Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt
5 von 1 Bewertung
Drucken

Lachs in Safran-Sauce mit schwarzen Tagliatelle

Schwarze Tagliatelle angeschwenkt in Safran-Sherry-Sauce. Getoppt mit gebratenen Würfeln vom Lachsfilet & Kirschtomaten. Dazu frischer Dill & Queller.
Kategorie Fisch und Meeresfrüchte, gesunde Rezepte, Pasta und Nudeln
Region Italian, mediterran, südeuropäisch
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten
Portionen 4 Portionen

Zutaten

  • 400 g Nudeln schwarze Tagliatelle
  • 600 g Lachsfilet ohne Haut
  • 2 Schalotten
  • 1 Msp. Safranfäden oder Pulver
  • 4 EL Sherry
  • 3 EL Butter
  • 150 ml Sahne
  • Saft einer halben Zitrone
  • 2 EL Butter
  • 50 g Queller Salicornia, auch Meeresspargel genannt, gibt es in der Regel an der Fischtheke
  • 200 g Kirschtomaten
  • 300 ml Fischfond
  • 2 EL Crème fraîche
  • 1 kl. Bund Dill

Anleitungen

  1. Safran mit einem Esslöffel heißem Wasser übergießen und stehen lassen.
  2. Schalotte pellen und würfeln. Schalottenwürfel in 2 Esslöffel Butter glasig dünsten. Mit dem Sherry ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen.
  3. Fischfond und Sahne dazu geben, aufkochen und wieder auf die Hälfte einkochen lassen. Safran, Salz und Pfeffer dazu geben und mit Crème fraîche leicht binden. Mit Zitronensaft abschmecken.
  4. Lachsfilet abspülen und trocken tupfen. In Würfel schneiden (nicht zu klein, etwa 2-3 cm). Lachs in der restlichen Butter glasig braten. Kirschtomaten halbieren und kurz mit in die Pfanne zum Lachs geben. Leicht Salzen und Pfeffern.
  5. Die schwarzen Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen, abgießen und portionsweise auf eine große Fleischgabel drehen. Auf Tellern anrichten, Safransauce darüber geben, Fischwürfel und Tomaten darauf verteilen.
  6. Queller (siehe Rezepttip) in einer Pfanne ohne Fette ganz kurz erhitzen. Queller zu den Nudeln geben und mit Dill-Fähnchen servieren.

Rezept-Anmerkungen

Tipp: Queller sollte vor dem Gebrauch einige Zeit gewässert werden, damit es nicht zu salzig ist. Queller wird oft als Alge verstanden, aber er wächst tatsächlich an Land unweit vom Meer.  Er wird blanchiert, angebraten oder roh gegessen. Er wird unter anderem als Beilage zu Fisch und als Salat sehr geschätzt. Nicht ganz preiswert aber Sie sollten Queller mal probiert haben.

Abonniere unseren Newsletter

Verbinden Sie sich mit unsere Mailingliste, um die neuesten Nachrichten und Updates von unserem Team zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Pin It on Pinterest

Shares
Share This