Pfanne mit Ol erhitzen und Patties von jeder Seite in heißem Öl 3-4 Minuten braten. (Besser ist natürlich im Sommer frisch vom Grill) Fleisch kurz ruhen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Anrichten und Servieren:

  • Erst eine Scheibe Ananas auf den Teller, dann das Blatt Salat, Burger-Patty, einen guten Löffel Guancamole, eine Scheibe Tomate, die gerösteten roten Zwiebeln und zum Schluss die zweite Ananascheibe. Süßkartoffel Fritten mit Dip dazu reichen.

Notizen

Guten Appetit!

Kochutensilien

Gemüsebürste
Messer
Burgerpresse
Grillpfanne

Nährwert

Serving: 1Port.Calories: 352kcalCarbohydrates: 14gProtein: 26gFat: 16g
Hast Du dieses Rezept gemacht?Folge uns auf Pinterest @deliberlin oder Tag #deliberlin!
Keyword Burger selber machen, Fett weg Burger, gesunde Burger, Süßkartoffel Pommes, sweet potatoes fries
Lifestyle glutenfrei, laktosefrei, omnivorisch
Diet für Diabetiker, glutenfrei, Halal, Hindu, Kosher, wenig Kalorien, wenig Fett, laktosefrei, wenig Salz
Saison frühling, herbst, sommer, winter

Auch interessant!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Scroll to Top